• Mitglieder:
    347'263
    User Online:
    loading
   
 

Statistik

ATP-Rang
301
Siege : Niederlagen
55:13
Turnierteilnahmen
19
Turniertitel Einzel
4
 

History|1998

Roger wird zur Nummer 1 der Junioren und gewinnt das Nachwuchs-Turnier in Wimbledon. Auf der Profitour debütiert er an den Swiss Open in Gstaad und spielt im Herbst zum ersten Mal an seinem Heimturnier in Basel – gegen keinen geringeren als Andre Agassi. Das Jahresende feiert er mit blonden Haaren.


In die Saison 1998 startet Roger mit dem Vorstoss ins Halbfinale des Junioren-Turniers der Australian Open. Im Juni dann siegt er an einer Stätte, an welcher er Jahre später eine lange Siegesserie hinlegen wird – er gewinnt sowohl im Einzel als auch im Doppel  (mit Olivier Rochus) das Nachwuchs-Turnier von Wimbledon.

Sein Sieg in England bringt ihm eine Wildcard für das Sandplatz-Turnier in den Schweizer Alpen ein. Er reist von London unverzüglich nach Gstaad, wo er aber in zwei Sätzen gegen den argentinischen Qualifikanten Lucas Arnold 4:6, 4:6 verliert. Besser ergeht es Roger dann beim Turnier in Toulouse, wo er die Qualifikation übersteht, zwei Profis schlägt und erst im Viertelfinale gegen den späteren Turniersieger verliert.

Dank einer Wildcard darf er im Oktober bei seinem Heimturnier in Basel antreten und trifft dabei auf Andre Agassi, der ihm allerdings in zwei Sätzen bloss fünf Games zugesteht. Im Dezember gewinnt er in Key Biscayne (USA) die inoffizielle Weltmeisterschaft der Junioren, die Orange Bowl, und schliesst das Jahr als Nummer 1 der Junioren-Weltrangliste ab. Den Triumph feiert unser Held mit frisch blondierten Haaren.