• Mitglieder:
    348'243
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Aus im Achtelfinale

01.06.2014 | Tennis, Starseite 1

Roger ist heute im Achtelfinale des French Open mit 7-6(5), 6-7,(3), 2-6, 6-4, 3-6 gegen Ernests Gulbis (ATP 17) ausgeschieden.

Zu Beginn hatte Roger die Partie im Griff, sicherte sich den ersten Satz im Tie-Break und hatte im zweiten Durchgang Satzball. Dort verschlug er dann allerdings einen Smash und die Begegnung nahm einen anderen Lauf. Diesmal musste er den Satz im Tie-Break abgeben und der anschliessende, dritte Satz ging klar an Gulbis. Im vierten Satz schien Roger dann mit 5-2 wieder voll zurück ins Geschehen zurückzukehren, doch nach einer längeren, medizinischen Auszeit seines Gegners musste er den Vorsprung hart verteidigen. Leider war es dann Gulbis, dem im Entscheidungssatz schon früh ein Break gelang. Roger konnte den Rückstand nicht mehr wettmachen und verlor die Partie nach 3 Stunden 42 Minuten Spielzeit.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
Page 4 | 4
01.06.2014 | 21:50
Weiters hoffe ich, dass wir dich noch lange spielen sehen! Es ist nicht selbstverständlich, dass man sich mit knapp 33 Jahren noch an der Weltspitze des Tennis hält! Bin mir sicher, dass du noch viele Turniere, auch einen Grandslam, gewinnen kannst! Im Moment läuft es zwar nicht so gut, aber schlechtere Zeiten gehen auch vorbei!
01.06.2014 | 21:47
Lieber Roger!
Leider ist das Ende der Sandplatzsaison nicht so ganz nach unser aller Wunsch verlaufen. Du konntest in letzter Zeit leider nicht an deine Leistungen aus dem Jahresanfang (Australien Open, Dubai, Indian Wells) anknüpfen. Nach dem Schlägerwechsel hat man schon gemerkt, dass dieser dir extrem gut getan hat. Ich bin mir sicher, dass du das Match heute, wenn du den Punkt im 2. Satz gemacht hättest, gewonnen hättest! Nichts­des­to­trotz Kopf hoch und Konzentration auf die Rasensa
01.06.2014 | 21:44
Das war ein Lehrspiel für das Tennis: Wie mache ich einen Gegner, der im verlieren ist, wieder stark? Tut mir leid, aber den 2. Satz zu verlieren, war fast ein Kunststück.
Unglaublich, aber solche Spiele ziehen sich schon wie ein roter Faden durch die letzten 4 Jahre bei den Grand Slams. Ich kann mich z.B. nicht erinnern, dass Nadal je einmal so eine Partie verloren hat. Oder sehe ich das zu negativ?
01.06.2014 | 21:16
Lieber Roger,
Was IST im 2. Satz passiert? Schade dass du verloren hast - es war knapp und hat auch anders gehen können. Aber auffällig war wirklich wie du fast immer auf sein starken Backhand gespielt hast. Deine Coaches werden dich schon recht trimmen für den Rasen Saison. Wir wünschen dir eine schöne Ruhepause mit deine liebe Familie und freuen uns auf Wimbledon.
01.06.2014 | 21:04
und noch was: roger ist trotz seiner 32,5 jahre immer noch vorne dabei. das war bis auf ganz wenige ausnahmen wie agassi bei keinem top-spieler so. dass bei roger jetzt die familie vorrang hat, ist ja klar. das sollte man ihm auch wirklich von herzen gönnen. umso erstaunlicher, dass er überhaupt noch soweit vorne mitspielt. mal sehen, was 2014 noch möglich ist, ich bleibe trotz der heutigen paris-niederlage positiv. vieles hat gut gepasst in 2014, daher jetzt keine künstliche panik.
01.06.2014 | 20:57
Insgesamt hat Gulbis besser gespielt. Roger wirkte unsicher, hatte irgendwie keinen Spielplan. Unverständlich, dass er immer auf die stärkere Backhand von Gulbis spielte. schade auch, dass er so wenig ans Netz kam - wenn er vorne war, machte er oft auch den Punkt. Die Satzbälle im 2. waren auch ein bissl Pech. aber die Medical Timeout gehört im satz drinnen abgeschafft, Gulbis hatte nix. das war ein witz. ansonsten: sandsaison abhaken, blick nach vorne auf wimby.
01.06.2014 | 19:50
.....Seitdem machen das auch andere. Die Frage ist aber warum gerade gg. Roger? Ganz einfach, weil Sie wissen, dass Sie damit Roger aus dem Konzept bringen und andere eben nicht! Bemerkt Roger eigentlich nicht, dass es alle mit Absicht machen?? Nach dem Timeout variierte Roger plötzlich nicht mehr wie vorher und spielte genau das, was Gulbis wollte. Alles was er Mitte des 4. Satzes gut machte, stellte er im 5. ein und hatte zum Schluss keine Chance mehr.
01.06.2014 | 19:35
Bei den letzten 4 GS einmal im Halbfinale! Roger kann inzwischen auch bei den GS nichts erreichen. Wieder eine brutale Niederlage mit vielen WARUM??? Roger hätte nur 1 Mal richtig schmettern müssen und das Spiel wäre nach 3 Sätzen vorbei, er tat es nicht, baute den Gegner mächtig auf und es kam wie es kommen musste! Als sich Roger wider fing, holte Gulbis "zur Sicherheit" den Physio! Diese Idee hatte vor ein paar Jahren Nadal. Lag er hinten, holte er den Physio und immer mit Erfolg......
01.06.2014 | 18:59
Lieber Roger
Schade, dass es nicht gereicht hat heute. Scheint, als hätte dich das medial timeout aus dem Konzept gebracht....( sollte man nicht erlauben, meiner Meinung nach. Wo. Oder weiterspielen) Was hat der Gulbis nur gemacht draussen??
Trotzdem war es ein sehenswertes Match, du hast gegeben was du konntest, alles Gute, in Wimbledon wird es klappen!
Page 4 | 4