• Mitglieder:
    347'642
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

900. Sieg!

02.06.2013 | Tennis, Starseite 1

Roger hat sein Achtelfinale in Paris heute trotz eines 1:2-Satzrückstandes gegen Gilles Simon noch mit 6-1, 4-6, 2-6, 6-2, 6-3 gewonnen.

Roger war zu Beginn klar der bessere Spieler doch infolge eines Sturzes wirkte unser Champ verunsichert und darauf hin kippte das Spiel zugunsten des Franzosen. Vorallem aber machte sich Roger durch zu viele Fehler das Leben selber schwer. Erst nachdem Roger den Platz vor Beginn des vierten Satzes kurz verlassen hatte, fand er wieder in die Partie zurück. Danach gelangen ihm deutlich mehr Gewinnschlge als Fehler und so konnte er heute seinen 900. Sieg auf der Tour feiern.

Im Viertelfinale trifft Roger nun auf Jo-Wilfried Tsonga.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
Page 1 | 2
04.06.2013 | 15:12
@realfedererfan: Zu deiner Info, ich spiele seit mehr als 20 Jahren ca. 200 Stunden im Jahr und dies fast nur Matches, dabei x Meisterschaftsspiele. Während dieser Spiele gab es schon öfter Stürze, aber weder ich noch meine Gegner wurden in irgendeiner Weise psychisch beeinträchtigt (bei mir war es 1x der Fall, war aber ein schwerer Sturz). Ich glaube auch, dass das nicht bewusst passiert. Sobald man zu denken beginnt, ist man bereits belastet, so ist das auch nach leichten Fehlern.
04.06.2013 | 13:20
das sollte man anerkennen und sich darüber freuen als fan; und puncto nadal: manche hier im forum tun so, als ober der nicht tennis spielen kann und nur den ball reinspielt, leute der ist auf sand ein monster! und klar ich mag seinen stil nicht aber wie viel kraft da notwendig ist, um so viel spin zu kreieren ist unglaublich; und dass da gegner verzweifeln ist leider tatsache; das war bei rogers gegener früher auch so, dass sie schon vor dem match aufgegeben haben (zitat nalbandian);
04.06.2013 | 13:18
also geschätzter doncarlos, aus meiner sicht hast du dich gerade als mensch ohne viel tenniskenntnisse charakterisiert; also man darf auf alle fälle kritisch sein, aber wenn du tatsächlich fragst wie einem ein sturz aus der bahn werfen kann warst du selbst wahrscheinlich nicht oft am tennisplatz; wenn ein spieler das gefühl verliert, wie er sich bewegt und wie er den ball trifft etc. dann kann das ein bruch im spiel sein; ich finde es eher fantastisch wie roger sich rausgezogen hat,...
03.06.2013 | 21:21
SPANNENDE MATCH ! MOOIE ZEGE !
" 900 " X PROFICIAT !
mieke
03.06.2013 | 19:49
Lieber Roger!

Vielen Dank für Deinen Sieg! Ich hoffe Du hast Dir nicht wehgetan.
Ich wünsche Dir für Jo einen guten Lauf, eine gute Rückhand, viel Ausdauer und ein sehr variables Spiel. Glaub an Deine Stärke und an Dein Spiel!

Herzlichst
Uwe
03.06.2013 | 18:32
Hab mir gerade Nadal gegen Nishikori angesehen. Es widerfällt mir extrem, dass sich manche Spieler sang- und klanglos von Nadal abschießen lassen, ohne sich anzustrengen. Das ist wirklich ärgerlich. Ich kann nur eines sagen: Bitte bitte bitte bitte bitte Roger, komm ins Finale und schlag Nadal vernichtend. Es wäre für alle Tennisfans das reinste Vergnügen und für dich die Vollendung deiner Karriere. Du schaffst das. Ich vertraue dir dieses Mal absolut, den richtigen Weg zu finden.
03.06.2013 | 14:16
Ich seh das nicht ganz so rosa wie manche hier. Spierlerisch 1 1/2 Sätze top, dann schlecht, kämpferisch sehr gut. Mir ist jedoch nicht klar, warum dich ein kleiner Sturz derartig aus dem Tritt bringen kann. Aber vielleicht zeigt sich gerade in solchen Situationen deine besondere Menschlichkeit. Gegen Tsonga jedoch würde diese Leistung garantiert nicht reichen. Aber du wirst dich, so wie immer, sicher steigern. Wir glauben an Dich.
03.06.2013 | 13:04
Hi Roger, herzlichen Glückwunsch zum Sieg! Ich wünsche dir viel Glück im Viertelfinale!
03.06.2013 | 12:01
Ich gratulier dir ganz herzlich, Roger, zum 900. Sieg, zum 36. VF in Folge, zu einem atemberaubenden Match!!
Zuerst der erste Satz mit fantastischen Punkten, doch dann der lähmende Schreckmoment! Wie du es geschafft hast, trotz Simons Umklammerung wieder Schwung aufzunehmen und Vertrauen und Aggressivität wiederzufinden - es war unglaublich!
Letztes Jahr stellte Benneteau in Wimbledon fest, du seist "mental ein Fels". Dasselbe wird nun Simon sagen - und morgen wohl Tsonga! Go Roger!!
03.06.2013 | 08:32
... nichts zurückgeblieben.

Jetzt wünsche ich Dir von Herzen alles Gute gegen Tsonga.

Es sieht so aus, daß Du der Reihe nach das franz. Davis Cup-Team nun aus dem Weg räumen mußt. - (Nur) Du schafftst das!
:)
Page 1 | 2