rogerfederer.com http://www.rogerfederer.com/ Die aktuellsten News. en rogerfederer.com http://www.rogerfederer.com/typo3conf/ext/tt_news/ext_icon.gif http://www.rogerfederer.com/ 18 16 Die aktuellsten News. TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Wed, 22 Oct 2014 22:36:00 +0200 Roger eilt in Runde zwei http://www.rogerfederer.com/de/sp/news-ansicht/news/4939-roger-eilt-in-runde-zwei.html Roger hat an den Swiss Indoors ohne Probleme die Achtelfinals erreicht. Er schlug heute den...
Bis zum Stand von 2-2 im ersten Satz verlief die Partie ausgeglichen, danach konnte Roger voll aufdrehen und auch zahlreiche spektakuläre Bälle zeigen. Er brachte es im ersten Satz auf 12 Winner, davon 5 Asse. Er nahm die Dynamik gleich in den zweiten Satz mit, den er dann locker auf sein Konto verbuchte, um nach 46 Minuten Spielzeit seinen Tageseinsatz zu beenden.

Als nächstes spielt Roger wieder morgen Donnerstag um 18:00 gegen Denis Istomin (ATP 55) - unser Champion hat alle fünf bisherigen Duelle gewinnen können.]]>
Tennis Starseite 1 Wed, 22 Oct 2014 20:39:00 +0200
Basel: Die Auslosung http://www.rogerfederer.com/de/sp/news-ansicht/news/4936-basel-die-auslosung.html Diese Woche spielt Roger in seiner Heimatstadt Basel. Den Titel an 'seinem' Turnier hat er bisher...
Er startet gegen Gilles Muller (ATP 53) ins Geschehen. Gegen den Luxemburger hat er alle vier Begegnungen gewinnen können, darunter auch das Viertelfinale der US Open 2009.

In der folgenden Runde könnte er den Weg des Polen Jerzy Janowicz (ATP 36) kreuzen, im Viertelfinale wäre dann ein Match gegen den Bulgaren Grigor Dimitrov (ATP 11) möglich. Und im Halbfinale dann könnte es zu einem Kräftemessen der beiden Davis Cup Partner kommen - Roger und Stan Wawrinka.
 ]]>
Tennis Starseite 1 Mon, 20 Oct 2014 07:22:00 +0200
Shanghai: Webnews http://www.rogerfederer.com/de/sp/news-ansicht/news/4933-shanghai-webnews.html Federer krönt seine «Traumwoche» in China (Tageswoche)Mit seinem Sieg der Shanghai Masters lässt... Federer krönt seine «Traumwoche» in China (Tageswoche)

Mit seinem Sieg der Shanghai Masters lässt Roger Federer die letzten Zweifler verstummen. Die Zusammenarbeit mit Stefan Edberg macht sich bezahlt.

Als er den Siegerpokal im Konfettiregen in die Höhe stemmte, überkam Roger Federer dann doch die Rührung. Mit tränenfeuchten Augen genoss er den grössten Tennismoment dieser Saison. Sein starkes und zugleich leicht unwirkliches Erfolgserlebnis in Shanghai. Was mit fünf abgewehrten Matchbällen in der Auftaktrunde gegen den Argentinier Leonardo Mayer begonnen hatte, endete für Federer tatsächlich noch mit dem prestigeträchtigen Pokalcoup in einem 7:6 (8:6), 7:6 (7:2)-Tiebreak-Krimi gegen den widerspenstigen Franzosen Gilles Simon.

Die Skepsis ist verflogen
Als Federer Anfang des Jahres in Interviews erklärte, er habe sich «wieder in eine Position gebracht, in der ich bei jedem Turnier ins Halbfinale oder ins Endspiel kommen kann», war die Skepsis in der Fachwelt unüberhörbar, nicht zuletzt wegen der heiklen, komplizierten und frustrierenden Federer-Saison 2013. Doch inzwischen leisten selbst die eisernsten Zweifler Abbitte bei dem extrem fitten und zurecht selbstbewussten, zuversichtlichen Federer, der in Schanghai bereits den vierten Titel der Saison holte, den sicher hochkarätigsten auch nach den vorherigen Erfolgen in Dubai, Halle und Cincinnati.

