• Mitglieder:
    346'001
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Aus in Wimbledon

29.06.2011 | Tennis, Starseite 1

Roger hat heute in Wimbledon sein Viertelfinale gegen Jo-Wilfried Tsonga mit 6-3, 7-6(3), 4-6, 4-6, 4-6 verloren.


"Ich glaube mein Spiel war absolut gut genug, um dieses Jahr zu gewinnen, aber leider gibt es nur einen Sieger und der Rest geht mit leeren Händen nach Hause," sagte Roger. "Das ist mir heute passiert, aber Jo spielte ein beeindruckendes Match."

Roger startete ausgezeichnet in die Partie und konnte Tsonga gleich in dessen ersten Aufschlagsspiel breaken. Im zweiten Satz brachten beide Spieler ihre Aufschläge durch und Roger entschied das Tie-Break dann klar mit 7-3 für sich. Doch dann kam Tsonga immer stärker ins Spiel und sicherte sich mit jeweils einem Break in den Sätzen drei, vier und fünf den Sieg.

Für unseren Champion ist es das erste Mal, dass er an einem Grand Slam Turnier nach einer 2-0 Satz Führung die Partie verliert. Somit bleibt der Rekord von Pete Sampras mit 7 Wimbledon-Titeln weiterhin bestehen - Roger bleibt immer noch nur einen Zähler davon entfernt.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
04.07.2011 | 14:20
Ich glaube viele haben schon wieder vergessen, dass Roger in Paris mit absolutem Traumtennis bis in den Final vorstiess und auf diesem Weg Nole geschlagen hat, als einziger in dieser Saison! Klar wird es schwer mit der Nr. 1, aber für mich ist Rogers Zeit noch lange nicht abgelaufen. Und ja, ich muss es jetzt mal loswerden: AKIS81, nicht dass du nichts vom Tennis verstehst, aber jedes Spiel hier immer so zu sezieren ist einfach nur lächerlich. Denke die Wenigsten sind scharf auf deine Infos...
04.07.2011 | 09:49
If it couldn't be you I'm glad it wasn't Nadal who won Wimbledon again. Djokovic deserved the cup this time but without you tennis is just bashing the ball from the left to right corner of the base line and back again. So, please stay around and show us what "real" tennis is and that even with your stylish, elegant game you can win. You "just" need to get those big points against the bashers. Admittedly, easier said than done, forever our number one.
04.07.2011 | 08:37
Eigentlich ist es sogar gut gewesen, dass Roger ausgeschieden ist. Er hätte im Halbfinale Novak geschlagen und dann im Finale so wie immer gegen Nadal verloren. Dann wäre Nadal dem Rekord näher gekommen. Gegen Novak gewinnt Nadal ja nichts. Für die Zukunft kann man Roger nur raten, endlich mit einer größeren Schlagfläche zu spielen. Das ist bei den jetzigen Bällen erforderlich. Die sind brutal hart und schwer. Nur in Paris waren sie leichter. Auch Novak ist erst seit dem neuen Schläger
04.07.2011 | 03:07
super gespielt im wimbledon. ich hoffe er laesst sich nicht entmutigen. die einstellung und taktik ist das beste was ich seit langem von ihm gesehen habe wie auch schon in paris. tsonga war einfach fuer 2 stunden "unschlagbar". schade aber unbedingt weiter so!!
03.07.2011 | 23:28
Mal ehrlich, Roger hat sich wieder einmal selbst geschlagen. Es tut weh, das Wimbledon Endspiel ohne ihn zu sehen...
03.07.2011 | 22:23
Ist ja schon irgendwie cool: Roger ist der einzige, der Nole heuer geschlagen hat - und wie :-) Das macht dann auch Mut und Vorfreude auf das, was Roger uns noch bieten wird. Ich hoffe, er bleibt fokussiert und vor allem, dass er Freude am Spiel hat. Rafa hatte das ja in letzter Zeit nicht so, wie er sagte, und dann läuft es halt auch nicht immer wie gewünscht.
03.07.2011 | 17:56
wenigstens hat der djokovic wimbeldon gewonnen
03.07.2011 | 16:08
Realistischerweise muss man sagen, dass die Nummer 1 für Roger ohne längere Schwächephasen der Top 2 kaum zu erreichen sein wird. Die haben zuviel Punkte Vorsprung. Aber wenn er weiter konstant spielt - und das tut er trotz kleiner Ausrutscher ja - kann er noch 2,3 Jahre Top 5 sein. Und er wird sicher noch Grand Slams gewinnen. Vergessen wir nicht, dass ihm kaum jemand den Finaleinzug in Paris zugetraut hätte. Ich gebe zu: Ich auch nicht. Haken wir Wimbledon ab, der Zug fährt weiter.
03.07.2011 | 14:47
unglaublich was hier geschrieben wird. was soll denn federer machen? gegen tsonga hätte jeder an diesem tag verloren. um roger zu schlagen muss jederer sein bestes tennis spielen. gegen nadal ist es eine kopfsache. ausserdem!!! nächsten jahr müssen nadal und nole ne menge punkte verteidigen. somit wird federer absolut ne chance haben die pole zurüch zu erobern. aufgrund der tatsache dass nadal mit schmerzen spielt, kann und wird er seine dominanz nicht lange halten können.
02.07.2011 | 20:19
Meiner Meinung nach sind die Experten zu hart ! Vor allem Wilander! Vor 2 Wochen hat er Roger gelobt und jetzt dies! Roger hat selber gesagt: Er kann noch Grand-Slams (Plural !!!) gewinnen! Also hört auf ! Man kann sein Spiel analysieren, aber nicht falsch! Und man sollte auch immer gutes erwähnen, auch bei Niederlagen! Viel Glück Roger für die US Open und natürlich für den Davis Cup in Bern! Liebe Grüsse