• Mitglieder:
    347'723
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Aus in Wimbledon

26.06.2013 | Tennis, Starseite 3

Roger ist heute überraschend in der zweiten Runde in Wimbledon ausgeschieden. Er unterlag dem Ukrainer Sergej Stachowski 7-6(5), 6-7(5), 5-7, 6-7(5). In den letzten 36 Major-Turnieren erreichte unser Champ immer mindestens die Viertelfinals, nun muss er diese frühe Niederlage hinnehmen. 

Von Beginn weg kämpften die beiden Gegner hart. Roger servierte gut und kam auch zum Ende des zweiten Satzes zu ersten Breakchancen. Doch mit Stachowskis solidem Serve-and-Volley-Spiel hatte Roger stets Mühe. So gab es in der Partie erst im dritten Satz das erste Break der Partie, dieses ging allerdings an den Ukrainer. Roger konnte nicht nachfassen und musste den Satz abgeben. Vor dem vierten Satz sammelte sich Roger kurz in der Kabine. doch danach kassiert er gleich ein Break. Zwar kann er später auch ein Break realisieren, doch im Tie-Break kann er die wichtigen Punkte nicht machen. 

 

"Kein Zweifel, das ist eine heftige Niederlage. Es ist immer enttäuschend so früh zu verlieren, besonders hier", sagte Roger. "Er hat richtig gut gespielt und ich habe die Big-Points vergeben und einige Chancen verpasst. Ich bin sehr frustriert, dass ich kein Mittel gegen sein Spiel gefunden habe."

 

Nach dem frühen Aus wird Roger in der Weltrangliste mindestens auf Position fünf zurückfallen.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
Page 1 | 6
03.07.2013 | 17:18
Ich bin ein riesen grosser RF Fan. Auch ich war sehr traurig, dass er verloren hat. Langsam müssen wir uns darauf einstellen, dass er nicht mehr jeden Match gewinnen wird. ER hat uns 10 Jahre lang verwöhnt und wir glauben/meinen, dass es ewig so weiter geht - leider ist das nicht möglich, da die anderen Spieler sich auch verbessern + leider nicht mehr vor Erfurcht erstarren, wenn RF auf der anderen Seite steht- Freuen wir uns doch, dass er immer noch spielt + wir ihm noch lange zuschauen könn
02.07.2013 | 15:32
@RATSTAILS

Ich bin ganz Ihrer Meinung. Wie ich schon letzte Woche hier geschrieben habe, finde ich es auch sehr befremdend, dass Roger seine Schuhe wechseln musste, während Sharapova und Williams mit viel mehr Farbe auftraten.

Ob es Roger tatsächlich beeinflusst hat? Wer weiß.

Er sah einfach phantastisch aus mit diesen Schuhen!

Christiane
02.07.2013 | 10:33
Es hat wahrscheinlich / hoffentlich kein Einfluss auf seine spielerische Leistung gehabt, aber was ist mehr auffällig und stösst mehr gegen die Wimbledon Regeln: Roger Federers rote Schuhsohlen oder Serena Williams rote Unterhosen? Ich finde es sehr kleinlich den 7-fache Sieger zu beten seine Schuhe zu wechseln. Bin ich kleinlich oder sind Andere meine Meinung?
02.07.2013 | 07:46
Es ist erschreckend, wie schwach das Teilnehmerfeld im diesjährigen Viertelfinale von Wimbledon ist. Murray muss sich wie in einem 250er Turnier vorkommen. Es kommt einfach kein wirklich guter junger Spieler nach. Diese Entwicklung könnte zu einem großen Tennis-Desinteresse führen. Wenn Roger irgendwann aufhört gibt es keinen Spieler mehr, der die Massen begeistert.
30.06.2013 | 20:03
RF gibt allein die richtige Antwort: "It's very frustrating and very disappointing but I'm going to accept it and move forward". So do his true fans! Peter Lundgren sieht auch klar: "Federer ist erst fertig, wenn er aufhört zu spielen." Und das ist hoffentlich noch eine ganze Weile nicht der Fall. Auf jeden Fall viele Grüsse an Jürgen Melzer, der hat mit seiner Aussage ziemlich viel angedeutet. Darcis ist ja auch besser als Nadal u. Darcis wird uns als solcher in Erinnerung bleiben!
30.06.2013 | 00:59
Natürlich bin ich überrascht wie die meisten hier. Und bin noch mehr überrascht was auf der fan Seite von unserem liebling für scg...#@$;?!! Geschrieben wird...!!!! Wir alle sind Menschen mal geht's so und mal so....und mancher einer hier der hier was zuschreiben hat, in seinem leben selbst nichts erreicht braucht andere nicht herunter reissen. Ich stehe zu Federer in guten und in schlechten matches...zeiten... Roger forever! !! El maestro suizo
29.06.2013 | 16:42
Ja, das ist schon echt traurig. Wobei sich Federer mehr Serve and Volley gewünscht hat. Das hat er jetzt davon. Man merkte auch nicht mal eine Minute in dem Match, dass sich Federer in seinem Wohnzimmer wohlfühlt. Sah eher so aus als wäre es sein Schlafzimmer. Ich dachte ständig, jetzt legt er sich erst mal hin:-)
29.06.2013 | 15:14
Originalton Melzer: «Ich wollte ihm zeigen, dass ich nicht Roger Federer bin, seinen Aufschlag retournieren und ihn zu tiefen Volleys zwingen kann.» So weit ist es also schon! Um zu siegen, muss man dem Gegner zeigen, dass man nicht RF ist und es besser macht ... .
29.06.2013 | 04:33
Ich denke Roger hat nicht schlecht gespiehlt ,aber wenn mann dem Stachkowsiky zuschaute , da stand er immer nur am Netz und hat agbgewartet bis Roger den Ball spiehlte , dann rannte er hin und her dem Netz entlang und schiebte den Ball uebers Netz zurrueck. Da haette Roger seine Taktik vollkommen aendern sollen . Das das Stachowsky Girlfriend dann auch immer noch mit Fingeranweisung mit spiehlte,dann hat die ganze Sache einfach so beschissen ausgesehen. Bin frohdas Melzer eine weg gefunden has
28.06.2013 | 22:29
Ich habs vor ein paar Wochen geschrieben, und denks mir - gerade nach Melzers verdientem Sieg heute - wieder: Roger hat das Jahr 2013 anders fokussiert. Sonst ist das nicht erklärbar, dass er binnen weniger Monate wirklich signifikant schlechter und lustloser, oder zumindest einfach nicht gut genug für seine Verhältnisse spielt. Ich denke, 2013 ist ein "Pausenjahr" für ihn. 2012 hat er voll reingepowert, das konnte/wollte er nicht wiederholen. Aber zu viel Pausen tun wohl auch nicht gut....
Page 1 | 6