• Mitglieder:
    347'957
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Aus gegen Robredo

03.09.2013 | Tennis, Starseite 1

Roger verlor sein Spiel in der vierten Runde des US Open gegen Tommy Robredo 6-7(3), 3-6, 4-6.

"Ich habe mich irgendwie selbst zerstört, was sehr enttäuschend ist, vor allem auf einem schnellen Belag. Dein Aufschlag hilft dir. Du kannst den Unterschied irgendwo herausholen. Ich konnte es aber einfach nicht - es war eine frustrierende Vorstellung," sagte Roger. Er hatte genügend Gelegenheiten, in das Match zu finden. So konnte er seinen schlechten Start in die Partie - er fiel 0-2 zurück - gleich wieder zum 2-2 ausgleichen. Und als er nach einem Break Robredos 4-5 zurücklag konnte er auch wieder mit einem sofortigen Re-Break ausgleichen und schlussendlich den Satz ins Tiebreak retten. Über die zwei Stunden und 24 Minuten, welche die Partie dauerte, summierten sich aber bei Roger leider 43 unerzwungene Fehler und er konnte nur diese beiden von insgesamt 16 Breakbällen verwerten.

Als nächstes steht im Oktober das Shanghai Rolex Masters auf Rogers Turnierplan.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
Page 6 | 6
03.09.2013 | 10:04
Schade dass du verloren hast. Da war der Wurm tief drin, aber wenn man so viele Break Bälle liegen lässt dann kann auch "der beste Spieler alle Zeit" nicht gewinnen. Müssen wir jetzt fiebern um dein Platz in der Masters Final? Sollen wir das Jahr 2013 einfach begraben? Auf jeden Fall danke wir dir für die schöne Momente und Spiele die wir dieses Jahr mit dir erleben dürften. Mach jetzt was dir lieb und gut ist und erhole dich von den Schock. Forever ein Federer Fan.
03.09.2013 | 09:57
sehr verehrter herr Federer,

ich bin nun seit über acht jahren großer fan ihres spiels. zwar kann man sich bei "leichten" gegnern immernoch an ihrem spielstil erfreuen - voller balance und leichtigkeit - doch scheinen genau diese merkmale in letzter zeit zum hindernis zu werden... vielleicht ist es zeit den stil etwas zu ändern? (falls soetwas möglich ist) jedenfalls danke für die tollen jahre spitzentennis!

gruß
Andre
03.09.2013 | 09:49
also erstmal,bin seit jahren großer fan und muss sagen,das ich roger noch nie so gesehen habe.man sah dir an,das was nicht stimmte und mit jeden verschlagenen ball,wurde es schlimmer.dein problem liegt sicher nicht am rücken bzw fitniss,ich würde dir raten,ganz dringend einen mentaltrainer einzustellen.
außerdem musst niemanden mehr etwas beweißen,auch dir selbst nicht,geh raus,hab spass und setz dich nicht selber unter druck,wir sind auch fan,wenn du die nummer 100 der welt bist.lg jan
03.09.2013 | 09:10
Lieber Roger,

es ist schade - natürlich sehe ich dich lieber gewinnen... für mich zählt aber vielmehr dein reflektiertes Verhalten nach der Niederlage (du erfindest keine Ausreden, sondern siehst den Fehler allein bei dir). Und es zählen die einzigartigen Momente, die du deinen Fans während des US Open geschenkt hast.

Ich wünsche dir nur das Beste!
Christiane
03.09.2013 | 09:08
Sehr schade. Aber wenns mal dick kommt, dann wirklich. Wichtig ist jetzt, die verkorkste Saison halbwegs vernünftig zu Ende zu bringen und mit frischem Elan 2014 nochmal anzugreifen. Ein Seriensieger kann Roger mit 32 nicht mehr sein. Aber von Aufhören würde ich selbst nach dieser Niederlage nicht sprechen. Ich glaube, Roger hat 2013 einfach falsch geplant, vielleicht zu locker genommen und dann gesehen, dass das so nicht geht - da war aber die Abwärtsspirale schon in Gang.....
03.09.2013 | 08:41
Chancenlos gegen Robredo, nachdem sich RF nach eigenen Worten ausgezeichnet fühlte! Mir fehlen die Worte ... . Wenn Robredo wenigstens besonders gut gespielt hätte - hat er aber nicht. Gegen Nadal wird Robredo einfach untergehen; das einzig Positive ist, dass RF auf diese Weise eine weitere Demütigung durch Rafa erspart bleibt.
Page 6 | 6