• Mitglieder:
    347'033
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Stockholm, Webnews

25.10.2010 | Off Court, Starseite 2

«Das war ein hartes Stück Arbeit» (20 Minuten Online)

 

Gegen Stanislas Wawrinka und Ivan Ljubicic musste Roger Federer kämpfen und auch im Final gegen Florian Meyer geriet der Favorit schnell ins Hintertreffen. Der Deutsche nahm ihm früh den Aufschlag ab, doch dann zündete Federer den Turbo und marschierte zu seinem 64. Turniersieg. «Es war ein hartes Stück Arbeit, denn Mayer hat einen grossartigen Final gespielt. Ich bin sehr glücklich», so Federer. Nach 64 Minuten war der Sieg in trockenen Tüchern und Federer durfte die Trophäe von Kronprinzessin Victoria in Empfang nehmen. Roger Federer bedankte sich nach dem Spiel bei den üblichen Verdächtigen und Turnier-Manager Jonas Björkman, der ihn nach Stockholm holte. «Das letzte Mal, als ich hier war, war ich noch ein Teenager», so der frischgebackene Turniersieger. «Die Reise von Schanghai direkt nach Stockholm war allerdings anstrengend. Ich musste erste den Jet-Lag verarbeiten.» Er hoffe, dass er nächstes Jahr oder irgendwann hierher zurück komme.

 

«Für mich ist das ein grosser Titel» (Tagesanzeiger)

 

Der Weltranglistenzweite gewann erstmals ein Turnier in Schweden und schloss mit dem 64. Titel zu Pete Sampras auf. Mit einem sicheren 6:4, 6:3 holte Roger Federer gestern in nur 64 Minuten gegen den Deutschen Florian Mayer (ATP 47) den Finalsieg am Stockholm Open, das er erstmals seit zehn Jahren bestritt. Damit haben nur noch drei Spieler in der Profiära mehr Turniere gewonnen als er Jimmy Connors, Ivan Lendl und John McEnroe. Der 29-jährige Baselbieter steht nun auf einer Stufe mit dem Amerikaner Pete Sampras, den er als Grand-Slam-Rekordsieger inzwischen distanzieren konnte (16:14). Wer sich vergewissern wollte, dass die Lust an Turniersiegen auch dann nicht vergeht, wenn der Trophäenschrank längst zu klein geworden ist, brauchte gestern Abend nur Federer zuzuhören. «Jeder Titel fühlt sich grossartig an, und dieser ist umso spezieller, als es mein erster in diesem Land ist», sagte er (Schweden wurde zum 18. Land, in dem er ein Profiturnier gewinnen konnte). Einige würden nun zwar bemäkeln, dass Stockholm ein Turnier der untersten Stufe sei und dem Sieger nur 250 ATP-Punkte bringe. «Aber für mich ist das ein grosser Titel, an den ich mich noch häufiger erinnern werde als an andere Turniersiege.»

 

64. Turniersieg für Roger Federer (NZZ Online)

 

Roger Federer realisierte in Stockholm den 3. Turniersieg in diesem Jahr. Im Final schlug er den Deutschen Florian Mayer 6:4, 6:3.Mit seinem insgesamt 64. Erfolg auf der ATP-Tour erreichte Federer die Marke von Pete Sampras. Damit sind nur noch drei Akteure erfolgreicher als der Schweizer: John McEnroe (77), Ivan Lendl (94) und Jimmy Connors (109). Wie schon im Viertelfinal gegen Stanislas Wawrinka sowie im Halbfinal gegen Ivan Ljubicic geriet Federer auch im Final zunächst in Rücklage, als Mayer im Startsatz das Break zum 4:3 gelang. Allerdings korrigierte Federer das Handicap umgehend und buchte drei Games in Folge zum 6:4. Im zweiten Satz genügte Federer dann ein Break (4:2), um die Entscheidung herbeizuführen. Nach nur 64 Minuten war Federers 64. Turniersieg in trockenen Tüchern.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
27.10.2010 | 16:44
Ein grosser Aufsteller!
25.10.2010 | 20:56
danke für diese super woche, roger:) nach den harten wochen in asien, war das alles sicherlich sher, sehr kräftezehrend... nächste woche in basel werde ich dabei sein! ich freu mich riesig dich live süielen zu sehen:)
viel glück schon mal dafür!
25.10.2010 | 20:19
Super, gratuliere. Auch wenn die grosse Konkurrenz fehlte, wie viele jetzt sagen werden aber vom Osten nach Westen zu fliegen, jet-lag verarbeiten und gleich los spielen, ist auch nicht einfach.
25.10.2010 | 18:11
Hallo Roger!

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Titel. Du kannst stolz sein. Es war sicher ein schwieriges Turnier so direkt nach Shanghai, das muß man erst mal verkraften. Aber Du hast gut gekämpft und gespielt und super Tennis gezeigt.
Man hat am Ende
25.10.2010 | 17:42
roger du warst in jeder beziehung phenomenal
und äusserst charmant gegenüber florian mayer und prinzessin viktoria, wir sind sehr stolz auf dich und ich wünsche dir viel glück in basel.