• Mitglieder:
    347'663
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Aus gegen Berdych

01.03.2013 | Tennis, Starseite 1

Im Halbfinale von Dubai hat Roger heute gegen den Tschechen Tomas Berdych mit 6-3, 6-7(8), 4-6 verloren.

 

Wie erwartet wurde es ein heiss umkämpftes Halbfinale. Beide Spieler kamen recht schnell zu Breakchancen - und Roger nutzte gleich eine dieser Chancen im ersten Satz und gewann diesen mit 6-3. Im zweiten Satz verpasst unser Champ seine Gelegenheit zum Servicedurchbruch und sofort kam der Konter des Tschechen. Im Tiebreak erarbeitet sich Roger drei Matchbälle, wovon er keine nutzen kann. Im Gegenteil: Berdych gelingt der Satzausgleich. Im dritten Durchgang kassiert Roger schnell ein Break undschlussendlich verliert unser Titelverteidiger nach 2:19 Minuten das Match. 

"Die vergebenen Matchbälle, die Breakchancen im zweiten Durchgang, als Tomas noch nicht im Match war. Bei den wichtigen Punkten, lief es einfach nicht für mich", sagte Roger nach dem Match enttäuscht. 

Als nächstes stehen die BNP Paribas Open in Indian Wells auf Rogers Spielplan - diese beginnen am 4. März 2013.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
04.03.2013 | 10:03
Und noch was: Roger ist ein kluger Taktiker. Er weiß, dass der Lauf aus 2012 mit 31 Jahren kaum zu wiederholen ist. Daher nimmt er auch mal Luft raus und wird 2013 Punkte verlieren. Die Basis für 2014 sieht dann aber ganz anders aus. So hat er schon mal agiert, und es war gut. Nach soviel Jahren Spitzensport muss man anders an die Dinge herangehen. Das ist mir lieber, als wenn ich mir über Rogers Gesundheit Sorgen machen müsste, wie das bei Rafa der Fall ist, den ich an sich auch sehr mag.
04.03.2013 | 09:57
Stefan111, es geht nicht darum, ob Roger was verändern soll. Das weiß er eh, mehr als Du oder ich. Mir gehts darum, dass Roger sein Leben jetzt so führt, wie er es will. Wenn das für ihn heißt, Niederlagen zu erleben, um wieder mehr Biss zu bekommen, ist das ok. Ich spiele selbst sehr viel Tennis und kann solche Phasen ganz gut beurteilen. Der Kopf ist eben teilweise woanders. Wenn Roger Tennis 2013 nicht prioritär sieht, ist mir das auch recht - wenn er es ändern will, wird er es tun.
04.03.2013 | 08:41
@Stefan111: Du hast viel Frust aufgebaut und ich verstehe,dass du ihn loswerden willst. Aber bitte nicht hier; im Forum ist Platz für solche Diskussionen (Forum>Roger und Tennis>Dubai). Ich nehme nicht an, dass du Roger mit Schimpftiraden zum nächsten Sieg beflügeln willst.
Ich hoffe, du freust dich mit uns auf sein nächstes Match und drückst auch fest die Daumen ;-)
03.03.2013 | 23:34
HARALD68:"ob er 1 oder 10 in der ATP ist, ist mir wurscht. Er braucht wirklich nichts mehr zu beweisen." Ach soll Roger etwa in London (Top 8) im November nicht dabei sein?? Sollen wir mal Roger fragen, ob er da zustimmt?? Unglaublich was hier geschrieben wird!! Ich meine Roger muss einige Sachen für Indian Wells verändern, die meisten hier finden es nicht notwendig!! Manche meinen Roger hat da schon 4 Mal gewonnen, da ist es egal ob er jetzt die 1000 P. verlieren wird.
03.03.2013 | 22:50
RFASCINATED:"All die positiven Beiträge verbreiten hier wieder eine gute Atmosphäre." Nur um das geht es also hier!!! Hier muss man alles positiv sehen. Wir müssen miterleben wie Roger Spiele ständig herschenkt gg. Gegner die danach Nole oder Nadal die Turniersiege überlassen. Alle sind damit zufrieden, ich aber nicht!! Man kann nicht immer von den Erfolgen von früher reden, oder ja er hat alles erreicht, jetzt kann er immer verlieren, hauptsache er spielt weiter.
03.03.2013 | 22:50
COME ON ROGER ! WIR LIEBEN DICH !
03.03.2013 | 20:31
Danke Harald68, du hast sehr gut in Worte fassen können, was viele von uns empfinden! All die positiven Beiträge verbreiten hier wieder eine gute Atmosphäre.
Es gefällt mir wieder hier - und Roger sicher auch ;-)
03.03.2013 | 20:15
Es ist schon richtig, dass man nicht alles gleich schlecht reden sollte, wenn Roger nicht dauernd siegt. Aber eines ist klar: Er hat durch seine Sensationskarriere das Niveau sehr hoch angesetzt und jeder erwartet dadurch viel von ihm. Darüber hinaus hat er alleine an Preisgeldern 76 Millionen verdient. Da muss man sowas aushalten, nicht zuletzt, weil das Geld indirekt von den Fans kommt. Ohne den Fans würde er gar nichts verdienen, so wie viele andere Sportler in anderen Sportarten auch.
03.03.2013 | 13:14
Es ist schwieriger die negativen Kommentare zu verdauen, als die Niederlage Rogers.
Roger muss niemandem mehr etwas beweisen, er hat schon alles erreicht. Logisch, dass auch ihn jede Niederlage schmerzt, aber es gibt keinen Grund ihn auch noch verbal zu prügeln. Jeder der etwas von Sport versteht, weiss, dass bei allen Athleten Auf und Abs zur Karriere gehören. Lieber Roger ich wünsche Dir alles Gute für die kommenden Turniere und gute Erholung im Kreise Deiner Familie.
03.03.2013 | 11:32
HARALD68: Du bist ein echter Fan und sagts es genau auf dem Punkt. Ich wünsche ich konnte mich so ausdrucken wie du aber stimme mit deine Meinung völlig ein.