Federers neue Machtentfaltung ist schwarz auf weiss bestens dokumentiert: Er führt die 2014-Bestenlisten der Tour in den meisten wichtigen Kategorien an, als da wären die meisten Siege überhaupt (61), die meisten Siege gegen Top Ten-Rivalen (14), die meisten Siege bei Masters-Turnieren (26) und die meisten Finalteilnahmen (9).




Federer mit neuer Option (NZZ)


Roger Federer konsolidiert mit seinem Finalsieg gegen Gilles Simon seine Position als neue Nummer 2 im Ranking. Nun winkt dem 33-jährigen Basler gar die Rückkehr an die Weltranglistenspitze.

In den Momenten des Patts zeigten sich die taktischen Anpassungen, auf die Federer diese Saison vermehrt zurückgreift: Er rückte konsequent an das Netz vor. Gegen Djokovic und gegen Simon erzielte er jeweils bis zu 20 Volley-Punkte. Diese offensive Haltung verstärkte nicht nur die Präsenz Federers am Court, sie setzte den Gegner auch unter Druck, wenn der gegen den Routinier den Passierball mit viel Risiko spielen muss. Und die Angriffe begrenzen auch Federers Laufarbeit an der Grundlinie. Die taktischen Anpassungen des Champions sind auch das Verdienst seines neuen Coachs Stefan Edberg. Der frühere Service-und-Volley-Spezialist hat im wörtlichen Sinn Federer für viele Gegner zum heiklen «Fedberg» transformiert. Edberg weilte nicht in China, aber sein Arbeitgeber setzte all die Instruktionen in die Tat um.

Derweil hat Federer im Duell mit Leader Djokovic intakte Chancen, in diesem Jahr noch die Nummer 1 zu erobern. An den Events in Basel, Paris-Bercy und London muss der Basler 1060 Punkte ersetzen, Djokovic dagegen hat unter anderem als Titelverteidiger in Paris und London 2500 zu verteidigen. Per 13. Oktober führt der Serbe im Ranking noch mit 11 510 Punkten vor Federer mit 9080 Punkten.



Federer: Für eine Woche das Glück gepachtet (SRF)


Roger Federer hat sich beim ATP-1000-Turnier in Schanghai auf einem schmalen Grat bewegt. Vier Tage nach dem Fast-Aus in der 2. Runde durfte er im brodelnden Qi-Zhong-Stadion die Siegertrophäe in die Höhe stemmen. Der Baselbieter bilanzierte darum: «Das war eine absolute Traumwoche!»

Wahrlich erlebte Federer beim prestigeträchtigsten Turnier im asiatischen Raum die gesamte Bandbreite an Emotionen. Im Moment des Hochgefühls wollte der 33-Jährige deshalb nochmals in Erinnerung rufen, dass stattdessen ebenso gut Ernüchterung hätte zurückbleiben können.

Im Anschluss bezeichnete er seinen 81. Turnier-Erfolg durchaus als glückhaft. «Das Match war sehr eng, es hätte in beide Richtungen kippen können. Aber es ist alles aufgegangen für mich, so dass ich eine Traumwoche hinter mir habe.» Einige Male schon musste er in Schanghai dafür Anlauf nehmen. «Ich habe das Stadion hier vor langer Zeit eröffnet. Die Beziehung ist eng, das Publikum grossartig und darum ist das nun der absolute Wahnsinn», sagte Federer.

Es ist durchaus möglich, dass Federers Glückssträhne anhält. Ab übernächster Woche folgt sein Heimturnier in Basel. Die Vorfreude sei riesig, der Hunger gross. Und als neue Weltnummer 2 ist plötzlich wieder denkbar, dass er mit einem starken Saison-Schlussspurt Djokovic noch von der Spitze verdrängen könnte.



