• Mitglieder:
    347'489
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Madrid Open - Webnews

18.05.2009 | Tennis

Federer bricht den Bann (SF Tagesschau)

 

Roger Federer hat in Madrid sein erstes Turnier des Jahres gewonnen. Der Schweizer schlug im Final Rafael Nadal 6:4, 6:4 und blieb erstmals seit eineinhalb Jahren gegen die Weltnummer 1 siegreich.

 

«Endlich!» dürfte sich Roger Federer gesagt haben, als er in Madrid nach 86 Minuten seinen 2. Matchball verwertete. Nach fünf Niederlagen in Serie konnte er seinen grossen Widersacher endlich wieder bezwingen - und dies ausgerechnet auf Nadals Lieblingsbelag Sand. Den letzten Erfolg hatte Federer am Masters in Schanghai 2007 realisiert.

 

Wie in alten Zeiten

Im zweiten Durchgang verwertete Federer erneut seinen einzigen Breakball und schien den Satz sicher nach Hause zu spielen. Nur beim Stande von 5:4 hatte noch eine heikle Situation zu überstehen. Nadal hatte seine einzigen Breakbälle des Durchgangs, doch Federer wehrte auch diese Möglichkeiten ab - wie zu seinen besten Zeiten, eben.

 

 

 

Tennis: Federer besiegt Nadal in Madrid (swissinfo.ch)

   

Roger Federer hat sich eine Woche vor Beginn des French Open im ganz grossen Stil zurückgemeldet: Im Final des Masters-1000-Turniers von Madrid besiegte er seinen Angstgegner, den Spanier Rafael Nadal, mit 6:4, 6:4 in nur 1:26 Stunden. Federer hat mit dem 58. Turniersieg eine unüblich lange Durststrecke beendet. Gegen Nadal hatte er schon längere Zeit keinen Final mehr gewinnen können.

 

In ihrem 80. Final zeigte die Weltnummer 2, dass sie es doch noch kann. Mit einem Ass machte Federer den Sieg in Madrid perfekt. Für den Basler war es der erste Turniersieg in diesem Jahr.

 

 

 

Federer gelang der Befreiungsschlag (kleinezeitung.at)

 

Nach 33. Siegen auf Sand in Serie fiel Rafael Nadal in Madrid gegen Roger Federer mit 4:6, 4:6 um. Der Schweizer hofft nun auf Paris.

 

Der dramatische Halbfinal-Marathon und die dabei aufgetretenen Knieprobleme am Vorabend waren doch zu viel. Erst nach 4:02 Stunden Spielzeit und der Abwehr von drei Matchbällen hatte Rafael Nadal beim Masters-1000-Turnier in Madrid mit einem 3:6, 7:6, 7:6 über Novak Djokovic den Einzug ins Endspiel geschafft. Dort dort gab's für den "Matador von Manacor" im 20. Duell gegen Roger Federer gestern vor 12.500 Zuschauern nichts mehr zu holen. Der Spanier verlor nach 1:26 Stunden mit 4:6, 4:6 und kassierte damit nach 33. Erfolgen auf Sand in Folge seine erste Niederlage sowie die siebente im ewigen Duell mit seinem Erzrivalen.

 

 

 

"Nadal auf Sand zu schlagen, ist die Krönung" (Blick Online)

 

Roger Federer, erstmals seit ­Oktober gewannen Sie wieder ein Turnier, erstmals nach fünf Niederlagen gewannen Sie wieder gegen Rafael Nadal. Was bedeutet das?

Roger Federer: Es ist ein wichtiger Sieg. Aber vor allem ein schöner Sieg, weil es sich auszahlt, wenn man hart trainiert, wenn man versucht dranzubleiben, positiv zu bleiben. Zudem ist es schon die Krönung, Nadal auf Sand zu ­schlagen. Turniersiege sind immer schön, egal gegen wen. Aber gegen ihn ist es umso schöner. Weil wir so viele harte Duelle hatten. Es tut gut, gegen ihn als Sieger vom Platz zu gehen.

 

Sie wurden nicht einmal mehr zu den Turnierfavoriten ­gezählt. War es schwierig, nicht allzu fest ins Grübeln zu kommen?

Es war teilweise schwierig, immer diese Fragen zu beantworten. Auch wenn ich einen stärkeren Willen und Kopf habe als andere. Aber es ging so über Monate. Zuerst haben die Leute von 20 Grand-Slam-Titeln gesprochen, dann auf einmal davon, dass ich gar keinen mehr gewinnen werde. Nun wird es wohl wieder anders tönen. Das geht mir immer etwas zu schnell.

 

Zwei Dinge fielen auf: Normalerweise lässt Sie Nadal vor dem Spiel am Netz warten. Diesmal liessen Sie ihn warten. Und statt für Aufschlag entschieden Sie sich für Rückschlag. Psychologie?

