• Mitglieder:
    347'925
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Alles Gute und Sayonara

08.10.2006 | Off Court

Nach meinem gestrigen Halbfinalspiel gingen Mirka und ich nach Ginza, um uns die Füsse zu vertreten und für ein bisschen (Schaufenster-!) Shopping. Ginza ist sehr ähnlich wie die Kings Road in London oder die Fifth Avenue in New York, mit vielen teuren Geschäften und Restaurants. Wir liessen uns vor dem Wako Shoppingcenter und Uhrenturm fotografieren.

 

Mirka und ich schauten uns Tee-Sets und Teller an, um sie als Souvenirs zu kaufen oder auch um sie bei uns zu Hause zu verwenden. Tee-Zeremonien, welche Sado genannt werden, sind ein sehr wichtiger Teil der Japanischen Kultur, vor allem für Frauen. Es wird gesagt, dass bei der Übergabe eines Tees an einer Zeremonie dieser mit einem respektvollen Herz gegeben und mit Dankbarkeit empfangen wird. Die Japanische Geschichte und Kultur hat mich stark beeindruckt und ich bin wirklich froh, das ich die Gelegenheit hatte, sie während meines Aufenthalts hier kennen zu lernen.

 

Gestern Abend gab es dann nochmals ein ausgezeichnetes Teppanyaki, dann ging ich früh ins Bett, damit ich für den Final genug ausgeruht war.

 

Heute war das Wetter dann wieder wunderbar, daher bereitete ich mich um ca. 10.30 auf dem Center Court vor. Anschliessend ging ich in die Garderobe zurück, um meine Füsse tapen zu lassen. Seit meiner Knöchelverletzung habe ich stets beide Knöchel bandagiert, um etwas mehr Stabilität zu haben.

 

Tim und ich wärmten uns auf und plauderten in der Garderobe, während wir das Ende des Damenfinals abwarteten. Wir warfen uns einen Rugby Ball zu und seine Würfe waren wirklich ausgezeichnet. Wie ich spielte er auch jede Menge verschiedene Sportarten als er jung war und man sieht heute noch, dass er ein guter Rugbyspieler gewesen sein muss, denn er wirft den Ball perfekt.

 

Meine Leistung im Final war solide; die Art Vorstellung, wie ich sie mir erhofft hatte. Tim spielte ein einziges schlechtes Spiel und ich nutzte diese Gelegenheit im ersten Satz sogleich. Im zweiten Satz spielte ich allerdings sehr gut und konnte einige atemberaubende Winner schlagen, was toll war. Manchmal geniesse ich es, gegen Spieler anzutreten, die oft ans Netz vorrücken. Es ist ein Stil, den man nicht mehr sehr oft sieht und ich sehe es gerne auf der gegnerischen Spielhälfte.

Dieses Turnier war fantastisch, das Spiel gegen Suzuki im Viertelfinal war eng, aber während des gesamten Rests musste ich keinen Satz abgeben – Herr Roche wird darüber bestimmt glücklich sein.

 

Es war eine super Reise und natürlich kann es kaum besser werden, als das Turnier beim ersten Anlauf gleich gewinnen zu können. Nebst dem, was Mirka mir erzählte hatte, wusste ich nicht wirklich, was mich hier erwarten würde. Ich wünschte, dass mir noch etwas Zeit bliebe, um noch in Japan zu bleiben und andere Städte wie Kyoto zu besuchen. Ich muss aber morgen zurück in die Schweiz um mich für die Hallensaison vorzubereiten, damit ich bis zum Tennis Masters Cup in Shanghai fit bin.

 

Am Turnier hier wurden wir Spieler gefragt, Kleider zu spenden und Dinge zu unterschreiben, damit diese versteigert werden konnten. Das Geld wurde für die UNICEF gesammelt. Wie ihr wisst, bin ich UNICEF Botschafter, worauf ich stolz bin. Daher war ich mehr als glücklich, ein signiertes Hemd, einige Tennisbälle und ein Programm beizusteuern. Nach dem Spiel wurde mir mitgeteilt, dass das Hemd für 700'000 Yen (rund 6'000 US$) versteigert werden konnte! Ich finde, dass es gut zu mir passt, UNICEF Botschafter zu sein. Ihre Mission ist derjenigen der Roger Federer Foundation sehr ähnlich. Wir versuchen beide, all unsere Energie und Ressourcen dort einzusetzen, wo wir unterprivilegierten Kindern oder solchen, die keine Chance haben, einzusetzen.

 

Meine Pläne für heute Abend sind noch nicht ganz klar, aber wir werden bestimmt in einer grösseren Gruppe zum Essen ausgehen. Ich habe einige Freunde hier und eine Feier mit ihnen allen wird bestimmt lustig. Wir werden auf jeden Fall Japanische essen. Ich weiss, dass das toll werden wird… und Mirka wohl irgendwann noch ihre Rache bekommt! Captain Wasabi ist nach dem Match etwas müde – aber wie ihr euch vorstellen könnt, ist er zu allem bereit. Seine gesamte Security-Equipe ist auf höchster Alarmstufe und patrouilliert; hoffen wir also, dass jeder Angriff frühzeitig erkannt wird.

