• Mitglieder:
    347'474
    User Online:
    loading
   
 

Statistik

ATP-Rang
64
Siege : Niederlagen
29:23
Turnierteilnahmen
24
Turniertitel Einzel
1
 

History|1999

Roger erhält acht Wildcards, debütiert an den beiden Grand Slam Turnieren von Paris und Wimbledon und erreicht sein erstes Halbfinale auf der Tour. Der Profineuling startet zu Beginn des Jahres auf Position 301 der Weltrangliste und beendet die Saison sensationell auf dem 64. Platz.


Auf Platz 301 der ATP-Weltrangliste steigt Roger in seine erste Profisaison. Im Februar setzt er in Marseille ein erstes Ausrufezeichen und schlägt die Nummer 5 der Welt und amtierenden French Open Titelhalter, den Spanier Carlos Moya. Er kommt beim Turnier in Frankreich ebenso ins Viertelfinale wie wenig später auch in Rotterdam. Am 22. Februar führt ihn die ATP deswegen bereits auf Platz 129 ihrer Rangliste. Roger hat damit sein Saisonziel, die Top 200, bereits erreicht.

Im April darf er im Davis Cup zum ersten Mal die Farben seines Landes vertreten – und wie! In Neuenburg schlägt er in seinem ersten Einzel gleich die Nummer 1 von Gegner Italien, Davide Sanguinetti, immerhin die Nummer 48 der Weltrangliste. Weniger erfolgreich ist er dann drei Monate später in Brüssel, als er beide Davis Cup Einzelpartien gegen Belgien verliert.

In Paris spielt er im Mai zum ersten Mal im Hauptturnier der French Open. Sein Grand Slam Debüt endet bereits in der ersten Runde – ebenso wie sein erster Auftritt bei den Profis in Wimbledon. Beide Male hält Roger gut mit und gewinnt gegen Patrick Rafter (French Open) einen Satz, gegen Jiri Novak in Wimbledon sogar zwei.

Nach diesen beiden ehrenvollen Niederlagen zieht Roger aber einen miserablen Sommer ein, verliert gleich sieben Mal in der ersten Runde und scheitert zweimal bereits in der Qualifikation. Dank einem tollen Herbst schafft es unser Champ aber am 20. September als jüngster Spieler in die Top 100, stösst im Oktober ins Halbfinale von Wien vor und gewinnt das Challenger Turnier von Brest. Das Jahr beendet er auf dem sensationellen 64. Rang.