Ich habe einfach gedacht, heute machen wirs mal anders. Die Spieler lassen ihn zuviel ­machen, lassen ihn seinen Rhythmus bestimmen. Vom Zeitpunkt, an dem man die Garderobe verlässt, bis zum ersten Ballwechsel, sind gegen ihn zwanzig Minuten vergangen. Normalerweise sollten es fünf bis zehn Minuten sein. Jetzt nahm ich mir halt mal die Zeit und schaute, wie geduldig er ist. Und heute hatte ich wenig zu verlieren, daher nahm ich es mit Humor. Vielleicht half es, dass ich befreiter aufspielte.

 

 

 

Federer düpiert Nadal in Madrid (FR-online.de)

 

Roger Federer hat Rafael Nadal überraschend eine Niederlage auf dem Sandplatz zugefügt. Der Tennis-Profi aus der Schweiz setzte sich am Sonntag im Finale des ATP-Turniers in Madrid mit 6:4, 6:4 gegen den Weltranglisten-Ersten durch. Nach 1:26 Stunden verwandelte Federer seinen zweiten Matchball und holte sich durch den Erfolg viel Selbstvertrauen für die in einer Woche beginnenden French Open. "Mein Ziel ist es, die French Open zu gewinnen", hatte der Schweizer, der zuletzt ein ums andere Mal an Nadal gescheitert war, erst vor wenigen Tagen erklärt. Vor 12 500 Zuschauern sah es so aus, als habe der Weltranglistenerste Nadal die Knieprobleme vom Vortag noch nicht ganz überwunden.

 

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
Page 1 | 2
20.05.2009 | 16:09
Hallo Roger....Es war der richtige Zeitpunkt Madrid zu gewinnen...jetzt bist du noch mehr motiviert für Roland Garos...Ich hoffe dass du auch RG gewinnst..aber wenn nicht,du wirst immer der beste Spieler sein....Liebe Grüße von Azra
20.05.2009 | 12:43
ICH LIEBE IHN! ER IST GRÖSTER SPORTLER, DEN ICH JEMALS ERLEBT HABE! UNGEACHTET DARAUF, OB ER PARIS GEWINNT ODER NICHT! ROGER, SPIEL EINFACH IMMER UND EWIG TENNIS, DAMIT ICH DICH DEIN SPIEL BEOBACHTEN KANN! WIR SEHEN UNS IM FINALE IN HALLE! ABER BEVOR BITT
19.05.2009 | 20:42
Das war wirklich der richtige Zeitpunkt um so zu siegen, und noch gegen Nadal. Mann, war ich froh kann mir nur denken wie du dich gefühlt hast. Jetzt hast du allen gezeigt wie man gegen die besten spielt und sogar noch wichtiger, wie man gewinnt. Ich wüns
19.05.2009 | 15:10
Liebe Roger es war einfach zauberhaft zusehen zu dürfen, wir freuen uns alle mega, mega, sicher hat der kleine Rogerli schon ganz ordentlich gestrampelt!!
Herzlichst Margrit Heusser
18.05.2009 | 20:32
Lieber Roger, ich freue mich sehr das du in Madrid gegen Rafael Nadal gewonnen hast, liebe Grüße von Dominik aus Bad Wörishofen
;-)
18.05.2009 | 19:00
ehrlich gesagt kann ich deinen sieg immer noch nicht fassen, es ist einfach HAMMER! all diese primitiven schlagzeilen über dich, all dieses geschwätze, ich konnte es nicht mehr ertragen. dachte "wann wirds federer endlich allen zeigen?" und er hat es der
18.05.2009 | 18:13
Hey Roger!!

Gratulation zu dinere hammer leistig!! Mach wiiter so!!
Isch genial gsi wie du de nadal am afang hesch warte laa... ;)

liebi grüess und alles gueti!
18.05.2009 | 18:06
TO NEW KING OF MADRID


Wer aufgibt,wird nie ein Sieger,doch ein Sieger gibt nie auf !

Vor dem Spiel wollte ich mir selber versprechen nicht zu weinen, egal wie das Spiel ausgeht. Naja... kannst dir ja denken: ich hab trotzdem geheult. Es waren Freu
18.05.2009 | 17:59
Hallo Roger!

Nochmal Herzlichen Glückwunsch zu diesem Sieg!

Mit diesem Sieg hast du allen gezeigt, daß du noch da bist, jederzeit gewinnen kannst und vor allem daß man Dich nie abschreiben darf!!!
Was wurde nicht alles geschrieben über Dich!
Jetzt
18.05.2009 | 17:54

lieber roger
ich und alle deine wahren fans haben immer an dich geglaubt, nun ist es geschehen, madrid gewonnen. unglaublich schön. und du wirst weiter
gewinnen.
roger will win the french open 2009 good luck
Page 1 | 2