 

Abschliessen möchte ich noch mit Infos über die Fans hier in Tokyo. Sie sind einfach nicht von dieser Welt!!! Sie unterstützten mich nicht nur während meiner Matches, sie waren immer so glücklich, mich zu sehen. Sie lieben es, Fotos zu machen, nicht nur von meinen Trainings, sondern sogar wenn ich zur Pressekonferenz und wieder davon weg laufe. Viele Leute wissen, dass ich so viele Autogramme wie möglich zu geben versuche. Diese Woche war es auch nicht anders und ich tat mein Bestes, möglichst allen eines zu geben. Ich entschuldige mich bei denjenigen Fans, welche ich verpasst habe; ich hoffe, euch nächstes Jahr wieder zu sehen.

 

Ich danke euch, dass ihr diese Woche meinen Blog gelesen habt. Ich hoffe das Lesen gefiel euch genau so gut wie mir das Schreiben! Ich habe versucht, es lustig zu halten und euch aufzuzeigen, was hier so hinter den Kulissen abläuft. Ich muss zugeben, dass dieser Blog toll für mich war. Er hat mir nämlich erlaubt, einen Schritt zurück zu machen und darüber nachzudenken, wie viel Glück ich habe, einen Sport zu betreiben (Ja, ein Spiel!), den ich über alles liebe und der es mir erlaubt, ein tolles Leben führen zu können. Ein seltsamer Gedanke, dass ich als Kind immer hoffte, gut zu werden, um mit meinen Freunden in Basel spielen zu können. Und jetzt bin ich hier… Ich habe enormes Glück, was für mich keinesfalls selbstverständlich ist – und das wird es auch nie sein!

 

Nun melde ich mich das letzte Mal ab, mit einem Glas Champagner in der Hand: „Alles Gute und Sayonara“.

 

Rog

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
Page 1 | 2
10.10.2006 | 16:47
Hallo Roger,
diese Woche mit den ständigen Blogs war genial und hat mir und sicher allen Fans sehr gut gefallen.
Ich hoffe, dass du in Zukunft weitere Blogs schreibst, denn sie einfach nur gut und amüsant.
Bitte setzte das fort.
Fabian
10.10.2006 | 10:26
hi roger

ich ha dänggt es muess doch mol epr uf schizerdütsch do epis ine schriibe....hehe

härzligi gratulation zu dim siig in tokyo!!
es isch scho de hamr mit was fürere suveräne konstanz du alli turnier bestrittisch....dickes lob!
au die bloggs
09.10.2006 | 20:11
Lieber Roger

Auch ich möchte mich bei dir für deinen letzten Blog herzlich bedanken.Ich habe ihn mit einem weinenden Auge gelesen!

Du bist schon ein besonderer Mensch,mit einem grossen Herzen für deine Fans und für minder bemittelte Menschen.Ich f
09.10.2006 | 18:20
Hallo Roger,

Glückwunsch zum 42. Turniersieg.

Vielen Dank, dass du uns an deinem Leben teilhaben lässt. Nicht für jeden ist es selbstverständlich, sich so viel Zeit für seine Fans zunehmen und dann auch noch während einem Turnier Blogs zuschreiben.
09.10.2006 | 14:25
Lieber Roger,

herzlichen Glückwunsch zu einem weiteren Titel. Ich komme einfach aus dem Staunen nicht mehr heraus, was su alles immer bewältigst, einfach wahnsinn. Weiter so Roger :)

Roger, wir mochten deinen Blog genau so wie du, einfach gigantisch
09.10.2006 | 11:57
Hallo Roger,
habe mich immer sehr gefreut deine Blogs zu lesen. Es war immer spannend was du uns Fans aus Tokyo zu berichten hattest. Schade dass dies nun dein letzter Bericht aus dem Blog war...ich hoffe aber dass du uns bald wieder schreiben wirst!
L
09.10.2006 | 09:43
Sehr geehrter Herr Federer,

Auch ich möchte mich ganz herzlich für die spannenden Blogs, die Sie in der vergangenen Woche aus Tokio geschrieben haben, und besonders auch für diesen letzten Blog bedanken, in den Sie Ihre ganze ausserordentliche Persönl
09.10.2006 | 09:31
Hey roger?
Ich fand deine blogs einfach suuper und hoffe du schreibst uns fans wider einmal solche blogs..ich freue mich riesig, dass du wider zurück nach hause in die schweiz kommst !
Ich wünsche die noch weiterhin viel erfolg, glück und gesundheit.
G
09.10.2006 | 09:20
Sado? Das klingt nicht nach Tee.... Meintest Du nicht "chado", den Weg des Tees?
Japanisch ist keine einfache Sprache ;)
Trotzdem alles Gute & ich beneide Dich total! Bei mir ist es jetzt ziemlich genau zwei oder drei Jahre her, dass ich in der Ginza w
09.10.2006 | 09:09
Liebe Roger!

Vielen Dank für deinen Blog! Er war die ganze Woche über super spannend und lustig zu lesen. Ich habe mich täglich darauf gefreut, deinen nächsten Eintrag zu lesen =))

alles Gute für deine nächsten Turniere und viel Erfolg!! :o)))
Page 1 | 2