• Mitglieder:
    348'318
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Final in Halle

09.06.2005 | Tennis

Roger setzte seine Siegesserie auf Rasen mit einem 6:4, 7:6 (11:9) Sieg über Tommy Haas im Halbfinal von Halle fort. Dies ist somit sein dritter Final in Folge am ATP-Turnier von Halle, wo er diesen Sonntag gegen Marat Safin oder Guillermo Canas antreten wird. Roger ging mit seinem 50. Saisonsieg (bei drei Niederlagen) in den Direktbegegnungen gegen Tommy Haas (ATP 23) erstmals in Führung (3:2). Der 27-jährige Deutsche befand sich gegen Roger fast permanent in Rücklage. Im Startsatz gelang Roger ein frühes Break zum 2:1; im zweiten Satz kam er schon vor dem Tiebreak zu Chancen. Beim Stand von 4:4 vergab Roger dann zwei, bei 5:5 sogar drei Breakmöglichkeiten. Im Tiebreak boten sich erstmals auch Tommy Haas Möglichkeiten. Haas führte mit einem Minibreak 2:1 und kam bei 7:6 und 9:8 zu zwei Satzbällen. Beim dritten Matchball für Roger (zum 11:9) unterlief Haas jedoch ein Doppelfehler. Auf Rasenplätzen ist Roger seit dem 25. Juni 2002 und der 3:6, 6:7, 3:6-Niederlage gegen Marcio Ancic in der Startrunde von Wimbledon ungeschlagen. Seither triumphierte er zweimal in Halle und Wimbledon; in Westfalen bestreitet Roger am Sonntagnachmittag den fünften Rasenfinal in Serie.

 

Roger hat als erster das Halbfinale beim ATP-Turnier in Halle erreicht. Mit seinem Sieg über Philipp Kohlschreiber kam er seiner Titelverteidigung wieder einen Schritt näher. Roger gewann am Freitag sicher mit 6:3, 6:4 gegen den Deutschen. Ihm genügte gegen Kohlschreiber ein Break pro Satz, um seinen Erfolg nach etwas mehr als einer Stunde unter Dach und Fach zu bringen. Nun trifft er am Samstag entweder auf den Hamburger Thomas Haas oder den Spanier Juan Carlos Ferrero.

 

Roger hat eine weitere Tennis-Überraschung beim ATP-Turnier in Halle verhindert und ist mit einem glatten Sieg über Florian Mayer ins Viertelfinale eingezogen. Er gewann am Donnerstag 6-2, 6-4 gegen den Deutschen und trifft am Freitag auf Mayers Freund Philipp Kohlschreiber. Roger tat sich anfangs viel leichter als bei seinem mühsamen Auftakterfolg gegen den Schweden Robin Söderling. Gleich den ersten Breakball nutzte er zum 4:2, wenig später gab Mayer mit zwei Rückhandfehlern nacheinander den ersten Satz ab. Danach kam der 21jährige besser in die Partie und nahm dem Favoriten im zweiten Durchgang zwei Mal den Service ab. Allerdings verschenkte Mayer den Vorsprung danach jeweils prompt wieder und leistete sich bei seinen eigenen Aufschlagsspielen zu viele Fehler. Nach gut einer Stunde konnte sich Roger beim zweiten Matchball den Sieg sichern. „Die Leistung war sicher besser als im Match davor”, sagte er, der nach dem Aus von French-Open-Sieger Rafael Nadal aus Spanien wieder allein an der Spitze des Champions Race liegt.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
Keine Kommentare