• Mitglieder:
    347'353
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Foundation und Nike übergeben Sportplatz

30.11.2005 | Foundation

„Ich bin mächtig stolz, dass es gelungen ist“ Roger Federer Foundation und Nike übergeben multifunktionalen Sportplatz an Township in Südafrika.

Port Elizabeth/Basel, 30. November 2005 Bereits im Frühjahr hatte Roger Federer den Kindern in den Townships in der Nähe von Port Elizabeth einen überraschenden Besuch abgestattet. Nun setzt die Nummer eins der Tenniswelt im Südosten Südafrikas ein weiteres Zeichen: Im Namen der Roger Federer Foundation eröffneten heute Lynette und Robbie Federer in der kleinen Gemeinde Zwide einen Multifunktionsplatz. Während der feierlichen Zeremonie, übergaben die Eltern von Roger Federer den Platz an die lokale Organisation IMBEWU. Realisiert und finanziert wurde das Projekt in enger Kooperation mit Federers Sponsor Nike.

 

Ich bin mächtig stolz, dass es uns gelungen ist, den Kindern und Jugendlichen diese tolle Sportanlage zur Verfügung zu stellen. Ein dickes Dankeschön an Nike für die Verwirklichung. Ich bin davon überzeugt, dass mein Sponsor alles dafür tun wird, dass der Platz über Jahre hinweg erstklassig erhalten bleibt, damit möglichst viele Kids dort lange und mit Spaß Sport treiben können, so Roger Federer. Die Multifunktionsfläche setzt sich zusammen aus zwei Tennisplätzen sowie je einen Court für Basketball, Korbball und Fußball. Über die sportlichen Aktivitäten hinaus erfüllt das Areal noch eine zweite Funktion: Zukünftig soll es Anlaufstelle für die Gemeinde sein beispielsweise für Aktionen, die der Vorbeugung von HIV und Aids dienen. 

 

Die Courts in Südafrika sind Teil des international durchgeführten Recyclingprogramms von Nike: Unter Verwendung gebrauchter, wieder verwertbarer Sportschuhe produziert der renommierte Sportartikelhersteller künstliche Beläge, aus denen dann die Oberflächen für neue Sportplätze geschaffen werden. Prominentestes Beispiel: Der Court in Melbourne, wo Roger Federer im Vorjahr erstmals die Australian Open gewann. 

 

Die Roger Federer Foundation wurde im Dezember 2003 gegründet. Neben der Förderung des Jugendsports ist die Unterstützung von mittellosen Kindern und Jugendlichen das Kernziel der Stiftung. Seit Mai 2004 engagiert sich die Roger Federer Foundation für junge Menschen in Südafrika. Das Engagement ist Ausdruck der Partnerschaft mit IMBEWU. Die nicht-staatliche südafrikanisch-schweizerische Organisation setzt sich für die Verbesserung der Lebensbedingungen von Heranwachsenden in den Townships bei Port Elizabeth ein.

 

 

Roger Federer Foundation:

Lynette Federer

 

 

IMBEWU Community Volunteers 

Die Organisation IMBEWU Community Volunteers (IMBEWU heisst Samen in der Lokalsprache Xhosa) ist im Februar 2001 gegründet worden. Sie ist die Frucht der Freundschaft zwischen jungen Schweizern und Südafrikanern, die eine gemeinsame Vision teilen: einen kleinen, aber wertvollen Beitrag zu leisten gegen die Armut und für die Verbesserung der sozialen Bedingungen in den am meisten benachteiligten Stadtteilen in der Nelson Mandela Bay in Port Elizabeth, Südafrika. IMBEWU unterstützt sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche, indem sie ihnen in den Bereichen Ausbildung, Gesundheitsvorsorge, Sport und Kultur Hilfe leistet. Sie ist eine kleine, aber sehr aktive Nicht-Regierungsorganisation, gemanagt in den Townships durch fünf Personen aus den Townships. Die Büroräumlichkeiten befinden sich in der Township New Brighton. 

 

IMBEWU-Suisse

Die Organisation IMBEWU-Suisse ist der offizielle Ableger von IMBEWU Community Volunteers in der Schweiz. Sie hat ihren Sitz in Neuchâtel und wird von neun jungen, ehrenamtlich tätigen Schweizern geführt, die entweder schon in Südafrika gelebt oder das Land besucht haben. Die Hauptaktivität von IMBEWU-Suisse besteht darin, die Mutterorganisation IMBEWU in Port Elizabeth finanziell, personell und materiell zu unterstützen. Mittelfristig ist geplant, dass die Mutterorganisation vermehrt durch lokale Quellen finanziert wird. Das Ziel von IMBEWU-Suisse ist darüber hinaus, das Interesse für eine andere Kultur zu wecken und dadurch eine Brücke zwischen Südafrika und der Schweiz zu schlagen. In diesem Sinne ist IMBEWU-Suisse auch aktiv involviert in zahlreichen Festivitäten in der Schweiz zum Anlass des zehnjährigen Jubiläums von Frieden und Demokratie in Südafrika.

 

Weitere Informationen zu IMBEWU: www.imbewu.org

 

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
Keine Kommentare