• Mitglieder:
    348'460
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Aus gegen Robredo

03.09.2013 | Tennis, Starseite 1

Roger verlor sein Spiel in der vierten Runde des US Open gegen Tommy Robredo 6-7(3), 3-6, 4-6.

"Ich habe mich irgendwie selbst zerstört, was sehr enttäuschend ist, vor allem auf einem schnellen Belag. Dein Aufschlag hilft dir. Du kannst den Unterschied irgendwo herausholen. Ich konnte es aber einfach nicht - es war eine frustrierende Vorstellung," sagte Roger. Er hatte genügend Gelegenheiten, in das Match zu finden. So konnte er seinen schlechten Start in die Partie - er fiel 0-2 zurück - gleich wieder zum 2-2 ausgleichen. Und als er nach einem Break Robredos 4-5 zurücklag konnte er auch wieder mit einem sofortigen Re-Break ausgleichen und schlussendlich den Satz ins Tiebreak retten. Über die zwei Stunden und 24 Minuten, welche die Partie dauerte, summierten sich aber bei Roger leider 43 unerzwungene Fehler und er konnte nur diese beiden von insgesamt 16 Breakbällen verwerten.

Als nächstes steht im Oktober das Shanghai Rolex Masters auf Rogers Turnierplan.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
05.09.2013 | 16:55
Am Ende bin ich sogar froh, dass RF verloren hat. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie ein "Match" gegen Nadal ausgesehen hätte. Das wäre eine Katastrophe für RF geworden! Die Teilnahme in London erachte ich mittlerweile auch nicht mehr als erstrebenswert. Dort würden schlicht und einfach die nächsten Niederlagen folgen, die dann das Selbstvertrauen weiter erschüttern. RF soll 2013 abhaken, Pause machen und die Akkus aufladen. Wenn er sich dann gut genug fühlt, kann er es ...
05.09.2013 | 12:41
Roger spielt (Stand heute) nur 3 grosse Turniere. So wie er im Moment spielt, sind auch dort frühe Niederlagen nicht auszuschliessen. Die anderen spielen fast jede Woche. Roger darf nicht bis Shanghai warten. Bei einem 1000er gibt es keine Garantie, inzbesondere wenn er nicht gut spielt. Roger hat in diesem Jahr viele Punkte hergeschenkt. Die grausamen Vorstellungen in Wimbledon und New York könnten ihm die Teilnahme in London kosten.
05.09.2013 | 12:24
Nicht schon an 2014 denken! Ein Ziel bleibt noch. London! Durch die Niederlage von Ferrer, wird es noch gefährlicher. Ab jetzt muss Roger auf die Top3 hoffen. Erwischen Sie einen schlechten Tag oder kommt eine Verletzung, könnte alles vorbei sein. Heute Abend steht ein wichtiges Spiel an. Es tut mir leid für Stan, aber alle Rogerfans müssen auf Murray hoffen. Sollte Stan gewinnen, ist der Vorsprung von Roger im Race to London fast weg.
05.09.2013 | 11:41
Roger wird oft mit Pete Sampras verglichen. Es tut gut sich daran zu erinnern dass Sampras sein letztes GS Titel gewonnen hat als er im Ranking auf Nummer 17 war.
Unser Champ ist noch lange nicht fertig! Zum Glück!
05.09.2013 | 07:30
Lieber Roger Federer, wenn man sein Herz verschenkt hat in ein so grossartigen Sportler wie Sie, so bleiben Sie fuer immer verankert in mir und alle Zeitungskommentare vom damals als Sie P.Sampras abgeloest hatten in sachen Mayortitel, sind in meiner Wohnung eingeramt(in Philippinischer Zeitung STAR Sport) und da bleiben sie auch!!!
In der jetzigen momentanen Situation wuensche ich Ihnen viel Kraft und Glueck!Go Roger go try it again!
05.09.2013 | 07:29
Hope you come back! Ein Sieg in Basel mit dem Schweizer Publikum im Rücken wäre doch schön... Ein Rücktritt würde die Fans mehr schmerzen als eine Niederlage am US Open.
04.09.2013 | 20:10
Ist natürlich ganz schwer, wenn man jahrelang alles gewonnen hat. Aber ich bin mir sicher, es wird wieder. Das Gute für uns Fans daran ist, dass Roger jetzt nicht aufhören kann. Ein so ein Champion kann nur mit einem großen Erfolg seine Karriere beenden und das wird Roger garantiert erreichen wollen. Also freuen wir uns auf ein tolles 2014, denn da wird er wieder siegen. Da bin ich mir sicher.
04.09.2013 | 15:23
Hallo Roger
Jeder hat mal ein Krise, du wirst sie überwinden. Dein Spiel ist immer noch fantastisch, gib dir etwas Zeit!!
Viel Glück für das nächste Turnier
04.09.2013 | 13:40
Ganz ruhig, alle miteinander. Roger kommt zurück. Je mehr ihn jetzt abschreiben, desto größer wird die Genugtuung werden, wenn er wieder einmal alle eines besseren belehrt... Dieses Jahr mit Anstand zu Ende bringen (wenn ers nach London schafft kanns kein sooo schlechtes Jahr gewesen sein) und 2014 volle Attacke.... Come on, Rog!!!!
04.09.2013 | 13:05
Also jetzt mal halblang - Roger hat ein höchst bescheidenes Jahr 2013, aber daraus gleich den Weltuntergang oder seinen sofortigen Abgang zu produzieren, ist unsinnig. Es kommt jetzt vor allem auf Planung und Vorbereitung für 2014 an. Wenn sich dann mehr Erfolge einstellen, und das traue ich Roger allemal zu, schauts anders aus. Del Potro oder Berdych hören ja jetzt auch nicht auf, und die gelten seit langem als kommende Top-Leute. Roger muss da nun durch, nicht mehr und nicht weniger.