]]>
Tennis Starseite 1 Mon, 13 Oct 2014 10:27:00 +0200
Erster Titel in Shanghai http://www.rogerfederer.com/de/sp/news-ansicht/news/4929-erster-titel-in-shanghai.html Roger hat sich heute am Shanghai Rolex Masters zum ersten Mal in seiner Karriere den Titel...
Er musste sich den heutigen Sieg erarbeiten. Im ersten Satz sah es nicht allzu gut aus, als Roger nach einem Break im ersten Game zurückfiel und bis zuletzt bangen musste - im letzten Moment beim 4-5 machte er den Service-Durchbruch wieder wett und hatte sogar beim nächsten Aufschlagspiel Simons erneut die Change zum Break und somit zum Satzgewinn. Es ging aber ins Tiebreak, wo Roger dann einen ersten Satzball abwehren musste, bevor er sich mit 8-6 durchsetzte. Der zweite Satz verlief ohne Breaks, zum Schluss musste Roger allerdings wieder Satzbälle abwehren, als er bei 5-6, 15:40 im Rückstand lag. Im Tiebreak liess er dann aber keine Zweifel offen und machte mit seinem ersten 7-2 den Sieg perfekt.

Roger feiert somit heute seinen 81. Titel auf der ATP Tour, der 23. auf Stufe Masters-1000. Diese Saison ist es sein vierter Turniersieg nach Dubai, Halle und Cincinnati. Ab Montag ist Roger wieder die Nummer zwei der Weltrangliste.]]>
Tennis Starseite 2 Sun, 12 Oct 2014 12:53:00 +0200
Finale in Shanghai http://www.rogerfederer.com/de/sp/news-ansicht/news/4927-finale-in-shanghai.html Roger hat Novak Djokovic heute in einem Match auf höchstem Niveau in Shanghai 6-4, 6-4 bezwungen...
Den ersten Satz sicherte sich Roger dank eines Breaks zum 3-2. Beeindruckend war dabei ein Aufschlagspiel unseres Champions: Das 5-3 holte er sich mit drei Assen und einem Service-Winner und war selbst entzückt ab dieser starken Leistung. Im zweiten Satz breakte Roger Djokovic gleich zu Beginn und liess danach nichts mehr anbrennen, auch wenn zahlreiche faszinirende Punkte in langen Games folgten.

Roger spiel somit das Endspiel gegen Gilles Simon, gegen den er vier von sechs Begegnungen gewonnen hat. ]]>
Tennis Starseite 1 Sat, 11 Oct 2014 16:06:00 +0200
Halbfinale gegen Djokovic http://www.rogerfederer.com/de/sp/news-ansicht/news/4924-halbfinale-gegen-djokovic.html Roger steht nach einem 7-6(4), 6-0 Sieg gegen Julien Benneteau im Halbfinale des Shanghai Rolex...
Roger konnte heute erneut auf seinen Aufschlag zählen, gerade mal drei Punkte gab er beim seinem Service ab. Nach dem Tie-Break im Auftaktsatz dominierte er die Partie gänzlich und verwertete den Matchball standesgemäss mit einem Ass, um einen 'Bagel' (Satz zu Null) auf sein Konto zu verbuchen.]]>
Tennis Starseite 1 Fri, 10 Oct 2014 20:48:00 +0200
Viertelfinale in Shanghai http://www.rogerfederer.com/de/sp/news-ansicht/news/4921-viertelfinale-in-shanghai.html Roger ist heute mit einem klaren 6-4, 6-2 Sieg gegen Roberto Bautista Agut am ATP-1000-Turnier in...
Roger, Novak Djokovic, David Ferrer und Tomas Berdych sind die einzigen gesetzten Spieler, die noch mit von der Partie sind. Im heutigen Spiel gegen Roberto Bautista Agut musste Roger lediglich einen einzigen Breakball abwehren, ansonsten zeite er sehr gutes Tennis und fühlte sich sichtlich wohler.

Für Roger geht es mit der Partie gegen Julien Benneteau (ATP 30) weiter, gegen den er mit 5:2 Siegen führt. ]]>
Tennis Starseite 1 Thu, 09 Oct 2014 20:40:00 +0200
Mit viel Glück weiter - und Nr. 2 http://www.rogerfederer.com/de/sp/news-ansicht/news/4918-mit-viel-glueck-weiter-und-nr-2.html Roger musste heute fünf Matchbälle abwehren, bevor er Leonardo Mayer in der zweiten Runde des... Roger musste heute fünf Matchbälle abwehren, bevor er Leonardo Mayer in der zweiten Runde des Shanghai Masters in drei Sätzen 7-5, 3-6, 7-6(7) bezwingen konnte.
 
