• Mitglieder:
    347'655
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Roger verliert den Halbfinal

24.01.2014 | Tennis, Starseite 3

Roger hat sein Halbfinale gegen Rafael Nadal mit 6-7(4), 3-6 und 3-6 verloren . Trotz starkem Spiel schied er somit nach zehn Tagen aus den Australian Open aus.

 

"Rafa war stark, wie so oft gegen mich. Er hat kaum Fehler gemacht. Ich habe einige Sachen probiert, aber Rafa hat gut dagegen gehalten," sagte Roger.

Die beiden Spieler starteten mit einem harten Kampf, wobei nur Nadal im ersten Satz zwei Matchbälle erspielen konnte, die Roger jedoch erfolgreich abwehren konnte. Im Tie-Break war Nadal dann effizienter und sicherte sich den Auftaktsatz. Im zweiten Satz musste Roger leider zum 2-4 seinen Aufschlag abgeben - genug für den Spanier, ihn dann ins Trockene zu bringen. Im dritten Satz ging Nadal erneut mit einem Break in Führung, doch diesmal meldete sich Roger ebenfalls mit einem Break zurück. Leider konnte er dann aber erneut seinen Aufschlag nicht durchbringen und wurde zum Abschluss des Satzes sogar ein weiteres Mal gebreakt. Nadal sicherte sich so den Einzug ins Finale gegen Rogers Landsmann, Stanislas Wawrinka.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
24.01.2014 | 19:27
DONCARLOS
Ja es scheint so! Aber wenn man sieht wie einige Spieler (auch Stan) Rückhand Cross spielen, dann fehlen bei Roger viele km/h. Ein Grund für den Erfolg von Nole gg. Nadal ist die knallharte Rückhand Cross geschlagen. Rogers schläge hatten auch nicht die Härte um Nadal mehr unter Druck zu bringen. Dass dann trotzdem 50 Fehler herauskamen ist nicht gut!
24.01.2014 | 19:23
Insgesamt waren es starke Australian Open von Dir! Nadal hat heute einfach wieder einmal überragend und nahezu fehlerlos gegen Dich gespielt.
Kopf hoch, auf den Leistungen der vergangenen Spiele kannst Du aufbauen. Ich bin jedenfalls extrem guter Dinge, daß Du ein sehr gutes Jahr vor Dir hast und dann auch in den Halbfinals und hoffentlich vielen Endspielen Deine Bestleistung zeigst!
24.01.2014 | 19:22
Ein Letztes noch: In Anbetracht des letzten Jahres war es eine wirklich tolle Leistung von Roger. Der Schlägerwechsel ist sehr gut und auch die Zusammenarbeit mit Edberg bringt Früchte. Auch die Beweglichkeit stimmt wieder. Für Spiele gegen Nadal sollte er sich einen Extra-Berater zulegen. Ich schlage Nalbandian vor. Der hat immer die richtige Taktik gegen Nadal gespielt.
24.01.2014 | 19:17
Im Grunde genommen hat man in den letzten Jahren alles dafür getan, dass Spin-Grabbler wie Nadal oder Ferrer, teilweise auch Djokovic mehr Chancen haben. Mit den schweren Bällen kann man nur Tempo erreichen, wenn man ganz gerade draufhaut (natürlich enormes Risiko), oder man einen Ärmel hat wie Nadal (von wo auch immer), um diese sogar mit Topspin und Druck zu spielen. Gefühlvolle und offensive Spieler kommen jetzt viel zu kurz. Sampras oder McEnroe hätten jetzt keine Chance mehr.
24.01.2014 | 19:11
Das Turnier war vollkommen okay. Super Leistung bis zum Halbfinale. Nadal ist aufgrund der immer schwereren Bälle schwer zu schlagen. Das könnten nur Spieler, die ohne Schnitt spielen, aber wer macht das schon. Mit Spin geht bei Nadal gar nichts, da er da sein Spiel aufziehen kann. Ein taktischer Fehler sei aber erwähnt: Man muss gegen Nadal immer über die Mitte angreifen, sonst wird der Winkel immer schwerer. Das ist sein Spiel. Roger spielte ihm leider meist in die Karten.
24.01.2014 | 18:57
Schade, bin untröstlich! Aber ich bin überzeugt, dass Du uns dieses Jahr wieder viele tolle Siege zeigen wirst!!! ROGER FOREVER!! Schade, diese dummen Fehler und schlechte Quote bei Netzangriffen! Eine harte Auslosung, trotzdem tolle Siege v.a. gegen Tsonga und Murray, ich bin überzeugt, dein nächster Grand Slam Sieg kommt!!!
Und wenn Stan am Sonntag erstmals Nadal besiegt, sind wir alle überglücklich!!!
GO STAN!!!
24.01.2014 | 18:52
Hallo, so schlecht wie manche schreiben ht RF heute nicht gespielt. RN war in entscheidenen Phasen überragend. Taktisch hätte ich mir mehr serve und volley gewünscht und einen kurzen Slice auf die Vorhandseite. Jedoch je mehr Winkel RF spielt desto "besser" kommtr der Ball von RN zurück. Also Aufschlag auf Mann und anschliesend Volley ebenso Grundschläge hart und lang durch die Mitte auf Mann spielen. m. Meinung
24.01.2014 | 18:29
...Wo waren die Variationen? Stopps fast nie, tiefe Slices fast nie, Rückhand kurz Cross nie! Immer wenn es schwierig wird, verliert Roger seine Ruhe und macht komische Sachen. Nadal war im 1. nicht so gut und trotzdem bringen ihm die Fehler von Roger den Satzgewinn!23 Niederlagen und das schlimmste viele davon inzwischen nicht auf Sand! Dieses Match war ähnlich zu dem aus London 2013! Nadal spielt viel klüger,antizipiert sehr gut und wenn man nicht variiert macht man nur Fehler und verliert!
24.01.2014 | 18:09
Am Ende ist es eine Klatsche! 4 Mal durch komische Entscheidungen den Aufschlag verloren und bei den Returngames war Roger praktisch nicht dabei! So oft verloren und nichts davon gelernt, unglaublich!! Geschenke ohne Ende! 2 Breakchancen in
2 1/2 h gg. den Superaufschläger Nadal! 90% Sliceaufschläge mit 180-190 beim 1. und viel langsamer beim 2. auf die Rückhand und das über 10 JAHRE!!!!!!!!!! und Roger verschlägt ständig die Returns! UNGLAUBLICH! WARUM NUR? Return immer auf Nadals Rückh
24.01.2014 | 17:34
....wenn er abwarten musste, dann haute er den Ball ins Aus!! Ständig falsche Entscheidungen! Nadal wusste im Voraus wo Roger hinspielen wird! Es gab eigentlich nur eine Siegchance für Roger. 1. Satz, ich glaube bei 5-4 30-30. Da kommt er aus guter Position zum Vorhandspielen und haut den Ball ins Aus. Da muss er sich unbedingt den Satzball holen. Ich weiss nicht aber erkennt Roger da nicht wie megawichtig dieser Punkt ist???? Solche Punkte können ein ganzes Match vorentscheiden!