• Mitglieder:
    347'640
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Rogers Finalserie zu Ende

25.01.2008 | Tennis

Roger wurde heute im Halbfinale des Australian Open in drei Sätzen bezwungen. Sein Gegner, Novak Djokovic, wurde nach einem anfänglichen 3-5 Rückstand stärker und siegte schlussendlich 7-5, 6-3, 7-6 (5).

 

Djokovic zeigte eine zu starke, konstante Leistung. Dort wo Roger noch am US Open Finale eine Spur besser gewesen war, war der Serbe diesmal immer eine Nasenlänge voraus. "Ich glaube er hat heute die wichtigeren Punkte für sich entschieden, es war etwas unglücklich für mich," sagte Roger. "Es hängt stark von der Tagesform ab, man kann nicht immer sein bestes Tennis zeigen. Es ist nicht einfach, jede Woche auf den Platz zu kommen und zu versuchen, zu gewinnen. Man wird immer auf andere Top-10 Spieler oder andere Leute treffen, die einen mit einer tollen Leistung überraschen."

 

Roger fügte an, dass er in der Rod Laver Arena weit von seiner Bestform entfernt war. Er habe aber alles versucht, um ins Match zurück zu finden. "Es ist schon eine Enttäuschung da. Aber im Geiste, so wie ich gekämpft und probiert habe, war es alles, das ich geben konnte", sagte er.

 

Diese Niederlage ohne den Gewinn eines einzigen Satzes ist für Roger die erste an einem Grand Slam, seit er im Jahre 2004 am French Open gegen Gustavo Kuerten verlor. Halter von 12 Grand Slam Kronen, geht seine Verfolgung von Sampras' Rekord von 14 Titeln im Mai am French Open weiter.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
28.01.2008 | 11:59
hey roger, schad dass ned fit gsi besch am australian open, de djoki hetsch sös secher gschlage, aber du besch jo au nor en mönsch, ond verlüre ghört genau so zom tennis wie gwönne. du wersch deför din nöchscht sieg om so meh chöne gniesse. rock on you li
28.01.2008 | 11:28
Hi Roger
Lass Dich von der Presse nicht fertig machen, (Pressemitteilungen 28.01.2008) ,geh einfach Deinen Weg! Viel Glück dazu......
28.01.2008 | 10:03
ZITAT AUS EINER SCHWEIZER ZEITUNG:

"Und in Anbetracht seines grosses Gewichtsverlust erscheint seine Turnierleistung in einem ganz anderen Licht. An einem Roger Federer in tatsächlicher Topform dürften sich auch die Aufsteiger Djokovic und Nadal weiter
28.01.2008 | 08:57
Hallo Roger!
Schade, dass es diesmal nicht geklappt hat. Sicher warst Du aufgrund Deiner Erkrankung vor dem Turnier körperlich nicht ganz in Topform, aber auf der anderen Seite musst Du Dir etwas einfallen lassen, um gegen Djokovic in Zukunft wieder zu g
28.01.2008 | 00:05
Hi Roger,

es ist normalerweise nicht meine Art Dir was zu schreiben (bin der Meinung jeder Star sollte ne Privatsphäre haben), aber jetzt will ich es zum ersten mal machen, hoffe du liest es.

Die Niederlage gegen Nole tut Dir sicher weh, auch wenn D
27.01.2008 | 22:27
Hallo Roger
Sie haben in Melburne toll gespielt auch wenn es dieses Mal nicht ganz zum Sieg gereicht hat. Es war trotzdem eine Freude Sie spielen zu sehen. Das einzig traurige am verpassten Finale ist doch nur, dass wir Fans dann noch länger warten müsse
27.01.2008 | 20:02
halli hallo

shitt happens. davon geht die welt nicht unter. Es ist trotzdem immer wieder ein Genuss, sich Dein Spiel anzusehen. ist zwar schade, aber wahrscheinlich sind wir einfach nur zu sehr verwöhnt worden. Du machst das schon.
Erhol Dich ein biss
27.01.2008 | 19:50
schade
aber mach dir nichts draus...
der pokal der australien open ist eh hässlich:) und beim nächsten aufeinandertreffen mit djokovic bist du wieder besser vorbereitet
27.01.2008 | 18:15
Von ganzem Herzen wünsche ich dir nach dem Erreichen des Halbfinales eine angenehme Erholungszeit.Beim Match mit Santoro warst du ein Tänzer mit dem Ball. Eine wahre Freude zumZuschauen.Es grüsst dich ana lusa
27.01.2008 | 15:40
Lieber Roger

Schade, dass es diesmal nicht geklappt hat. Ich finde aber toll wie Du Dich verhalten hast. Du hättest ja auch einfach alles auf Deine Erkrankung kurz vor dem Turnier schieben können aber das zeigt eben mal wieder, dass Du die Leistungen D