Unser Champion hatte seit dem Davis Cup Halbfinale kein Match mehr bestritten. Über drei Wochen danach fand er sich rasch in einer 3-5 Rücklage gegen den Argentinier. Vor allem dank seines Aufschlags (72% der ersten Aufschläge) konnte er den ersten Satz allerdings noch kehren (7-5).Leonardo Mayer liess sich nicht beirren und machte im zweiten Satz die wichtigen Punkte, Roger musste sich 3-6 geschlagen geben. Im Entscheidungssatz spielte Mayer nochmals stark auf, konnte aber zuletzt keinen seiner fünf Matchbälle verwerten. Roger machte hingegen bei seinem ersten Matchball dann mit einem perfekten Lob alles klar. 
Mit dem heutigen Sieg hat sich Roger auch wieder den zweiten Platz in der Weltrangliste gesichert. Rafael Nadal schied nämlich ein paar Stunden zuvor gegen Feliciano Lopez aus. ]]>
Tennis Starseite 1 Wed, 08 Oct 2014 23:11:00 +0200
Auslosung: Shanghai Masters http://www.rogerfederer.com/de/sp/news-ansicht/news/4915-auslosung-shanghai-masters.html Nach drei Wochen ohne Spiel, kehrt Roger in Shanghai auf den Platz zurück. Er wird in seinem erstes...
Im Viertelefinal könnte er auf Kei Nishikori (ATP 7) oder Grigor Dimitrov (ATP 10) treffen.

]]>
Tennis Starseite 1 Tue, 07 Oct 2014 09:38:00 +0200
The Match for Africa 2 http://www.rogerfederer.com/de/sp/news-ansicht/news/4906-the-match-for-africa-2.html Das Tennis-Highlight zum Abschluss der Saison: Roger Federer und Stan Wawrinka spielen am 21.... Das Tennis-Highlight zum Abschluss der Saison: Roger Federer und Stan Wawrinka spielen am 21. Dezember 2014 im Zürcher Hallenstadion zugunsten der Roger Federer Foundation.
Zürich, 18. September 2014 – Kurz vor Weihnachten 2010 begeisterten Roger Federer und Rafael Nadal ihre Fans im ausverkauften Zürcher Hallenstadion mit dem ersten «The Match for Africa». Bei der Neuauflage der grossen «Exhibition Night» zugunsten der Roger Federer Foundation werden die beiden besten Schweizer Tennisspieler aller Zeiten zum grossen Showdown aufeinandertreffen. Der 17-fache Grand-Slam-Titelgewinner Roger Federer wird am Sonntagabend, 21. Dezember 2014, in Zürich gegen den 2014 Australian Open Gewinner und derzeitige Weltnummer 4 Stan Wawrinka antreten. Tickets für die «Exhibition Night» mit attraktivem Rahmenprogramm sind ab 1. Oktober 2014 bei Ticketcorner erhältlich.
Die Roger Federer Foundation fördert Kinder in Armut, damit sie ihr Potenzial nutzen können. Die Stiftung unterstützt Bildungsprojekte in sechs Ländern im südlichen Afrika und in der Schweiz. Im laufenden Jahr werden annähernd
136’ 000 Kinder erreicht.


****


Weitere Informationen unter:
Website:   
  www.match-for-africa.com

Facebook:   
  www.facebook.com/Federer


Medienstelle Match for Africa 2
Cornelia Schmid, c/o Lemongrass Communications, Mobile +41 79 693 06 23, media@match-for-africa.com

Auskünfte zur Veranstaltung
Adrian Sonderegger, Big Plus Sports and Entertainment AG, adrian.sonderegger@big-plus.ch
Mike Hoffmann, Big Plus Sports and Entertainment AG, mike.hoffmann@big-plus.ch

"The Match for Africa 2" wird von Rolex präsentiert und von weiteren Partnern unterstützt.
Der Nettoerlös der «Exhibition Night»kommt der Roger Federer Foundation zugute.

]]>
Tennis Starseite 1 Thu, 18 Sep 2014 09:55:00 +0200