• Mitglieder:
    347'634
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Endstation Viertelfinale

20.08.2011 | Tennis, Starseite 1

Roger musste sich heute im Viertelfinal von Cincinnati gegen Tomas Berdych (ATP 9) mit 2-6 und 6-7(3) geschlagen geben.

Roger hatte im ersten Satz mit dem aggressiven Spiel von Berdych Mühe und fand sich oft in der Defensive. Bei eigenem zweiten Aufschlag gelang es ihm leider nur, 10 Prozent der Punkte zu gewinnen. Im zweiten Satz steigerte sich Roger vor allem beim Aufschlag und konnte so - nach einer knapp verpassten Chance zu einem Breakball bei 6-5 - ein Tie-Break erzwingen. Dort war die Fehlerquote auf Rogers Seite leider zu hoch, womit er die dritte Niederlage in den letzten vier Matches gegen Berdych eingestehen musste.

In zehn Tagen beginnt nun mit dem US Open in New York das letzte Grand Slam des Jahres.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
21.08.2011 | 22:21
ROGER - GLAUB AN DICH UND ARBEITE AN DER KONSTANZ DER SCHLÄGE UND AN DEM WILLEN ZUM SIEG!!!

DANN BIST DU WIEDER TOP!!!

GLG Thomas P. - ALLES GUTE BEI DEN US-OPEN - YES YOU CAN WIN!!!!
21.08.2011 | 21:49
Ich finde Diskussionen immer gut und akzeptiere andere Meinungen, weshalb ich die teilweise gehässigen Kommentare gegen akis81 unmöglich finde; er sagt viel Zutreffendes. Allerdings würde ich RF niemals die immer noch vorhandene Weltklasse absprechen; er dominiert nur nicht mehr und kann einen GS wohl nur noch bei einer guten Auslosung und deutlich verbesserter Konstanz gewinnen. Er soll spielen, solange er Lust dazu hat und basta! Ich drücke ihm die Daumen, aber sein Alter ist nicht wegzured
21.08.2011 | 21:41
Wie verrückt ist das denn??? Erst gibt Berdych auf, jetzt auch Nole - so gesehen bin ich echt froh, dass Roger so spielt, wie er spielt. Denn seine Spielweise ist nicht so extrem kraftraubend und zehrend, was ihm Verletzungen zum Glück erspart hat. Es ist einfach so: Man kann seinen Körper nicht ständig bis an die Grenzen treiben. Rafa, Nole, DelPo,.....Roger macht das schon alles richtig. Und hoffentlich noch viele Jahre!!!
21.08.2011 | 21:03
@akis81 Ich frage mich wirklich, warum du ständig schreibst, Federer solle aufhören. Wenn du ihn nicht mehr spielen sehen willst, dann lass es sein. Aber diese Kommentare bringen einfach nichts. Ich bin wahnsinnig froh, dass wir Federer noch speilen sehen, so wie sicher Millionen von Leuten weltweit.
21.08.2011 | 20:50
Ist schon krass, vor ein paar Tagen gegen Del Potro und gegen Blake sprachen alle von einem "Federer in Topform", und jetzt, nach dem Viertelfinale gegen einen starken, agressiven Berdych, sagen manche er stellt sich nur hin wie eine Scheibe. Und nur weil er seit den Australian Open 2010 kein GS mehr gewonnen hat, muss man auch nicht von einem Durchhänger reden. Seine Rekorde sprechen für sich und er die Nr. 3 der Weltrangliste. Bin gespannt, wer mit 30 Jahren mal das Gleiche behaupten kann.
21.08.2011 | 17:30
Das Ausscheiden in Cincinnati ist kein Weltuntergang....
Roger muss niemandem mehr irgendetwas beweisen und es ist albern, wenn aus dieser Runde Tipps an einen so erfahrenen Profi gegeben werden.
Ich wünsche Roger eine gute Vorbereitung auf die USOpen.....
21.08.2011 | 16:26
Die, die ihm anraten seinen Schläger zu wechseln haben scheinbar wenig Ahnung vom Tennis. Was genau sollte ihm das überhaupt bringen? Jeder Mensch hat einen bestimmten Stil, und dazu passt ein bestimmtes Racquet. Roger hat 16 GS mit dem gleichen Typ Schläger gewonnen, also wieso wechseln? Schaut euch Videos an, da trifft Roger zu 95% den Ball im Sweetspot, also welche Auswirkungen sollte ein größerer Frame haben? Und ich weiß wovon ich rede, ich habe LK1 (GER Ranking) und einen C-Trainersch
21.08.2011 | 16:18
Ihr tut alle so, als ob Roger so ein zerbrechliches Selbstvertrauen hätte. Ein wahrer Champion, so wie unser Roger auch einer ist, kann die Kritik seiner Fans und der Presse vertragen! Ich stehe voll hinter Akis81!
Wir sind keine Fans, die ihn nur mögen, wenn er gewinnt. Würden Sie meinen Kleiderschrank und mein Zimmer sehen, wüssten sie, wie viel Fan ich wirklich bin. Wenn er gut gespielt hat, dann bin ich auch zufrieden, selbst wenn er verliert.
21.08.2011 | 15:17
Lieber Roger, ich wünsche Ihnen , dass Sie Ihren Durchhänger bald überstanden haben und Ihr Selbstvertrauen zurück kommt. Tsonga und Berdych gaben gegen Sie alles was sie können um danach frühzeitig aufzugeben !? Solche matches können Sie gewinnen . Meine Söhne sagten früher immer (aus Krieg der Sterne ) " may the forth be with you " Das wünsche ich Ihnen fürs US -Open.