• Mitglieder:
    346'084
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Aus in Wimbledon

29.06.2011 | Tennis, Starseite 1

Roger hat heute in Wimbledon sein Viertelfinale gegen Jo-Wilfried Tsonga mit 6-3, 7-6(3), 4-6, 4-6, 4-6 verloren.


"Ich glaube mein Spiel war absolut gut genug, um dieses Jahr zu gewinnen, aber leider gibt es nur einen Sieger und der Rest geht mit leeren Händen nach Hause," sagte Roger. "Das ist mir heute passiert, aber Jo spielte ein beeindruckendes Match."

Roger startete ausgezeichnet in die Partie und konnte Tsonga gleich in dessen ersten Aufschlagsspiel breaken. Im zweiten Satz brachten beide Spieler ihre Aufschläge durch und Roger entschied das Tie-Break dann klar mit 7-3 für sich. Doch dann kam Tsonga immer stärker ins Spiel und sicherte sich mit jeweils einem Break in den Sätzen drei, vier und fünf den Sieg.

Für unseren Champion ist es das erste Mal, dass er an einem Grand Slam Turnier nach einer 2-0 Satz Führung die Partie verliert. Somit bleibt der Rekord von Pete Sampras mit 7 Wimbledon-Titeln weiterhin bestehen - Roger bleibt immer noch nur einen Zähler davon entfernt.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
01.07.2011 | 21:15
Roger meint er hatte das Spiel um den 7.Titel in Wimbledon zu gewinnen. JA, ES IST SO! Aber er spielte am Mittwoch nicht sein Spiel in Wimbledon. So schlecht, wie in den Sätzen 3-5 hatte ich Roger auf Rasen noch nie gesehen. Der Titel schien mehr als möglich und dann das. Die unnötigste und härteste Niederlage in der Karriere von Roger. Ich glaube er hat sich nach dem 2. Satz zu sicher gefühlt. Er sagt ja selber, er hätte nie gedacht noch verlieren zu können.
01.07.2011 | 21:00
Wenn man die Halbfinals so sieht dann muss man sich noch mehr ärgern über das Aus von Roger. Alle 4 sind auf Rasen Roger im Normalfall deutlich unterlegen. Aber Roger spielt seit 2008 kein gutes Rasentennis mehr. Er wollte nach Paris, in Winbledon noch aggressiver spielen, ans Netz vorrücken, Serve & Volley spielen, stark returnieren u.s.w. All das hat man wie im Vorjahr kaum gesehen. Ich kann auch die Trainer nicht verstehen, was war denn das für eine Taktik gg. Tsonga meine Herrn???
01.07.2011 | 18:33
Nun ist Nole also die Nummer 1. Respekt, er hat´s wirklich verdient. Auch als Fan von Roger muss man das anerkennen. Die nächsten Monate werden zeigen, wo Roger steht. An sich spielt er heuer ja besser als 2010, auch wenn er vorgestern deutlich verloren hat. Ein Turniersieg müsste aber nun bald folgen, allein schon fürs Selbstvertrauen und um die Kritiker ruhig zu stellen. Daher sind die US-Tour und die Hallensaison diesmal besonders wichtig für ihn. Es bleibt spannend.
01.07.2011 | 17:56
....wieder gewinnt, deshalb werde ich hier die Problemstellen erwähnen. Die meisten hier wollen wahrscheinlich Roger von einer Niederlage zur anderen führen, indem sie alles toll finden. Er soll weiterspielen, ohne was zu ändern und immer verlieren. Nach dem 1. Halbfinale wurden überall in der Welt die Gründe für Rogers Ausscheiden gefunden und es sind die gleichen die ich hier erwähnt hatte.
01.07.2011 | 17:46
Tsonga wird Wimbledon gewinnen. Das glaubten bis heute nur die Federerfans. Die ganze Welt, alle Komentatoren aus allen Länder wissen jetzt wie stark Tsonga ist!! Alle, ausser den Rogerfans, wissen inzwischen, dass es Roger selber vergeigte. Nole hatte 12 Breakchangen und schaffte 6 Breaks! Die Ganze Welt, spricht von der Returnschwäche von Roger, nur die Rogerfans nicht. Die meisten Rogerfans werden bald lächerlich. Macht weiter so, treibt weiter Roger in den Abgrund. Ich will, dass Roger....
01.07.2011 | 17:34
SPORTFREUND
Ich bin ganz deiner Meinung!! Aber der Rest der Fans versteht endweder nichts vom Tennis oder will es nicht wahrhaben.
DONCARLOS
Ja, Ja Tsonga wird gewinnen. Kannst lange träumen
01.07.2011 | 15:53
Jetzt gerade zeigt uns Djokovic, wie es geht. Es ist leider so, dass sich langsam aber sicher der Zahn der Zeit zeigt. Es waren wirklich tolle Jahre, aber nun reicht es nicht mehr für die absolute Spitze. Ich hatte es schon einmal geschrieben. In einzelnen Spielen kann RF immer noch alles bewegen, aber für einen GS-Titel braucht es mindestens 3, wenn nicht gar 4 Topleistungen - und diese Konstanz ist nicht mehr da. Das ist nach ca. 15 Jahren Profitennis einfach eine zu akzeptierende Tatsache.
01.07.2011 | 15:03
Hallo Roger,
danke für die vielen schönen Jahre, in denen du praktisch nicht bezwingbar warst!!!
Noch immer bist du ein überragender Top-Spieler und wirst noch den einen oder anderen Erfolg feiern.
Auch wenn es (realistisch betrachtet) in der nächsten Zeit in der Weltrangliste bergab gehen wird, werde ich immer dein Fan bleiben :)
Viele Grüße, Klaus
01.07.2011 | 11:13
Vielleicht hätte man doch Halle spielen sollen :)
01.07.2011 | 09:31
@doncarlos, stimme Deiner Meinung und Deiner Analyse (leider) zu. Tennis wird immer öder, mir hat auch das Spiel zwischen Roger und Tsonga eigentlich nicht besonders gefallen. Roger konnte sein Spiel nicht durchziehen, Jo haute drauf was ging und traf alles..insofern ist es vielleicht gut, dass man bald gar nix mehr im TV sieht :-) Andererseits ist Rafa der König der Kracher - also ist er auch zu Recht ganz vorne. Bis der nächste kommt, der halt noch mehr draufhaut...