• Mitglieder:
    347'932
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Roger unterliegt in 5 |Sätzen

10.09.2011 | Tennis, Starseite 1

Roger musste heute mit einer 7-6(9), 6-4, 3-6, 2-6, 5-7 Niederlage gegen Novak Djokovic in einem unglaublich intensiven Halbfinale die US Open 2011 beenden.

 

Für Roger sah zu Beginn alles glänzend aus, als er mit 2 zu 0 Sätzen in Führung lag. Darauf folgten zwei Sätze, in denen Djokovic einen Gang hochschaltete, während Roger nicht seine beste Phase hatte. Beim Stand von 5-3 und 40:15 im fünften Satz hatte unser Champion dann endlich zwei Matchbälle. Doch eine rasante Vorhand des Serben und ein Fehler von Roger machte alle Hoffnungen zunichte, Djokovic hingegen spielte zu stark auf und konnte das Match kurz darauf für sich entscheiden.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
12.09.2011 | 09:28
Mit Haas hat du recht, dass er nicht schlechter war, aber er lag 0 zu 2 zurück und wenn er das Break im 3. bekommt, dann ist er raus! So ist das manchmal. Ich habe auch schon 2 zu 0 Sätze geführt und in 5 verloren! So ist das im Tennis!
Er kommt zurück! Ich glaube an ihn! Und ich werde auch an ihn glauben, wenn er nicht mehr in den Top 10 sein sollte! Guck dir Ivanisevic an, der ist ungesetzt und gewinnt Wimbledon! Es ist alles möglich!

Go Roger, you are the greatest ever for me!
12.09.2011 | 09:21
...der 17. dran. Djokovic ist die Nummer 1 und Federer hatte Matchball!
Also haltet alle mal die Luft an!!!!!!!!!!!!
12.09.2011 | 09:21
beim wimbledon finale gegen roddick geb ich dir absolut recht. das war eines der schwäschten matches von rog auf dieser ebene.
und was zeigt das? tatsächlich hat roger dieses jahr bei 3 der 4 GS besseres tennis gespielt als im sommer 2009 wo er 2 GS titel holte. klingt bizarr, aber es ist so. es liegt also auf keinen fall an der qualität seines spiels. ind en entscheidenden momenten lief es jetzt gegen ihn. teilweise lag es für mich am kopf.. und teilweise war es pech. das ist alles
12.09.2011 | 09:20
... ihn an den Saisons zu messen, in denen er 3 GS in einem Jahr gewann! diese Zeiten sind vorbei! Aber er hat noch Slams in sich! Es gibt fantastische Spieler da draußen, die gewinnen nie einen! (Andy Murray) Also habt mal ein bißchen Demut vor seiner Karriere und zollt ihm Respekt, denn er spielt immer noch das schönste Tennis! Guckt euch mal Roddick oder andere seiner Generation an. Die sind gar nicht mehr ind den Top 20. Er ist noch die 3! Und er war in Paris und in New York ganz nah an de
12.09.2011 | 09:16
...Mist zu schreiben! Er wird Djokovic auch noch mal schlagen! Auch im Grand Slam! Er ist nicht unbesiegbar, denn Roger hat ihn in Paris geschlagen! Einziger Unterschied zu diesem Match: Er schlug ein Ass beim Matchball,, nichts weiter!
Er ist nach 2008 zurück gekommen und er wird auch nächstes Jahr zurück kommen und noch ein großes Turnier gewinnen. Ihr müsst alle mal aufhören
12.09.2011 | 09:16
@marphi
danke ;)

muss dir nur bei dem match gegen haas wiedersprechen. da war roger absolut nicht schlechter als haas. das war eines der seltsamsten matches, die ich jemals gesehen habe. dass federer da überhaupt 0-2 sätze zurücklag war irgendwie unglaublich.. haas hatte bei aufschlag federer bis mitte des 2. satzes keinen punkt gemacht. wenn ich mich richtig erinnere, hatte roger als er break zurücklag im 3. insgesamt immernoch mehr punkte gemacht als haas oO das war unglaublich
12.09.2011 | 09:16
Hi Leute,
aber ich finde Satz 1 und 2 hat Federer super Tennis gespielt.Aber 3,4 war 0 Aggressivität mehr drin.Leider hat Djoko auch nicht mehr die Fehler nach Federers Slice gemach.Es war dann echt anderes Tennis von Roger.
Oh mein Gott wenn ich nur an den Netzroller denke...:(
12.09.2011 | 09:13
...2 Sätze zurück lag und eine Inside Out Vorhand bei Breakbal gegen sich gegen sich genau auf die Linie setzt und so den Wendepunkt einleitet. Das war auch glücklich, doch im Nachhinein sagen alle es war reine Nervenstärke. Das ist Quatsch, genauso wie es Quatsch war zu sagen Djokovic wäre Nervenstärker gewesen. Er hatte schon aufgegeben! Sonst spielt man bei Matchball gegen sich nicht so eine Vorhand. Manchmal ist es einfach Glück und nichts weiter! Also hört auf hier ständig so einen
12.09.2011 | 09:10
... ist nochmal zurück zu kommen, wenn der Gegner über 2 Sätze alles trifft und nur 3 unerzwungene Fehler pro Satz macht! Federer hat auch in der Vergangenheit Matches gewonnen, die er nicht hätte gewinnen sollen, weil er schlechter war und Glück hatte. Wie beispielsweise Wimbledon 2009. Roddick war besser und Federer hatte nur reines Glück, dass Roddick den Volley bei 6 zu 2 im Tiebreak verschlägt.
Oder nehmen wir das Spiel gegen Haas bei den French Open 2009, als Federer 2 Sätze zurüc
12.09.2011 | 09:09
Gratulation von allem ! Hast gezeigt, bist weiterhin vorne voll dabei, Tsonga und die anderen weggeputzt. Djokovic war am Boden, es fehlte ein Ball. Kommt der erste Aufschlag auf dem Körper oder sonst wohin und gewinnst Partie, bist der Held des Abends. Es wollte nicht so kommen, nicht schlimm. Es ist aber eine Bestätigung deiner Arbeit. Du weiss am besten, wo könnte man noch was rausholen. Tue das ! Kopf hoch, Champ ! Bist nah dran !