• Mitglieder:
    347'050
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Klare Niederlage gegen Rafa

02.04.2011 | Tennis, Starseite 1

Roger musste am Sony Ericsson Open in Key Biscayne eine erstaunlich klare 3-6, 2-6 Niederlage gegen Rafael Nadal in Kauf nehmen.

"Es ging nur bergab. Und wenn ich mal eine Chance hatte, habe ich ganz schwach gespielt. Das war nichts heute, leider," sagte Roger.

Er hatte gegen einen extem stark aufspielenden Nadal sichtlich Mühe. Der Spanier gab seinen Aufschlag nie ab und konnte vier von fünf Breakchancen realisieren, insgesamt machte er nur 10 unerzwungene Fehler. Roger kam hingegen auf 31 unerzwungene Fehler und verzog einige Bälle komplett.

Nun geht es mit dem Monte-Carlo Rolex Masters, welches in einer Woche beginnt, in die Sandplatz-Saison.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
Page 1 | 8
09.04.2011 | 10:42
Roger, Du machst das schon. Lass Dich nicht nerven. Spiel Dein Spiel, das schönste das es im Tennis je gab, und Du kannst an einem guten Tag natürlich auch Nadal schlagen. Glaub an Dich, Du bist körperlich kein bißchen schwächer als Nadal oder Djoko. Also was solls. Hau rein, es gibt dieses Jahr wieder ne Menge Chancen sich zu beweisen. Du kannst die Sache locker angehen, hast ja eh alles was es zu gewinnen gibt, eingefahren.
08.04.2011 | 23:15
Nole musste wegen Knieproblemen in Monte Carlo absagen. Das ist hart für ihn, auch schade, weil er echt gut drauf ist derzeit - aber es zeigt aber nur, dass diese Art des Spielens eben nicht lange durchzuhalten ist. Dieser Punkt wird derzeit von allen, die Roger kritisieren, übersehen: Dass nämlich Rogers Spiel nicht nur das eleganteste, sondern auch das körperschonendste ist. Nur so bleibst du lange an der Spitze. Das war schon immer so, und das wird auch Roger noch lange Zeit helfen.
08.04.2011 | 11:36
Alle wissen wir, dass Roger nur gegen sich selbst verliert, in anderen Worten, wenn er gewinnen will, haben die Gegner kein Brot. Ich verzeihe ihm die "erstaunliche" Niederlage gegen Rafa, Frau Mirka's Geburtstag musste ja auch gefeiert werden. Wir fahren nach Monte Carlo und hoffen, dass er sich auffängt und sein schönes, gar perfektes Tennis zur Geltung bringt. NO ROGER, NO TENNIS. FORZA ROGER.
07.04.2011 | 10:09
@ loulouche: vielen Dank für der Link zur ganz schöne Familien (wenn auch private) Fotos. Schön zu sehen dass Roger auch neben den Platz glücklich ist.
06.04.2011 | 18:24
Das kommt schon wider ich glaube an dich!!!
Liebe Grüsse aus der Lenzerheide Silvano
05.04.2011 | 20:39
Habe die Kritiken hier an Roger echt satt. Wenn Kritik dann bitte konstruktiv. Ich finde, seine Bilanz in den letzten 6 Monaten spricht für sich. Habe mir nur Okt.-Mrz/Apr. angesehen.
F in Shanghai (Niederl. gg. Murray, davor Siege gegen Söderling, Nole)
S in Stockholm (dabei Wawrinka, Lubicic geschl.)
S in Basel (Siege gg. Roddick, Nole)
HF Paris (-Niederl. gg. Monfils)
S in London (Siege gegen Nadal, Nole, Murray)
S in Doha (Siege ggf. Tsonga, Davidenko)
FORTSETZUNG IM GÄSTEBUCH+FORU
05.04.2011 | 17:31
Roger has given us many, many years of fantastic tennis. When he plays a bit less we should accept this but moreover support him instead of trying to tell this guy what he should do. He will know what to do. Good luck Roger
05.04.2011 | 13:40
einene schönen Link hier von unsren Champion und seine Famile...

http://www.blick.ch/sport/tennis/die-federers-im-sand-169910
04.04.2011 | 22:56
Ich finde die Kritiken vieler Reporter respektlos und unangebracht. Seit Wimbledon 2010 hat Roger in jedem Turnier mindestens das Halbfinale erreicht, was viele zu vergessen scheinen!
Und wenn er mal verliert, kann man genauso zu Ihm stehen wie wenn er gewinnt, sonst ist man hier auf der falschen Internetseite!
04.04.2011 | 19:16
Roger spielt manchmal nicht locker und ist verunsichert. Aber in Rente schicken, wie das viele meinen, darf man ihn sicher nicht! Er arbeitet an seinem Spiel, versucht Neues. Das führt zu Unsicherheit, und manches dauert seine Zeit. So what? Außerdem plant er die ganze Saison, schont bewusst seinen Körper - das ist, neben seinem unglaublichen Können, die wichtigste Basis. Und das macht er einfach gut - siehe Rafas Probleme! Auch Nole kann sein Powerplay nicht über Jahre durchhalten.
Page 1 | 8