• Mitglieder:
    346'090
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Viertelfinale gegen Tsonga

21.01.2013 | Tennis, Starseite 1

Roger hat sein heutiges Match gegen den Kanadier Milos Raonic locker mit 6-4, 7-6(4), 6-2 gewonnen und steht somit im Viertelfinale der Australian Open.

Roger fand direkt ins Spiel und ihm gelang das erste Break nach einer knappen halben Stunden zum 6-4. Der zweite Satz wurde im Tie-Break entschieden. Unserem Champ gelangen mit zwei Passierbällen die Mini-Breaks zum 4-3 und 7-4 und somit die Vorentscheidung. Danach war der Willen des aufschlagstarken Kanadiers entgültig gebrochen und nach nur 116 Minuten verwandelte Roger seinen zweiten Matchball zum Sieg. Roger bleibt damit weiterhin ohne Satzverlust und ohne verlorenes Auftaktspiel in Melbourne.

"Es war sehr kühl und das hat mir vielleicht geholfen, weil die Geschwindigkeit da nicht so hoch ist", erklärte Roger danach im Interview auf dem Platz der Rod Laver Arena. "Es war heute etwas anders als bei unseren bisherigen Matches. Ich konnte ihn in mehr Ballwechsel zwingen".

In den Viertelfinals trifft Roger nun am Mittwoch auf den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga. Roger führt das Head-to-Head mit 8-3 an.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
Page 1 | 2
23.01.2013 | 08:09
Jetzt habe ich gerade die Ansetzung für das Halbfinale gelesen. Das ist ja wohl die größte Sauerei, dass das 1. Halbfinale bereits am Donnerstag stattfindet. Das ist glatte Wettbewerbsverzerrung für das Finale. Egal, ob es Roger, Murray oder Tsonga schafft.
Warum regt sich da keiner auf?
22.01.2013 | 21:38
Roger ist ein Ausnahmekönner, ein Spieler, den es wahrscheinlich nie wieder geben wird. So gesehen ist es für die anderen Spieler sehr schwer und man tut ihnen Unrecht, wenn man sie spielerisch abwertet. Aber die Werbewerte und die Einschaltquoten bei Roger sind nun mal Beweis genug. Live sind ja viele auch sehr interessant anzusehen, aber im TV schlafe ich ein, wenn ich mir z.B. Ferrer gegen Almagro ansehe.
22.01.2013 | 21:34
Muss DonCarlos aber schon recht geben: die spielweise von nole ist vielleicht spektakulär, aber wenig attraktiv. da gibts halt viel gestöhne und ewige grundlinienduelle. rogers spiel stammt ursprünglich aus einer anderen tennisära. slice, serve and volley, variation, überraschung - wer spielt das heute noch, und dann so wie Roger? Das ist für mich sein echtes Genie, dass er mit seiner Finesse und Eleganz gegen Brachialbuberl und Grundlinienwühler nach wie vor so gut performt. einzigartig.
22.01.2013 | 21:28
@sportfreund: Natürlich ist Djokovic ein Topspieler. Trotzdem bleibe ich dabei: Auf diesem Niveau verglichen ist er spielerisch nicht interessant. Er lebt nur von der Physis. Wie schon geschrieben: bewundernswert. Unser Thomas Muster war ja genauso. Untalentiert, aber trotzdem erfolgreich, weil er einen super Ehrgeiz hatte.
Nur ganz ehrlich: Mich interessiert dieses Schablonentennis nicht. Djokovic kann Roger spielerisch nicht einmal annähernd das Wasser reichen. Sympathisch ist er auch nicht.
22.01.2013 | 20:44
@DonCarl: Djokovic ist ein grinder und returnspieler imo. Sein Spiel ist wie Nadal's doch sehr physisch. Eine Stärke ist neuerdings sicher seine ziemliche Konstanz, die hat ihn nach vorne gebracht. Berdych andererseits ist eine Wundertüte der an einem Tag alles wegputzen kann und an einem anderen kaum was zu Stande bringt. RF ist Technik, Intelligenz + Erfahrung die schlägt alles. :-) 17GS usw!
22.01.2013 | 17:42
@DonCarlos - "untalentierter und spielerisch vollkommen uninteressanter Spieler"? Dieses Runtermachen eines exzellenten Ausnahmespielers finde ich nicht korrekt. Die Nr. 1-Position kann man nur erobern, wenn man herausragend ist und das kann Djokovic nicht abgesprochen werden. Beim sehenswerten Krimi gegen Wawrinka habe ich mich zu keiner Zeit gelangweilt; es war ein Hammerspiel von beiden Seiten. Also, bleiben wir sportlich fair und akzeptieren auch die tollen Leistungen anderer.
22.01.2013 | 12:38
Lieber Roger!
Gratuliere dir zum x-maligen Erreichen eines Grand-Slam-VF. Tolle Leistung und vor allem geniales Spiel. Wir alle hoffen, dass du dem Tennissport noch lange erhalten bleibst. Du bist wirklich unersetzbar. Schade, dass die Auslosung sehr schlecht ist, aber gerade das ist für dich wahrscheinlich eine Challenge. Wünsche dir noch viel Glück für das Spiel gegen Tsonga. Wird schwer, da auch er ein spielerisch hohes Niveau hat.
22.01.2013 | 12:29
Nachdem Berdych wie immer eine inferiore Leistung gegen Djokovic abgeliefert hat (war fast schon eine Verhöhnung der zahlenden Zuschauer), ist die Nr. 1 Position jetzt mindestens bis Paris einem (auf diesem Niveau verglichen) untalentierten, und spielerisch vollkommen uninteressanten Spieler vorbehalten. Trotz seiner bescheidenen spielerischen Fähigkeiten schafft es Djokovic immer wieder so weit zu kommen. Traurig für den Tennissport, aber bewundernswert.
22.01.2013 | 08:55
Herzlichen Glückwunsch zu dem Grandiosen Matches !!!!!!
Viel Glück für den das nächste Spiel !!
Gruss von der Insel Pantelleria
Silvia
22.01.2013 | 07:36
Hallo Roger!

Herzlichen Glückwunsch zum Sieg!

Leider konnte ich nur den TB sehen, aber der echt stark!

Alles Gute und Viel Glück für die nächste Runde!

Liebe Grüße

Martina
Page 1 | 2