• Mitglieder:
    347'058
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Aus gegen Nadal

26.01.2012 | Tennis, Starseite 2

Roger hat heute sein Halbfinal an den Australian Open mit 7-6(5), 2-6, 6-7(5), 4-6 gegen Rafael Nadal verloren. In einem erstklassigen Tennis-Thriller boten beide Spieler den Zuschauern ein beeindruckendes Spektakel.

Roger erwischte einen super Start in das 27. Duell der beiden. Unser Champion ging mit 3-0 in Führung und setzte sich schliesslich im Tiebreak mit 7-5 durch. Im zweiten Satz verlor er allerdings komplett seinen Rhytmus und lies sich von Nadal gleich drei Mal den Aufschlag abnehmen. Auch im dritten Satz fand Roger nicht mehr zu seiner Form zurück, obwohl er sogar beim Stand von 4-3 kurzzeitig in Führung lag. Im folgenden Tie-Break hatte der Spanier aber einfach die Nase vorn. Im vierten und letzten Satz konnte Roger ihn einige Male noch unter Druck setzen indem er ihm am Servicedurchbruch hinderte. Schlussendlich lies sich unser Champ aber den Aufschlag zum vorentscheidenden 4-5 abnehmen und schied somit nach 3:42 Stunden aus dem Halbfinale der Australian Open aus. 

 

"Ich fand mein Spiel hier in Melbourne eigentlich gut und dachte natürlich, dass ich auch im Final etwas erreichen könnte. Aber darüber muss ich mir jetzt keine Gedanken mehr machen. Jetzt fühle ich mich okay. Die Niederlage ist bereits Vergangenheit" sagte Roger im Nachhinein.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
Page 1 | 8
02.02.2012 | 10:48
Hallo Roger,

Du kannst in den Ballwechseln sehr gut mit Nadal mithalten. Oft sieht es so aus, als würdest Du nicht wirklich daran glauben und unbedingt zu schnell den Winner suchen. Schau von Djoko ab: 5-6 mal angreifen mit weniger Risiko bringt mehr als 2-3 mal mit Fehler (ans Netz gehen bringt heutzutage weniger, vor allem gegen Nadal)

Dazu musst Du noch stärker auf der Rückhand werden (vgl. Gasquet!), insb. mit dem Return

Physis muss noch stärker werden (-> Level konstanter)

Gu
31.01.2012 | 07:46
Hallo Roger!

Schade, daß Du gegen Nadal verloren hast.
Es war ein super Match mit einigen tollen Punkten, aber leider war das Pech auf Deiner Seite.
Ich glaub, wenn Du das Break am Ende geschafft hättest, hättest Du wohl auch das Match gewonnen! Der Kampfgeist war unglaublich! Nadal hatte aber auch Glück am Ende!

Naja, ist halt so passiert, was soll's, Leben geht weiter. Das wichtigste ist, daß Dein Rücken ok ist.

Liebe Grüße und bis bald.

Martina
30.01.2012 | 18:51
Ich habe Tennis Turniere erst mit Roger lieben kennengelernt, weil es einfach schön ist ihm zuzuschauen wie tänzerisch präzis er mit dem ball umgehen kann. Ausserdem bewundere ich seine Mimik, die immer ausgeglichen und konzentriert bleibt. So emotional neutral spielt kein anderer. Wenn er im Spiel zurückfällt muss ich wegschauen, weil ich es kaum aushalte ;-) Trotzdem verliert Roger für mich nie, auch wenn er am Ende ausscheiden muss. Er ist immer ein Gewinner: menschlich wie im Spiel.
29.01.2012 | 15:35
Ich habe jetzt großen Respekt von djokovic..

aber viva roger:))
29.01.2012 | 15:35
Ich habe jetzt großen Respekt von djokovic..

aber viva roger:))
29.01.2012 | 15:08
Natürlich ist Roger mental stark, ich mein das auch nur was Spiele gegen Nadal betrifft.
Die Bilanz von 9:18 spricht Bände, das teckt einfach im Hinterkopf, das kriegt man nicht so einfach raus. Hoffe und glaube natürlich auch, dass Roger heuer noch den einen oder anderen großen Triumph feiern kann
29.01.2012 | 14:42
@ERNESTIDO: Hm...Aber ich frage mich warum der ruhigste, Mental am stärksten aufspielende Roger Federer auf einmal mentale Probleme haben soll? Im Grunde hat er mit seinem kompletten Spiel immer noch JEDEN Gegner im Griff. Und nach seinen Erfolgen wird er auch keinen großen Druck mehr haben wie in den Jahren zuvor. Vielleicht ist aber auch genau das, das ihm heute fehlt.....trotzdem denke ich das er in diesem Jahr noch viele Siege davontragen wird...Mfg Chrischi :)
29.01.2012 | 12:47
@Harald68: Stimme dir 100% zu. Roger hat sicher das kompletteste Spiel aller Profis, gerade deswegen lieben wir ja alle so sehr seine Art Tennis zu spielen.
Das Problem gegen Nadal ist ein mentales.
Die Spiele laufen immer ähnlich, Roger hat seine Chancen und kann es irgendwie nicht durchziehen. Umgekehrt hat Nadal immer das Selbstvertrauen auch wenn er hinten liegt das Spiel wieder zu drehen. Trotzdem, es macht Freude zu sehen, dass Roger immer noch voll mithalten kann.
29.01.2012 | 11:39
@Stylenumber: Danke für den Link, sehr interessant - sogar für einen bescheidenden Hobbyspieler sind da gute Tipps drinnen :-) Es ist halt auch "das Problem", dass Roger viel mehr Möglichkeiten hat als Rafa - der verfolgt stur seinen Plan. Roger ist variabler, intuitiver, kann mehr Schläge - und das kann zur Verwässerung des Spielplans führen. Scheint gegen Rafa öfter zu passieren. Aber das kann er ändern - seine Rückhand wurde auch über die Jahre deutlich besser, meinte ja auch Rafa.
29.01.2012 | 10:17
War ein tolles Turnier..allerdings merkt man das du dich gegen Rafa am schnellsten aufgibst. Zuviele Fehler....wobei man sagen muss das es in den letzten 2-3 Jahren leider schon so läuft. Du kannst eine Serie von meisterhaften Matches spielen um dann leider wieder Matches abzuliefern die du verlierst, allerdings früher nie so leichtfertig aus der Hand gegeben hast. Vielleicht fehlt dir zur Zeit das Selbstvertrauen wie der KING aufzutreten..Rafa und Nole treten zur Zeit so auf...Gib Gas Roger!
Page 1 | 8