• Mitglieder:
    348'268
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Aus in Runde drei

12.05.2011 | Tennis, Starseite 1

Roger schied heute im Achtelfinale des ATP-Turniers von Rom gegen Richard Gasquet aus. Die Partie ging über drei Sätze und musste letztendlich im im Tiebreak entschieden werden: 6-4, 6-7(2), 6-7(4).

Unser Champ hatte einen super Start und kassierte die ersten zehn Punkte des Matches. Trotz eines gleich folgenden Rebreaks des Franzosen, liess sich Roger nicht aus der Ruhe bringen und gewann den ersten Satz nach einer guten halben Stunde mit 6-4.

Der zweite Satz ging ähnlich weiter: Roger führte bereits 4-2. Doch der Franzose fand zurück in sein Spiel und gewann das Tiebreak und somit den zweiten Satz. Im Entscheidungssatz schlichen sich schlussendlich bei Roger zu viele Fehler und Ungenauigkeiten ein, weswegen er auch diesen Satz verlor.

"Ich hatte im zweiten Satz viele Chancen für die Entscheidung», sagte Roger nach dem Spiel. «Ich versuchte, die Returns früher zu nehmen oder weiter hinten zu stehen, aber nichts funktionierte mehr. Das ist dumm gelaufen - eigentlich hatte ich alle Chancen."

Als nächstes stehen die French Open an: "Jetzt habe ich etwas mehr Zeit, um mich auf die French Open vorzubereiten", sagte Roger wehmütig nach dem Spiel.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
12.05.2011 | 21:25
Ich brauche die Niederlage nicht kommentieren..!
Ich bleibe aber dabei - die Einstellung muss sich aendern, die Prioritaeten: Roger sollte sich von der Vorstellung wieder die Nr. 1 zu sein verabschieden; auch nicht an den Sieg in Paris denken oder an Olympia im naechsten Jahr.
Ich bin sicher, dass die richtige Strategie ist sich VOELLIG auf Wimbledon und/oder auf US Open zu konzentrieren, so als gaebe es nichts danach.
Denn was seine fabelhafte Karriere noch schmuecken koennte, sind GS-Titel
12.05.2011 | 21:13
Heute war nicht der Belag schuld. Nach Miami sagten alle der sch.....Hartplatz, lieber auf Sand, nach Paris heisst es der sch....Sandplatz, lieber auf Rasen, im letzten Jahr haben wir alle Wimbledon verfolgt. Roger konnte fast nicht die erste Runde überstehen. Nach schlechten Leistungen kam logisch im Viertelfinale das klare Aus. Dann war wieder der Hartplatz gut u.s.w.
12.05.2011 | 21:07
An alle Fans:
Ihr alle, wie ich auch hoffen inzgeheim, dass Roger in Paris gewinnt.
Aber es ist leider nicht machbar. Wir müssen alle realistisch bleiben!
Es hängt nicht vom Belag ab. Ich persöhnlich hoffe auf eine leichte Auslosung in Paris und dass Roger die 2. Woche erreichen kann. Aber nicht mal das ist mehr selbstverständlich. Ein schlechtes Spiel und es kann auch in Runde 1 vorbei sein. Und ich sags immer wieder das Problem ist nicht der Belag.
12.05.2011 | 21:00
Ich bin natürlich kein Hellseher, aber so kommts meistens. Wenn Roger nicht das Spiel in 2 Sätzen beenden kann, verliert er auch den 3. Satz. Ich kann es immer noch nicht glauben, ich bin sowass von enttäuscht. Diese Niederlage ist so ärgerlich. Nadal scheint Probleme mit dem Fieber zu haben, morgen käme mit Berdych eine lösbare Aufgabe. Es wäre sehr viel drin gewesen. Die Leistung war sehr gut zuletzt, aber wie immer. Das Problem: DIE KONSTANZ!
12.05.2011 | 20:57
Liebe Fans,
es ist doch kein Problem wenn die Leistungen schlechter werden als die letzten Jahre.
Habt ihr gedacht, Roger gewinnt alles wie 2006 bis er 35 ist und hört dann auf als Nr. 1? Natürlich werden seine Leistungen im Laufe der Zeit schlechter. Das ist der Lauf der Dinge. Das war so bei Sampras, Becker und co. ebenfalls und wird bei Roger auch so sein.
Solange er sein Bestes gibt, ist doch alles ok.
Klar freut man sich als Fan wenn er gewinnt, aber steht doch auch dazu wenn er verl
12.05.2011 | 20:52
@Nico Glatzer
du bist ein echter, treuer Fan! Das ist schön, wirklich! Nur - sei ehrlich - glaubst du wirklich noch zu 100% daran, dass Roger an die alten ungluablich schönen Erfolge anknüpfen kann???
Wenn ja, verrate mir das Rezept. Ich zähle mich zu einem seiner grössten Fans, aber leider kann ich nicht mehr so richtig daran glauben, dass Roger noch grosse Siege schaffen kann. :-(
12.05.2011 | 20:52
.....Moment nicht die Gefahr?????????? Das gefährlichste was man im Sport generell nicht machen darf, ist dem Gegner aufzubauen obwohl er anscheinend weg ist!!! Mit dem Break zum 4-4 sah man einen anderen Gasquet, seine Körpersprache, der Glaube u.s.w. Trotzdem kam bei 4-4 kam nochmal die Change für Roger als er 15-40 vorne lag. Aber nein wieder nichts!!! Ab 5-4 im 2. Satz für den Franzosen habe ich es gewusst, es kommt wieder das Aus.
12.05.2011 | 20:46
.. Nun wünschen wir ihm doch einfach alles gute und Kopf hoch! Das kommt schon gut! Und Roger bleibt der Beste. Er lässt sich nicht unterkriegen über die teilweisen Negativen Berichte hier!

Gut so !

Nun geniess die 1 1/2 Wochen bis 1. Runde Paris. Bereite dich gut vor und viel Glück. ! Das schaffst du !!

Grüsse
12.05.2011 | 20:44
... nicht nach ihrem Ranking einteilen. Bis Nummer 50 können alle mithalten. Nur ist die Tagesform für diese Spieler entscheidend. Gasquet fand heute wieder zurück ins Spiel. Das ist doch auch toll für ihn. Roger hätte die partie gewinnen müssen. Aber nun ist es nicht so. Kann sich nun länger auf Roland Garros vorbereiten. Und rein psychisch ist es von Vorteil: Denn Nadal wieder im Halbfinal und es wäre wieder so ein kanppes Match, dann wäre dies natürlich hinblicklich fürParis nicht m
12.05.2011 | 20:44
Ich finde nicht dass Roger heute schlecht spielte. Für so eine lange Spielzeit waren auch die Fehler nicht viele. Aber wenn es darauf ankam, wie z.B. bei 4-2 im 2. Satz oder in den Tiebreaks machte er wieder alles falsch. Er machte gerade da seine Fehler, seine Schlagwahl war falsch, er umlief unnötig seine Rückhand und wurde mit Winnern des Gegners abgeschossen. Was ich nicht nicht verstehen kann: Gasquet schien bei 4-2 praktisch am ende! Eine gefärliche Situation! Erkennt Roger in diesem...