• Mitglieder:
    347'950
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Aus in Wimbledon

29.06.2011 | Tennis, Starseite 1

Roger hat heute in Wimbledon sein Viertelfinale gegen Jo-Wilfried Tsonga mit 6-3, 7-6(3), 4-6, 4-6, 4-6 verloren.


"Ich glaube mein Spiel war absolut gut genug, um dieses Jahr zu gewinnen, aber leider gibt es nur einen Sieger und der Rest geht mit leeren Händen nach Hause," sagte Roger. "Das ist mir heute passiert, aber Jo spielte ein beeindruckendes Match."

Roger startete ausgezeichnet in die Partie und konnte Tsonga gleich in dessen ersten Aufschlagsspiel breaken. Im zweiten Satz brachten beide Spieler ihre Aufschläge durch und Roger entschied das Tie-Break dann klar mit 7-3 für sich. Doch dann kam Tsonga immer stärker ins Spiel und sicherte sich mit jeweils einem Break in den Sätzen drei, vier und fünf den Sieg.

Für unseren Champion ist es das erste Mal, dass er an einem Grand Slam Turnier nach einer 2-0 Satz Führung die Partie verliert. Somit bleibt der Rekord von Pete Sampras mit 7 Wimbledon-Titeln weiterhin bestehen - Roger bleibt immer noch nur einen Zähler davon entfernt.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
29.06.2011 | 22:21
Heute haben wir das Ende der Ära Federer erlebt. Ich bin traurig, enttäuscht und fassungslos. Blicken wir gemeinsam zurück auf etliche noch bestehende Rekorde. Und freunden wir uns mit folgendem Gedanken an. Roger war und ist und wird für uns immer der BESTE spieler sein, weil er das interessanteste und talentierteste und damit mitreissenste Tennis spielt. Ob er auch der ERFOLGREICHSTE bleibt, darf bezweifelt werden. Allerdings hat auch I.Lendl einen würdigen Zeitpunkt des Abtretens verpass
29.06.2011 | 22:19
Schade schade schade ...
29.06.2011 | 22:16
Also ehrlich gesagt verstehe ich sehr viele Fans hier beim besten Willen nicht. Roger hat alles erreicht, was er erreichen muss. Er muss niemandem mehr etwas erreichen! Viele zerreißen ihn hier, nur weil er im Viertelfinale verloren hat. Er ist keine Maschine. Es gibt Tennisspieler, vor denen ich, sehr großen Respekt habe, beispielsweise Haas oder Kiefer. Die waren in ihrem Leben niemals im Finale eines Grand Slams! Roger schaffte dies 9 mal in Folge, wenn ich richtig informiert bin! Das ist...
29.06.2011 | 22:09
Schade!! inschallah! in US open lg
29.06.2011 | 22:08
Hätte nach den ersten beiden Sätzen niemals damit gerechnet, daß du ausgerechnet heute erstmals eine 2-0 Satzführung aus der Hand gibst. Schade, daß Tsonga gerade heute sein möglicherweise bestes Match überhaupt gespielt hat... wie schon bei den French Open hast du auch in Wimbledon wieder hervorragend gespielt. Bin schon extrem auf die US Open gespannt!
29.06.2011 | 22:04
Hallo Roger!
Schade um diese gute Leistung. Er war aber einfach besser. Vor allem taktisch. Die Schlagwahl war bei den Returngames fast immer verkehrt, aber so ist das nun mal. Deinen Optimismus bezüglich noch folgender Grand Slam Siege kann ich nicht nachvollziehen. Es war sicher deine letzte Chance. Trotzdem erfreut es immer wieder, dir zuzusehen. Dein Spiel ist reine Kunst und mal ehrlich: Es gibt wichtigere Dinge im Leben, als dauernd zu gewinnen. Genieße einfach das Spielen!!
29.06.2011 | 22:04
Hallo Roger!
Schade um diese gute Leistung. Er war aber einfach besser. Vor allem taktisch. Die Schlagwahl war bei den Returngames fast immer verkehrt, aber so ist das nun mal. Deinen Optimismus bezüglich noch folgender Grand Slam Siege kann ich nicht nachvollziehen. Es war sicher deine letzte Chance. Trotzdem erfreut es immer wieder, dir zuzusehen. Dein Spiel ist reine Kunst und mal ehrlich: Es gibt wichtigere Dinge im Leben, als dauernd zu gewinnen. Genieße einfach das Spielen!!
29.06.2011 | 21:43
Du weißt schon warum Roger noch 5 Jahre spielen will oder?
Er möchte das seine Töchter sehen womit er sein Geld verdient hat.
Und Roger kann dies tuen, weil er keine Verpflichtungen hat. Er spielt keinen Mannschaftssport. Wenn er verliert bekommt er weniger Geld. Er muss sich keine Gedanken darüber machen, was mit anderen passiert, wenn er nicht mehr allzu erfolgreich ist.
Und Roger spielt immer noch erfolgreich Tennis. Keiner spielt so elegant, so präzise Aufschläge, gefühlvolle Stopps
29.06.2011 | 21:41
Lieber Roger! Bitte Kopf hoch! Tsonga hat heute in den drei letzten Sätzen unwiderstehlich aufgeschlagen und er war immer am richtigen Ort. Mir scheint, dass Du in ca. den letzten vier GS immer gegen über sich hinauswachsende Spieler antreten musstest: Söderling, Berdych, Djokovic und nun Tsonga. Hoffe, dass letzerer die Form aufrecht erhalten kann. Wir aber, die Fans von Roger Federer halten zu Dir. Ohne Dich wäre Tennis nur halb so sehenswert. Roger4Ever!
29.06.2011 | 21:40
Ich bin mir sicher, Roger will nochmal die Nr.1 für eine Woche werden um den Record zu knacken, er will Olympiagold und 20 GS-Siege. All das wird er nie erreichen. Um recorde braucht er gar nicht mehr zu reden. Ein Record zählt. Die GS-Siege und den wird er an Nadal verlieren. Roger hätte nach dem 6. Titel in Wimbledon (15. insgesamt) 2009 abtreten müssen.