• Mitglieder:
    346'010
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Roger in Thriller knapp am Sieg vorbei

06.07.2008 | Tennis

Rogers Serie in Wimbledon ist heute nach einer unglaublichen Partie leider zu Ende gegangen. Er unterlag in seinem sechsten aufeinanderfolgenden Wimbledon-Final die erste Niederlage: Er verlor gegen Rafael Nadal nach fast fünf Stunden 4-6, 4-6, 7-6, 7-6, 7-9.

 

"Ich versuchte alles - aber Rafa ist ein würdiger Champion. Es ist schade, dass ich unter den Bedingungen nicht gewinnen konnte, aber ich komme wieder," sagte Roger.

 

 

In einer an Spannung nicht zu überbietenden Patie schaffte es Roger leider nicht, einige Chancen zu nutzen, vor allem zu Re-Breaks. Nach dem Verlust der ersten beiden Sätze kämpfte er sich auf phantastische Art und Weise zurück und entscheid beide anschliessenden Tie-Breaks für sich. Im letzten Satz, in dem es traditionsgemäss in Wimbledon kein Tie-Break gibt, kam es also zum Showdown. Mit einem Schlagabtausch, der demjenigen von Boxern gleichkam, war es schliesslich Nadal, der beim Stand von 7-7 das Break schaffte und anschliessend seinen Aufschlag zum Titelgewinn durchbrachte.

 

Enttäuscht, aber mit der Grösse eines Gentlemans ertrug unser Champion nach dem finalen Aus bei den French Open nun auch die erste Pleite nach 65 Rasen-Siegen in Serie gegen seinen Dauerrivalen und musste den Traum begraben, als erster Tennisprofi sechsmal in Serie die All England Championships zu gewinnen.

 

Weltranglisten-Erster bleibt er aber auch in der an diesem Montag beginnenden 232. Woche nacheinander. Für Roger war es die erste Niederlage auf Rasen seit sechs Jahren: 2002 hatte er in der 1. Runde gegen Mario Ancic verloren, seither war er in 65 Partien auf Gras ungeschlagen geblieben. Im Londoner Südwesten hatte er seit 40 Partien nicht mehr verloren, durch die Niederlage konnte er die Bestmarke von Björn Borg nicht egalisieren.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
07.07.2008 | 15:30
WOW, was für en match, chans immerno chum fasse.....Isch en mega knappi partie gsie, bin nur fascht gstorbe vor em tv:-)...Merci Roger für die Traumpartie und Viel Erfolg für dä nächschte paar mätch....
07.07.2008 | 15:22
Lieber Herr Federer

Wir fieberten mit Ihnen, wir leiden momentan mit Ihnen, doch bald halten wir den Kopf auch wieder gemeinsam hoch. Sie haben es richtig gesagt: Ihre Saisonhälfte kommt erst noch.

Dass Sie nach einer derart tiefgreifenden Erkranku
07.07.2008 | 15:08
Roger ich glaube wir asl deine fans können richtig stolz auf dich sein den du bist genau wie rafa der wimbeldon champ 2008...beide gleichgut gespielt. echt spitzen tennis das den anschein hate kein ende zu nehmen. daher nicht den kopf hängen lasen dne die
07.07.2008 | 14:50
HI ROGER!!!

toll was du gestern geleistet hast!! das war 100 pro das beste match, das ich gesehen habe!! super fight bis zum ende!! schade dass es nicht ganz gereicht hat, aber fuer mich bist du der alle groesste!!! lass dich bitte jetzt von der presse
07.07.2008 | 13:50
Hey Roger!!
Schade,dass es diesemal nicht zum Titel gereicht hat, aber du hast ein wirklich suuuper Turnier gespielt. Nach den ersten beiden Sätzen hätte ich ehrlich gesagt nicht mehr damit gerechnet,dass du noch soo super zurückkommst!! Aber ich weiß ja
07.07.2008 | 13:30
Hey Roger
DU bist der Beste, obwohl du gestern unglücklich verloren hast. Aber auch jede Niederlage bringt einen weiter. Nächstes Jahr gewinnst du aber.
Viel Glück für Peking und ich hoffe das du dieses mal in Peking gewinnst. Also toi, toi, toi
lg aus
07.07.2008 | 13:25
Lieber Roger, heute ist es sehr schwierig die Wörte zu finden. Ich weiss nur, dass ich immer stolz auf dich bin. Du hast einen unglaublichen Match gespielt, und so viel gakämpft. Du hast alles gegeben, und du hast es leider nicht geschafft. Du könntest au
07.07.2008 | 13:19
Hallo Roger
Was für ein Spiel! Ein Jahrhundert Spiel, etwas das es bis jetzt nicht gab und es lange auch nicht mehr geben wird! Trotz der Niederlage, werden Sie und dieses Spiel in die Geschichte eingehen, wenn in Zukunft von Wimbledon geredet wird, dann
07.07.2008 | 13:06
Beide Spieler begegneten sich bei diesem Spiel auf Augenhöhe, wobei letztendlich derjenige gewann, der in den entscheidenden Situationen, bei den "Big Points", die ihm sich bietenden Chancen eiskalt nutzte und dabei weniger Fehler machte. Glückwunsch an b
07.07.2008 | 13:03
@CB10

Ich schliesse mich den Aeusserungen von "Loosli" voll und ganz an. Wie ich schon mal erwähnte soll er es doch vormachen, er muss ein Vollprofi sein!!? Solche Klugscheisser braucht RF beileibe nicht.