• Mitglieder:
    347'035
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Aus im Achtelfinale

01.06.2014 | Tennis, Starseite 1

Roger ist heute im Achtelfinale des French Open mit 7-6(5), 6-7,(3), 2-6, 6-4, 3-6 gegen Ernests Gulbis (ATP 17) ausgeschieden.

Zu Beginn hatte Roger die Partie im Griff, sicherte sich den ersten Satz im Tie-Break und hatte im zweiten Durchgang Satzball. Dort verschlug er dann allerdings einen Smash und die Begegnung nahm einen anderen Lauf. Diesmal musste er den Satz im Tie-Break abgeben und der anschliessende, dritte Satz ging klar an Gulbis. Im vierten Satz schien Roger dann mit 5-2 wieder voll zurück ins Geschehen zurückzukehren, doch nach einer längeren, medizinischen Auszeit seines Gegners musste er den Vorsprung hart verteidigen. Leider war es dann Gulbis, dem im Entscheidungssatz schon früh ein Break gelang. Roger konnte den Rückstand nicht mehr wettmachen und verlor die Partie nach 3 Stunden 42 Minuten Spielzeit.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
Page 1 | 4
08.06.2014 | 12:24
Roger du hast sehr gut gespielt, aber du hast gegen einen guten Gegner namens Gulbis gespielt, schliesslich hat er Berdych ausgeschaltet. Aber jetzt kommt dein Belag erst Halle und dann das Traditionsreichste Turnier das es gibt, Wimbledon das ist dein Turnier dein Wohnzimmer hol dir da dein 18 Grand Slam steh hinter com on Roger !!!

Das Wird dein Turnier Roger
07.06.2014 | 23:02
Hätte er den einen Smash nicht versemmelt, gäbe es jetzt keine Diskussionen.
07.06.2014 | 20:37
Tom, du hast zwar nicht ganz Unrecht, aber ein wenig zu schwarz siehst du das ganze schon, wie ich finde...die Rückhand und da vor allem die Returns sind zwar sicherlich verbesserungswürdig, aber als nicht gut genug für die ATP-Tour kannst du Roger auch nicht bezeichnen!
07.06.2014 | 12:40
RFASCINATED
Was soll man da geniessen?? Einen Spieler, der versucht nur mit dem Aufschlag Matches zu gewinnen? Macht das Spiel von Roger etwa jemanden noch Spass?? Was bekommt man inzwischen zu sehen? Fehler über Fehler, Returns und Rückhand, die für die ATP Tour nicht mehr reichen. Es gibt keinen Spieler oder auch Spielerin, die auf 2. so schwach returnieren! Immer wenn Roger den Ball schlägt muss man bangen, ob der Ball reingeht!!
07.06.2014 | 00:21
Roger Du hast super gespielt!

Ich bin stolz auf Dich!

Liebe Grüße an Dich und alles Gute für Halle und Wimbledon.
06.06.2014 | 11:22
Ihr lieben Kritiker, respektlosen Nörgeler und Pessimisten: In ein paar Jahren sehen wir Roger nicht mehr spielen auf den Courts. Merkt ihr nicht, dass ihr durch euren negativen Fokus ganz vergesst, ihn zu geniessen?
Ein Mensch wie Roger braucht eure Kritik nicht, und er ist auch nicht für euer persönliches Wohlbefinden verantwortlich! Also lasst es gut sein, oder diskutiert bitte unter euch im Forum. Dazu ist es ja da.
05.06.2014 | 18:09
um die Ballwechsel zu dominieren ein Ziel im Spiel sein sollte aber keine Selbstverständlichkeit.. Das gilt auch für den Return.. Denn durch die damit verbundene schlechte Stellung zum Ball und durch das mäßige Trefferbild fehlt die Länge, Druck und Genauigkeit in deinem Spiel.. Wenn es klappt wunderbar..aber wenn nicht braust du ein Plan B...
05.06.2014 | 18:04
Bin auch der Meinung das Roger wirklich mäßig gespielt hat..Gulbis war gut..ok..mehr aber auch nicht..
Für mich ist es sowieso ein Rätsel wie Roger ohne die Rückhand trotzdem noch fast das Spiel gewinnt.. Also die Rückhand und ich hoffe Roger du liest mein Ausführungen..ist ne absolute Katastrophe.. Bei jedem Schlag ist die pure Angst sichtbar...!! Frage mich wie du das konstant in den Griff bekommen willst..
Ich bin ja der Meinung..dass dein Anspruch direkt an der Grundlinie zu stehen u
05.06.2014 | 10:40
Not that it improves his game, but certainly adds to his aura: who else can keep his shoes, and especially his socks, clean while playing on red clay and how does he do it?
04.06.2014 | 23:56
Ihr ahnungslose Kritiker... Geht mal selber auf den Platz und versucht gegen einen Gulbis in dieser Form zu gewinnen. Die meisten hier haben niemals den Tennisschläger in der Hand gehabt und verstehen gar nicht, wie scheres ist einen Satzball zu realisieren...
Page 1 | 4