• Mitglieder:
    346'012
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Roger unterliegt im Finale

05.06.2011 | Tennis, Starseite 3

Roger unterlag Rafael Nadal heute in einem hochklassigen Finale an den French Open mit 5-7, 6-7, 7-5 und 1-6.

 

"Es war eine ausserordentliche Leistung von Rafa. Er hat mich einmal mehr geschlagen. Ich bin traurig aber froh, dass ich gegen ihn spielen konnte," sagte Roger.

Roger hatte absolut die Möglichkeit, die Anzahl seiner Grand Slam Titel auf 17 zu erhöhen. Er zeigte sich kämpferisch, hatte unglaublich starke Phasen und spielte angriffslustiges Tennis. Die Zahl gewonnener Punkte unterschied sich nach der Partie nicht wesentlich - Nadal hatte schlicht einmal mehr die wichtigen Punkte für sich entscheiden können.

Im ersten Satz konnte Roger mit 3-0 und später 5-2 in Führung gehen. Doch genau in dem Moment fand Nadal zu seiner überragenden Form und sicherte sich mit den folgenden fünf Games den Satz, obwohl Roger sogar einen Satzball hatte. Die starke Phase des Spaniers hielt noch zu Beginn des zweiten Satzes an, ehe sich Roger dann endlich wieder zurück ins Spiel brachte, dann leider das Tiebreak aber klar verlor. Auch im dritten Durchgang musste Roger kämpfen, um einen 2-4 Rückstand auszugleichen, was er auf fantastische Art und Weise tat und sich letzendlich seinen ersten Satz sichern konnte. Im vierten Satz hatte Roger wiederum ausgezeichnete Möglichkeiten, doch konnte er leider die Breakchancen nicht nutzen; Nadal seinerseits liess nichts anbrennen.

Somit kann Rafael Nadal nun seinen zehnten Grand Slam Erfolg feiern. Für Roger geht es gleich kommende Woche weiter mit dem Start in die Rasen-Saison in Halle.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
Page 1 | 10
12.06.2011 | 11:37
Nachträglich meinen Glückwunsch zu Deinem sehr guten Turnier in Paris, lieber Roger!

Auch wenn es im Finale gegen Rafa nicht mehr ganz gereicht hat, so hast Du dennoch auch im Finale auf sehr hohem - zeitweise allerhöchstem - Niveau gespielt. Zu dieser starken Leistung kann man Dir nur von ganzem Herzen gratulieren.

Wie ich aus der FAZ erfahren habe, muß Dein Semifinalsieg gg. Djokovic so phänomenal und überzeugend gewesen sein, daß im Finale deswegen vielleicht "etwas der Saft gefeh
09.06.2011 | 20:36
Dass Roger das Finale erneutb erreicht hat, war eine grosse Leistung !!! Aber leider war die Art, WIE er gegen Rafa verloren hat, nicht gut. Nach tollem Kampf gegen Djoko im HF hatte er mental gegen Rafa nichts mehr entgegenzusetzen, schade !!
06.06.2011 | 21:15
Hi Roger
Du bisch und blibsch für mi eifach de bescht Tennisspieler. Au wennd damol verlore hesch, du bisch de besser Spieler uf em Platz gsi. (Stimme AKIS81 voll und ganz zu)I bi sicher, dass du das Johr wieder en Grand Slam gwünnä wirsch.
06.06.2011 | 18:07
Ab da habe ich es gewusst. Roger hat verloren. Das 5-2 wird 5-7 und 0-2. Roger wurde in dieser Phase regelrecht überrolt. Nadal war nicht so gut wie die ganze Welt meint. Roger hatte auch im 2. Satz seine Chancen und auch im 4.!
06.06.2011 | 18:00
... dann kommt sein Aufschlagspiel, er führt 30-15, alles schien in Ordnung. Dann kommt das 30-30, Roger bekommt Angst, Nadal hat ausgeglichen, Roger weiss nicht mehr was er machen soll, der Satz ist in Gefahr, Nadal wird stärker, Roger kommt vom Plan ab, er spielt 2 Mal die falsche Schlagwahl, die Geschichte scheint sich zu wiederholen. Bei 30-40 steht Roger mit dem Bauch ins Netz, statt Stopp zu spielen, spielt er Nadal auf die Vorhand. Nadal nutzt seine erste Breakchange.
06.06.2011 | 17:51
AKIS81
Genau so ist es.

Bis zum 5-2 im 1. Satz sah man einen Roger, der einen Plan verfolgte. Nicht Nadal war schlecht, sondern Roger zu gut, wie er halt spielen kann. Er ist auch auf Sand besser, auch wenn er es nicht so sagt. Was passierte dann?? Es kam der Physio, Roger spielte normal sein Rückschlagspiel, kam zu Satzball und statt von der T-Linie mit der Vorhand auf Winner zu gehen, spielt er ein Stopp ins Seitenaus. Wäre es kein Satzball hätte er es nicht so gemacht ....
06.06.2011 | 17:33
Lieber Roger

Stunden verbrachte ich vor der Flimmerkiste, um deine Spiele zu sehen. Deine Spielweise ist einfach unglaublich und ich als Eidgenossin bin unwahrscheinlich stolz auf dich. Deine Spielart, deine Geniestreiche sind einfach nur Legendär und glaube mir, wenn du so weiter spielst, du wirst wieder die Weltnummer 1 im Tennis. In den Herzen aller Tennisfanatiker bist du es so oder so! Kopf hoch, gestern gewann nicht der bessere, sondern der glücklichere.
GO Roger Come on FEDEXPRESS!!!
06.06.2011 | 17:31
... auch den Wimbledon-Titel wegschnappt. Dieser Kerl wird alles versuchen um die Nr. 1 zu bleiden, auch wenn er angeblich keine Change sieht. Wimbledon ist nicht mehr Wimbledon. Der Belag wird immer langsamer und die Bälle sind fast so schwer wie beim Kugelstossen!!! Was passieren kann, hat man 2007 und 08 gesehen.
06.06.2011 | 17:22
Beobachtet mal Nole, wenn er gg. Nadal spielt, die Körpersprache, der Glaube, die innere Kraft, er hat keine Angst. Sand, Hart überall hat Nadal verloren. Auf Sand konnte er keinen Satz gewinnen!!! EINE FRAGE! WIESO HOLTE NADAL NICHT DEN PHYSIO????? Ganz einfach, weil es ihm nichts genützt hätte. Nole wäre es scheiss egal ob der Physio kommt. Nadal weiss es natürlich. Achtung schon jetzt: Nadal κönnte gg. Roger auch in Wimbledon den Physio holen. Ich hoffe nicht, dass er damit Roger ....
06.06.2011 | 17:12
Lieber Roger und liebe Fans, diese Dinge passieren auch in Wimbledon. 2007 kam im 4. Satz der Physio. Nadal hatte nicht den Hauch von etwas, spielte danach sogar besser. Warum? Er wollte nicht nur den 1. Titel, sondern auch Roger eine verpassen und ihm den Rekord von Borg zerstören, was er auch fast erreicht hätte. Roger muss auf solche Sachen vorbereitet sein. Ich würde Roger raten, sich einen Psychologen ins Team zu holen. Siehe doch Nole gg. Nadal. Waren die 4 Finalsiege Zufall?? Nein.
Page 1 | 10