• Mitglieder:
    347'724
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Niederlage gegen Djokovic

02.11.2013 | Tennis, Starseite 2

Roger konnte sein heutiges Halbfinale in Paris-Bercy gegen Novak Djokovic leider nicht gewinnen, er musste sich 6-4, 3-6, 2-6 geschlagen geben. 

Roger legte einen grossartigen Start hin und sicherte sich dank eines frühen Breaks zum 2-1 später den ersten Satz. Im zweiten Satz gelang ihm gleich zum Auftakt ein weiteres Break, der Serbe schaffte aber das Re-Break und anschliessend nahm er Roger gleich nochmals den Aufschlag ab. Im letzten Durchgang verschaffte sich Djokovic mit einem Break einen 2-1 Vorsprung, den er mit einem letzten Break dann sogar noch auf 5-2 ausbaute und sich das Match sicherte. 

Nächste Woche stehen nun die ATP World Tour Finals in London an, für die sich Roger vergangene Woche noch seine Teilnahme sicherte.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
Page 1 | 2
03.11.2013 | 21:18
Anfügen möchte ich aber schon noch, dass man schon eindeutig einen spielerischen Aufwärtstrend gesehen hat. Es fehlt nun wirklich nur noch die körperliche Fitness. Vor allem im Hinblick auf Australien wäre ein spezielles Konditionstraining erforderlich. Leider muss man, je älter man wird, noch mehr trainieren, um die gleiche Kraft bzw Kondition zu erreichen.
03.11.2013 | 21:13
Es war ein tolles Turnier und eine starke Leistung von Roger. Aber man muss ganz ehrlich sagen, dass Roger konditionell nicht top ist. Denn nur das war der Grund für die Niederlage. Solange die Kraft da war, konnte er Djokovic spielerisch dominieren, weil er der bessere Tennisspieler ist. Aber bereits Ende des 1. Satzes konnte man körperliche Defizite erkennen. Leider zählt beim Tennis in der heutigen Zeit hauptsächlich die Fitness. Djokovic und Nadal sind da die Besten und daher 1 und 2.
03.11.2013 | 12:54
Lieber Roger,
auch Dein Match gg. Djokovic gestern hat klar und deutlich eine Leistungssteigerung und wiedererstarktes Selbstvertrauen bei Dir gezeigt.
Du bewegst Dich viel besser, Dein Service kommt in den wichtigen Situationen, und Deine Dropshots waren auch wieder da, und zwar "allererste Sahne". Dadurch bist Du für Top-10-Gegner kaum berechenbar, und Du kannst sie wieder mehr dominieren.
Bin sehr optimistisch für 2014 und wünsche Dir alles Gute für London.
Zeig's ihnen!
03.11.2013 | 12:50
Hallo Roger, shade das du gegen Djokovic verloren hast aber nächste Woche gibts ja
die Revanche und dann gewinnst du . Die WM hat keiner so oft gewonnen wie du und
in der Halle bist du der beste Spieler glaub an deine Stärke und mach alle platt
03.11.2013 | 12:25
Hallo Roger
Du hast ein gutes Turnier gespielt, auch wenn es nicht zum Sieg gereicht hat. Ich bin sicher, dass Du nach diesen Matches mit viel Selbstvertrauen nach London reist. Achte nicht auf den Besserwisser auf dieser Seite, der zieht Dich nur runter. In London dabei zu sein ist doch super. Dabei wünsche ich Dir und Stan nur das Allerbeste.
03.11.2013 | 08:48
Roger ich wünsche Dir viel Glück in London!!!
Egal wie weit Du kommst , Du bist und bleibst für mich der Beste!!
Toi, toi
02.11.2013 | 22:22
....den Ball schlagen, ab und zu starke Momente haben, sich hart 1-2 Punkte zu erarbeiten um dann mit komischen Entscheidungen sie wieder herzuschenken. Fast alles entscheidet sich im Kopf. Wenn man nach dem ersten Ausrutscher nicht mehr an den Sieg glaubt, dann gewinnt man auch nie gg. diese Leute. Die grösste Stärke der Top2 ist genau das.
02.11.2013 | 22:06
HARALD68
Nein, das Spiel heute hat gezeigt, dass Roger gg. die Top 2 auch mit guter Leistung keine Chance hat. Das hat nichts mit Pech zu tun. Nach dem 2-4 im 2. Satz war das Match schon gelaufen. Nole machte Roger nicht nur spielerisch fertig. Wenn Roger in der Halle bei einem schnellen Platz so verliert, dann wird es in Australien (über 3 Gewinnsätze) unmöglich zu gewinnen. Als Rogerfans sollte man die Sache realistisch sehen. Tennis ist nicht ein Schläger in die Hand nehmen,.........
02.11.2013 | 20:52
Was zählt nach dieser Woche: Roger ist wieder dicht dran bei den Top-2. Das hat auch das Match heute gezeigt. Der 2. Satz war sehr eng, und im 3. ein bissl mehr Ballglück auf Rogers Seite, mal nicht bei Nole - und die Partie geht anders aus. Muss auch sagen, dass mir Noles Gehabe echt auf die Socken geht. Dieses Muskel- und Mienenspiel ist einfach peinlich, und dann das Einfordern der Gunst des Publikums.....tja, nicht jeder weiß, wie man sich als Nummer 1 zu benehmen hat.
02.11.2013 | 18:52
Der Gewinn des ersten Satzes war auf jeden Fall hochverdient (trotz der Break-Points im letzten Spiel) und auch im zweiten hatte ich eigentlich schon große Hoffnungen, nachdem der Auftakt so gut war. Insgesamt war der zweite Satz sehr zerfahren und mit etwas mehr Glück hätte es da mit dem Sieg klappen können. Natürlich ist es dann im Endeffekt traurig, wenn man so ein Spiel verliert. Positiv mitnehmen kann man auf jeden Fall das offensichtlich die Form stetig wieder die alte Qualität erreic
Page 1 | 2