• Mitglieder:
    347'911
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Zweifacher Weltmeister

22.11.2004 | Tennis

“Es war ein unglaublicher Schluss eines fantastischen Jahres” sagte Roger nach der Krönung einer absoluten Traum-Saison am Masters-Cup in Houston. Der Sieg zum 6:3 - 6:2 nach nur 66 Spielminuten machte ihn zum ersten Spieler der drei Grand-Slams sowie den Masters-Cup in einer einzigen Saison gewann. „Er lässt dir einfach keine billigen Punkte“, sagte Hewitt. „Und er schlug heute Abend extrem gut auf. Er hat eine solche Vielzahl Varianten in seinem Aufschlag und er kann ihn ausgezeichnet platzieren. Er trifft oftmals die Linie und hat eine hohe Quote erster Aufschläge. Roger bereitet seine Taktik bereits beim Aufschlag so gut vor, dass man kaum eine Gelegenheit erhält, ins Spiel zu kommen.“ Gratulation zum zweiten Weltmeister-Titel, Roger! Viele tolle Bilder von Sportfotozimmer findet ihr hier. Lleyton geriet schon früh unter Druck, etwa so wie im Round-Robin Spiel als er 6:3, 6:4 gegen Roger verlor. Roger schaffte bereits im ersten Aufschlagsspiel von Hewitt ein Break und dieser schaffte es nie, irgendeine Antwort zu finden geschweige denn ein Break zu schaffen. Ein Regenunterbruch von 78 Minuten brachte keine Änderung. Roger brachte den ersten Satz mit Leichtigkeit nach Hause und schaffte sogleich einen 0-40 Vorsprung im ersten Game des neuen Satzes. Obwohl der 2001-2002 Masters Cup Sieger es sogar schaffte, aus der schwierigen Lage zu kommen, kamen weitere Breaks von Roger im fünften und siebten Game hinzu. Roger hält nun mit 13 Siegen in Folge in Turnierfinalen den Open Ära – Rekord. 23 Siege nacheinander gegen einen Top-Ten Gegner, 74 Siege in 80 Spielen im 2004.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
Keine Kommentare