• Mitglieder:
    347'055
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Endstation Viertelfinale

20.08.2011 | Tennis, Starseite 1

Roger musste sich heute im Viertelfinal von Cincinnati gegen Tomas Berdych (ATP 9) mit 2-6 und 6-7(3) geschlagen geben.

Roger hatte im ersten Satz mit dem aggressiven Spiel von Berdych Mühe und fand sich oft in der Defensive. Bei eigenem zweiten Aufschlag gelang es ihm leider nur, 10 Prozent der Punkte zu gewinnen. Im zweiten Satz steigerte sich Roger vor allem beim Aufschlag und konnte so - nach einer knapp verpassten Chance zu einem Breakball bei 6-5 - ein Tie-Break erzwingen. Dort war die Fehlerquote auf Rogers Seite leider zu hoch, womit er die dritte Niederlage in den letzten vier Matches gegen Berdych eingestehen musste.

In zehn Tagen beginnt nun mit dem US Open in New York das letzte Grand Slam des Jahres.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
20.08.2011 | 13:57
schade roger das du verloren hast aber in einer woche sind ja schon die us open da läuft es bestimmt besser. nadal ist ja zurzeit nicht in topform und daher sollte der finaleinzug kein problem sein und djokovic hast du ja dieses jahr ja auch schon bezwungen, hoffentlich holst du da deinen 17 grand slam sieg. also viel glück für die us open
20.08.2011 | 12:05
Natürlich tut es für uns Fans weh, wenn Roger verliert. Aber lasst ihn doch spielen, ich bin froh, das unsere Legende noch dabei ist. Mag sein das sich das Spiel noch schneller entwickelt hat, aber an einem guten Tag kann Roger jeden schlagen. Hat er nicht als einziger 2011 Nole, den wirklich zur Zeit besten Tennisspieler, besiegt. Leute kritisiert nicht herum. Seit glücklich, das Roger nicht verletzt ist und er nicht wie Rafa manchmal auf dem Zahnfleisch daherkommt. Alles Gute lieber Roger.
20.08.2011 | 11:50
HARALD68
......vergangenheit fast nie gg. Roger eine Change gehabt, sie wurden oft deklassiert (siehe im Archiv nach), sie gewannen oft nur ein paar Games. Und jetzt izt plötzlich alles anders. Warum?? Weil Roger alles unternimmt um abgeschossen zu werden. Alles begann im US Open-Final 2009, als Roger von der Wucht del Potros "hingerichtet" wurde. Von da an konnte Roger gg. diese "Bomber" fast nie gewinnen. Roger stellt sich wie eine Scheibe hin.
20.08.2011 | 11:41
HARALD68
Du magst nicht die Hard-Hittern, ich auch nicht. Aber sie sind nicht schuld, dass Roger nichts mehr gewinnt. Ja Berdych hat sehr gut aufgeschlagen, wie auch Tsonga in Wimbledon. Ein Break zu schaffen ist nicht einfach. Aber dann sollte auch Roger nicht sein Service einfach so herschenken, wie bei 1-1 im 1. Satz oder in den Sätzen 3-5 in Wimbledon. Du sagst Roger hatte immer gg. diese Bomber Probleme. Das stimmt auch nicht. Söderling, Tsonga, del Potro, Berdych haben in der ....
20.08.2011 | 11:27
sternenstaub13055
Da hast Du völlig recht. Es wäre eine Sensation, wenn Roger das Halbfinale bei den US Open erreicht. Wenn er so wie gestern spielt, fliegt er gleich am Anfang raus. Hoffen wir mal, dass er anders auftreten wird. Vielleicht wird er im Arthur Ashe Stadium mehr Lust auf Tennis haben. In diesem Stadion hat er sich noch nicht blamiert, er gewann 2004-2008, 2009 verlor er knapp den Final und 2010 den Halbfinal, obwohl er Matchbälle hatte.
20.08.2011 | 11:26
Hi Roger, Ich finde es sehr,sehr schade das du verloren hast, genau im Viertelfinale, wo du eine gute Chance hattest das Turnier zu gewinnen! Du hattest im 2.Satz besser gespielt,hat aber nicht gereicht. Ich Wünsche dir sehr viel Glück in den US OPEN! Ich hoffe das du gewinnst!
20.08.2011 | 09:31
....aber man muss akzeptieren, dass Rogers Spiel aus einer anderen Tennisgeneration stammt. Bei manchen heutigen Top-Ten-Leuten hat man das Gefühl, die können nicht mal richtig slicen, geschweige denn einen Stoppball oder Serve-and-Volley spielen. Mit den Hard-Hittern, die superhart und ziemlich flach schlagen, hatte Roger immer gewisse Probleme. Positiv ist für mich, dass er DelPo geschlagen hat. Da hatte ich ehrlich gesagt Zweifel. Das Jahr ist ja noch nicht um. Warten wir ab.
20.08.2011 | 09:22
Wenn Dein Gegner ständig mit +130 Meilen aufschlägt, wirds eben verdammt schwer. Wie Berdych die Kugeln reindonnert hat, war unglaublich. Mit diesem Druck hätte er jeden geschlagen. Wenn ein Federer ständig am verteidigen ist, liegt das auch am Gegner und nicht an Roger allein. Wenn Du Dein Spiel nicht aufbauen kannst, bist Du frustriert (siehe Rogers Doppelfehler). Sogar Rafas Zenit scheint bereits überschritten, langweilige Hard-Hitter werden künftig dominieren. Gute Nacht, Tennis...
20.08.2011 | 08:54
Als wirklich großer Roger Fan lese ich interessiert alle Einträge...Roger hat einfach
seine absolut beste Zeit hinter sich, kann sich jedoch auf Grund seines Talents gut
in den Top3 halten. Ich vermute, dass die Beinarbeit und Motivation das größte "Übel" zZt sind. Viele (jüngere) Spiel sind einfach schneller mit allen Schlägen. Roger benötigt eine günstige Auslosung für die US-Open sowie einige Sternstunden für das Ende des Turniers. Focus liegt vielleicht auf Olympia und Wimbledon
20.08.2011 | 08:11
Hallo Roger!

Schade! Dabei warst Du im 2.Satz besser, aber der TB?! ich will hier nicht groß kritisieren, wie leider wieder mal viele andere, die nur dann schreiben, wenn du verlierst! Du weißt schon was gestern alles nicht funktioniert hat, warum auch immer, kannst nur Du selbst wissen.

Es war auf jeden Fall ein gutes Turnier mit dem Sieg über Delpo!

Bitte jetzt nicht den Kopf hängen lasse, ein paar Tage ausspannen und dann mit frischer Energie zu den US-Open.

lg, Martina