• Mitglieder:
    347'718
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Roger unterliegt im Finale

05.01.2014 | Tennis, Starseite 2

Roger unterlag Llyeton Hewitt im Endspiel in Brisbane 1-6, 6-4, 3-6.

 

"Ich spielte heute nicht sehr gut, was schade ist. Aber Lleyton war auch der beste Spieler, gegen den ich diese Woche angetreten bin. Ich habe nun eine klare Vorstellung davon, woran ich noch arbeiten muss und ich weiss genau, wo ich physisch und psychisch stehe. Ich bin hungrig auf weitere Spiele und freue mich, am Australian Open nächste Woche anzugreifen," sagte Roger. Die Open starten am 13. Januar.

Roger beging im Auftaktsatz unüblich viele unerzwungene Fehler und musste gleich drei Breaks hinnehmen. Im zweiten Satz kämpfte er sich zurück und konnte diesen dank eines Breaks im neuten Game für sich entscheiden. Im Entscheidungssatz kassierte er dann aber nochmals ein Break und konnte leider keine seiner sieben Breakchancen nutzen - nach 2h 07 konnte sich Hewitt dann als Sieger der Partie feiern.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
Page 4 | 4
05.01.2014 | 11:42
Habe die Berichte in Internet gerade gelesen (das deutsche Sportfernsehen zeigt vermehrt nur noch Dart und Snooker). Du hast 10 Breakchancen nicht genutzt. Hier soll Stefan helfen, frag auch bei Brad Gilbert nach. 10 Breakchancen zu erarbeiten zeigt enorm hohe Qualität, sie nicht zu nutzen ist reine Kopfsache. Früher hast du ohne Breakchancen Breaks gemacht, heute entscheiden aber gerade diese Bälle die enge Matches. Du schaffst es, bist immer noch der Beste !
05.01.2014 | 11:34
Roger wird immer mehr ein Losertyp! Wenn es hart auf hart geht und der Gegner nicht mithilft reicht es für Roger fast nie zum Sieg. Das war mal ganz anders. Schon gestern hätte er eingentlich verlieren müssen. Nur aufgrund des geschenktem Breaks im 3. Satz kam er in den Final. Heute schenkte er den 1. Satz her, kam dann ende des 2. besser ins Spiel, gewann diesen und hatte auch am Anfang des 3. klar die Oberhand. Der Gegner schien am Ende, musste reihenweise Breakbälle abwehren, wobei .......
05.01.2014 | 11:32
Hi Roger, sehr schade das du verloren hast. Du musst drotzdem nichts aufgeben weil du es schaffen wirst! Ich wünsche dir viel Glück in Melbourne!
05.01.2014 | 10:48
Die Schlägerumstellung braucht seine Zeit. Der Gegner ist als zäher Spieler bekannt, mit gutem Returnspiel, daher war diese Erfahrung für diesem Moment wichtig. Gegner hat auch viele Lobs gespielt, das kann nicht jeder auf der Tour. Racketumstellung nicht aufgeben Roger, komme erst was es wolle. Es gibt nämlich viele neue und tolle Perspektiven. Viel Glück für Melbourne !
05.01.2014 | 10:39
Dass war wohl nichts mit den ersten von fünf Titeln dieses Jahr, lieber Roger. Der alter lokal Matador hat dich scheer überrumpelt. Jetzt muss Edberg her. Die andere Spieler werden wohl merken was Hewitts Rezept gegen dich war. Besseres Glück wünschen wir für das Australian Open und vorher noch Spass ( und Matsch Praxis ) im Exhibition mit Tsonga.
Page 4 | 4