• Mitglieder:
    346'002
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Wimbledon

21.06.2004 | Tennis

6:2, 6:3, 4:3 liegt Roger in seinem Wimbledon-Halbfinale gegen den Franzosen Sebastien Grosjean in Führung, nun ist die Partie leider wegen Regens abgebrochen. Das Match wird am Samstag fortgesetzt. Nur der Regen konnte Roger in seinem Viertelfinal in Wimbledon aufhalten, und dies auch nur kurz. Lleyton Hewitt hingegen vermochte Roger nur im zweiten Satz zu fordern, der zweimal unterbrochen werden musste. Mit 6:1, 6:7, 6:0 und 6:4 setzte sich der Turniersieger von 2003 gegen denjenigen von 2002 durch. Das Resultat ist umso beeindruckender, als Hewitt gar nicht schlecht spielte. Im 1:6 verlorenen Satz unterliefen dem Australier nur zwei ungezwungene Fehler.

 

Rogers Begegnung mit Lleyton Hewitt begann heute verspätet und wurde im 2. Satz gestoppt: Regen setzte ein, nachdem der Mario Ancic die britische Hoffnung Tim Henman eliminiert hatte. Der Stand des Matches war zuletzt Federer - Hewitt: 6:1, 6:6.

 

Roger hält in Wimbledon weiter Kurs auf die Titelverteidigung. Im Achtelfinal gegen Ivo Karlovic (Kroatien, ATP 62) setzte er sich in 110 Minuten mit 6:3, 7:6 (7:3), 7:6 (7:5) durch. Als nächster Gegner steht bereits Lleyton Hewitt fest. Die Partie war nicht gerade eine sehr spektakuläre für Roger. Dies lag aber vor allem an Karlovic, der ausser seinem gewaltigen Aufschlag doch sehr limitiert war, aber keinen Rhythmus zuliess. Roger liess sich aber vom Aufschlag-Gewitter seines 208 Zentimer langen Widersachers nicht frustrieren und gewann die wichtigen Punkte.

 

Roger steht in Wimbledon in den Achtelfinals! Er bezwang hierfür Thomas Johansson mit 6:3, 6:4 und 6:3 und blieb damit auch bei seiner dritten Begegnung ohne Satzverlust. Rogers nächster Gegner ist entweder Feliciano Lopez oder Ivo Karlovic, der im vergangenen Jahr in Wimbledon den damaligen Titelhalter Lleyton Hewitt in der ersten Runde bezwungen hatte. Thomas Johansson hat zwar wie erwartet mehr Gegenwehr als Alex Bogdanovic und Alejandro Falla in den beiden Runden zuvor geleistet, in Bedrängnis zu bringen vermochte er Roger allerdings ebenfalls nicht. Der Titelhalter blieb bei seinem 20. Sieg auf Rasen hintereinander jederzeit souverän.

 

Und wieder behindert Regen in Wimbledon das Einhalten des Zeitplans. Die Spiele werde morgen, am Sonntag weitergeführt.

 

Roger steht beim Grand-Slam-Turnier von Wimbledon in der dritten Runde. Er schlug in der zweiten Runde den kolumbianischen Qualifikanten Alejandro Falla in nur 54 Minuten mit 6:1, 6:2, 6:0. Nun trifft er auf Thomas Johansson aus Schweden, die Nummer 123 des ATP Rankings. Nach einem sehr verregneten Tag in Wimbledon werden heute wieder alle Spiele nach Plan ausgetragen. Roger trifft dabei heute Abend auf dem Court 1 auf den Kolumbianer Alejandro Falla.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
Keine Kommentare