• Mitglieder:
    347'049
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Aus in Wimbledon

29.06.2011 | Tennis, Starseite 1

Roger hat heute in Wimbledon sein Viertelfinale gegen Jo-Wilfried Tsonga mit 6-3, 7-6(3), 4-6, 4-6, 4-6 verloren.


"Ich glaube mein Spiel war absolut gut genug, um dieses Jahr zu gewinnen, aber leider gibt es nur einen Sieger und der Rest geht mit leeren Händen nach Hause," sagte Roger. "Das ist mir heute passiert, aber Jo spielte ein beeindruckendes Match."

Roger startete ausgezeichnet in die Partie und konnte Tsonga gleich in dessen ersten Aufschlagsspiel breaken. Im zweiten Satz brachten beide Spieler ihre Aufschläge durch und Roger entschied das Tie-Break dann klar mit 7-3 für sich. Doch dann kam Tsonga immer stärker ins Spiel und sicherte sich mit jeweils einem Break in den Sätzen drei, vier und fünf den Sieg.

Für unseren Champion ist es das erste Mal, dass er an einem Grand Slam Turnier nach einer 2-0 Satz Führung die Partie verliert. Somit bleibt der Rekord von Pete Sampras mit 7 Wimbledon-Titeln weiterhin bestehen - Roger bleibt immer noch nur einen Zähler davon entfernt.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
29.06.2011 | 21:37
was ich gut finde..
Fakt ist..du bist der Genialste..:-)
Und egal ob Roger noch nen Grand Slam holt oder nicht..ich freue mich das ich dein Tennis sehen darf..
Ciao
29.06.2011 | 21:35
Es ist auch momentan echt schwer ein Federer-Fan zusein..
Roger spielt mit Abstand das edelste Tennis überhaupt..und er ist auch immer noch der beste Tennisspieler der Welt..doch er ist Mental einfach nicht in der Lage sich bis zum Tunierfinale vom eigenen Druck zu befreien..
Er fängt unbekümmert an..dann spielt er Weltklasse..die Medien machen ihn wieder zum Favoriten..und schon verkrampft er wenn es eng ist..
Aber so ist der Sport nunmal..um so Älter man wird um so mehr benutzt man den K
29.06.2011 | 21:32
Meine Lieblingssportler waren und sind Roger und der Schumi. Schumi kämpft im Moment um die Plätze 7-10. Ein 4. Platz war wie ein Sieg. Wenn ab jetzt auch Roger nur noch weiterspielt um die Viertelfinals zu erreichen, dann macht er seine erfolgreiche Karriere kaputt, wie auch der Schumi es tut. Roger will noch bis 35 spielen. Sollen wir ihn noch 5 Jahre beim verlieren sehen. Macht es Spass ihn so zu sehen. Bei allen Sportlern, die abtreten, zählen die letzten Momente und nicht die ersten.
29.06.2011 | 21:14
COME ON ROGER!!!! Kopf hoch....
Tsonga hat ein verdammt guten Tag erwischt und alles getroffen, jeder andere hätte damit auch seine Probleme gehabt.

Gruß Olli
29.06.2011 | 21:13
@ AKIS81

Verstehst du nicht, dass man auch mal akzeptieren muss, dass der Gegner tolles Tennis gespielt hat?
Roger kann nicht immer gewinnen und muss er auch nicht.
Es bringt nichts, wenn wir hier über sein Spiel reden. Tennis entwickelt sich immer weiter jetzt ist die nächste Generation dran. Und trotzdem spielt Roger noch tolles Tennis und kommt mit seinen 30 Jahren immer recht weit in den Turnieren.
Roger hat das Tennisspiel geprägt und wir sollten uns freuen, dass er immer noch spiel
29.06.2011 | 21:13
Das einzige GS-Turnier, dass Roger noch gewinnen könnte sind die French Open. Ohne Spass, ich meine es ehrlich. Die ganze Welt sprach davon. Roger spielte das beste Sandplatztennis seines Lebens. Sogar im Finale gg. Nadal war er besser. Nach Melbourne 2010, stand er nur noch in Paris in einem GS-Final. Roger spielt sehr gutes Sandplatztennis und hat auch einen super Aufschlag. Für mich war es keine Überraschung, dass er Nole bezwang.
29.06.2011 | 21:10
kein mensch macht tsonga zum besten spieler aller zeiten. er ist viel zu unkonstant. aber er kann mit seinem besten tennis auch den besten aller zeiten schlagen, wie man heute gesehn hat. wenn er einen lauf hat ist es ganz schwer ihn zu stoppen. das wird wohl keiner bestreiten der was von tennis versteht.
was du hier schreibts, dass roger passiv war, nicht wusste was er tun soll, das ist einfach quatsch, sorry. ich sags nochmal.. so ein match kann man verlieren. das ist tennis
29.06.2011 | 21:07
Hört doch mal auf nur negativ zu schreiben. Roger hat nicht schlecht gespielt, nur hat es heute gegen einen Tsonga nicht gereicht. Dass jemand wirklich das Gefühl hat, dass er aufhören soll, das kann kein Fan sein. Für mich wird es immer eine Freude sein, sein Tennisspiel zu verfolgen. Ich bin mir auch sicher, dass er noch weitere GS Siege feiern wird. Roger Kopf hoch, mach Dir nicht zu viele Gedanken darüber, es kommen auch wieder andere Zeiten. Zeig es allen. Grüsse
29.06.2011 | 21:06
kommt auch der gs wieder
29.06.2011 | 21:05
hallo erstmal roger schade dass du heute verloren hast
bitte nicht falsch verstehen aber dein spiel war früher geprägt von flachen schlägen
das isz´t manchmal zu viel gespinne aber der entscheidende faktor dass du heute verloren hasrt war deine rückhand deine rückhand ist gut aber nicht so gut unter druck
nichtsdestotrotz bist du der beste tennispiler aller zeiten und du musst niemandem mehr etwas beweisen du spielst im moment gutes tennis und wenn das mentale auch wieder stimmt kommt a