• Mitglieder:
    347'494
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Aus in Wimbledon

29.06.2011 | Tennis, Starseite 1

Roger hat heute in Wimbledon sein Viertelfinale gegen Jo-Wilfried Tsonga mit 6-3, 7-6(3), 4-6, 4-6, 4-6 verloren.


"Ich glaube mein Spiel war absolut gut genug, um dieses Jahr zu gewinnen, aber leider gibt es nur einen Sieger und der Rest geht mit leeren Händen nach Hause," sagte Roger. "Das ist mir heute passiert, aber Jo spielte ein beeindruckendes Match."

Roger startete ausgezeichnet in die Partie und konnte Tsonga gleich in dessen ersten Aufschlagsspiel breaken. Im zweiten Satz brachten beide Spieler ihre Aufschläge durch und Roger entschied das Tie-Break dann klar mit 7-3 für sich. Doch dann kam Tsonga immer stärker ins Spiel und sicherte sich mit jeweils einem Break in den Sätzen drei, vier und fünf den Sieg.

Für unseren Champion ist es das erste Mal, dass er an einem Grand Slam Turnier nach einer 2-0 Satz Führung die Partie verliert. Somit bleibt der Rekord von Pete Sampras mit 7 Wimbledon-Titeln weiterhin bestehen - Roger bleibt immer noch nur einen Zähler davon entfernt.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
01.07.2011 | 09:30
@doncarlos, stimme Deiner Meinung und Deiner Analyse (leider) zu. Tennis wird immer öder, mir hat auch das Spiel zwischen Roger und Tsonga eigentlich nicht besonders gefallen. Roger konnte sein Spiel nicht durchziehen, Jo haute drauf was ging und traf alles..insofern ist es vielleicht gut, dass man bald gar nix mehr im TV sieht :-) Andererseits ist Rafa der König der Kracher - also ist er auch zu Recht ganz vorne. Bis der nächste kommt, der halt noch mehr draufhaut...
01.07.2011 | 09:03
Es kommt, wie es immer kommen muss: Nadal wird Murray schlagen, weil dieser sich in die Hose macht. Tsonga wird Djokovic in 5 Sätzen niederringen und am Sonntag gegen Nadal vollkommen fertig sein. Nadal ist im Endeffekt Wimbledon-Sieger und Nr. 1 und weiß nicht warum. Und das mit diesem einfallslosen Stil. Jedenfalls wird dem Tennis kein guter Dienst erwiesen. Bald werden wir gar nichts mehr im freien TV sehen können, weil Nadal und Djokovic keine guten Werbeträger sind.
01.07.2011 | 00:27
an bad-rick
Wieso nimmst Du die letzten 7 Jahre?
Nehm mal die letzten 6 GS-Turniere! Nur 1 GS-Finale!
Oder Wimbledon auf Rasen: 3 Niederlagen in den letzten 4 Jahren.
Unser Basler ist am Ende. Ab jetzt wird es auch in der Weltrangliste nach unten gehen. Er muss vor den US Open 1600 P. verteidigen, was praktisch unmöglich ist. Wir erlebten viele schöne Momente mit Roger, aber irgendwann ist halt Schluss.
30.06.2011 | 22:45
an akis

er stand die letzten 7 jahren fast in jedem gs finale .....ausserdem wird er halt wirklich älter ob wir das wahrhaben wollen oder nicht!
und ich find er spielt wieder super aggresives tennis .......
Nächstes jahr sind die olympischen spiele in london ,dass ist noch ein grosses ziel von ihm und dann denke ich wird er langsam von der tennisbühne zurücktreten,also geniess noch jedes spiel von ihm...
30.06.2011 | 21:06
psycho!!!
30.06.2011 | 21:02
... leider nicht der Fall ist. Diese Konstanz muss zurück, sonst kann man GS nicht gewinnen. Was sollen diese Ausreden? Ich bin zufrieden mit mein Spiel, die Gegner sind stark, ich konnte nichts machen, der Wind war schuld, hätte ich Glück bei diesem Ball, gäbe es nicht Hawk Eye. Roger war im letzten Herbst auf gutem Weg, er spielte aggressiv und hatte auch Erfolg dabei. Und 2011??? Wieder zurück zum letzten Sommer.
30.06.2011 | 20:54
An alle die sagen Tsonga hat super gespielt. Ich kann diese Ausrede nicht mehr hören. Wie oft stand Roger hintereinander im Viertelfinale? 29. Es gab Viertelfinals, da trafen die Gegner alles und zwar vom 1. Satz an und auch Halbfinals, starke Aufschläger in Wimbledon, gute Sandplatzspieler in Paris u.s.w. Aber Roger verlor praktisch nie und er musste fast nie über 5 Sätze gehen. Die Stärke von Roger war die Konstanz. Er konnte 2,3 oder 4 h auf sehr hohem Niveau spielen, was jetzt....
30.06.2011 | 20:41
Lieber Roger
Ich verstehe die viele negative Reaktionen nicht. Auch ich finde es schade, dass du nicht gewonnen hast, aber dies spielt für mich keine Rolle. Für mich bist und bleibst du den besten Tennispieler allerzeiten. Ich wünsche dir viel Erfolg und nächstes Mal mehr Glück. Ich freue mich schon auf dein nächstes Spiel. LG Julis
30.06.2011 | 20:41
An einem guten Tag (wie gg. Nole in Paris) kann er immer noch jeden schlagen. Aber er spielt nicht wie früher 7 Spiele in Folge gut. Deshalb gewinnt er auch keine GS mehr. Seit Melbourne 2010 beobachte ich das gleiche. Er gewinnt locker die ersten Runden, obwohl er nicht immer gut spielt, weil die Gegner nicht gut genug sind. Irgendwann kommt ein Gegner, der gut drauf ist und schon ist Roger draussen. Was passiert wenn das auch bei den nächsten 10 GS so kommt???
30.06.2011 | 20:32
LOMBA13
Du willst, dass er wieder was grosses gewinnt??? Ich auch! Deshalb schreibe ich auch! Sonst hätte ich hier nicht geschrieben. Warum sollte ich alle diese Sachen schreiben? Aber eins möchte ich klarstellen: Wenn es so weitergeht, immer von Niederlage zu Niederlage und Roger ändert dabei nichts, wird er nie wieder ein GS gewinnen. Begreift ihr des nicht???? Hätte er immer so gespielt, hätte er bis heute nie ein GS gewonnen.