• Mitglieder:
    346'090
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Aus in Shanghai

10.10.2013 | Tennis, Starseite 3

Roger ist heute im Achtelfinale von Shanghai gegen Gaël Monfils mit 4-6, 7-6(5) und 3-6 ausgeschieden.

 

Roger erwischte einen schlechten Start und wurde von Monfils im allerersten Game gebreakt. Den Rückstand konnte er leider nicht mehr aufholen. Im zweiten Satz gab er seinen Aufschlag zum Stand von 3-4 ab, diesmal konnte er aber gleich anschliessend ebenfalls ein Break realisieren und das Tie-Break nach einer Aufholjagd für sich entscheiden. Im Entscheidungssatz war der Franzose dann leider der stärkere Spieler und verwertete den ersten seiner drei Matchbälle.

Rogers nächste Halt auf der Tour ist Basel, seine Heimat-Stadt. Das Turnier beginnt am 21. Oktober.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
Page 2 | 3
10.10.2013 | 21:26
Lieber Roger
Seit ich dein Statement an der Pressekonferenz hörte, bin ich beruhigt, dass es dir gut geht, dass du deine Situation sachlich, ruhig und mit viel Weitsicht einordnest.
http://www.tennistv.com/video/clip/2287655/
Du wirst den richtigen Weg finden!
Und wie ein Fan so schön schrieb: Wir sind angeschnallt und bereit, mit dir durch diese Turbulenzen hindurch zu fliegen!
Liebi Grüess und bis bald in Basel!
10.10.2013 | 21:00
Nein Harald, ich glaube auch nicht, dass er da spielt. Aber wenn es nicht besser geht, warum spielt er in Basel oder beim 1000er in Paris? Was will er da erreichen ohne Matchpraxis?? Roger muss wieder von unten anfangen und das wäre ein 250er, wo er nicht gleich am Anfang auf Top-Spieler trifft.
10.10.2013 | 20:15
Stefan, ja, in Wien würdma uns freuen :-) aber ehrlich gesagt glaube ich nicht daran. und bevor es dann so läuft wird wie im sommer in hamburg oder gstaad, na danke....das war echt hart anzusehen. ich glaub, momentan geht bei roger einfach nicht mehr. ist eine kopfsache, wie bei allem. wenn er da raus findet, sieht alles anders aus.
10.10.2013 | 19:33
HARALD68
z.B in Wien. Da könnte er ein paar Matches in der Halle ohne grossen Druck spielen. Sonst spielt er gleich in Basel, das in diesem Jahr sehr gut besetzt ist und wo der Druck auf ihn immer gross ist. Wenn dann auch die Auslosung nicht gut wird, dann spielt er wieder nur 1 Match und die Finals finden nach 12 Jahren ohne den Rekordsieger statt. Aber wie gesagt, ich bin mir nicht mehr so sicher, ob er da unbedingt spielen will. Alle, die nach London wollen spielen nächste Woche.
10.10.2013 | 19:26
Nachsatz: Es sind vor allem die Niederlagen der letzten Monate. Man weiß das auch als Hobbyspieler: Manche Typen liegen Dir genauso wenig wie Rafa dem Roger. Aber andere kannst, MUSST du schlagen. Nur hat Roger heuer gegen Spieler verloren, die früher kein Leiberl gegen ihn hatten. Aber ich schließe jetzt positiv: Haken wir 2013 ab. Ist gelaufen. Hoffen wir, dass Roger 2014 wieder Mut, Motiviation und Freude findet. Da hat er ja nix zu verteidigen, das ist keine schlechte Ausgangsbasis.
10.10.2013 | 19:20
@DonCarlos stimmt, ein paar Fehler zuviel, aber die machen es halt aus. die machte Roger früher nicht. Und da hat, denke ich
@Stefan111 recht: Roger spielt zu wenig. Ist natürlich ok, wenn er jetzt andere Prioritäten setzt, nur reicht es dann nicht mehr für die Spitze - auch vom "Alter" her. 32 ist halt 32. Was sicher am mühsamsten ist, das ist die psychische Schwächephase: Soviele Niederlagen nagen einfach. Nur Siege bauen einen auf. Die fehlen aber derzeit. Also: Mehr spielen, denk ich.
10.10.2013 | 19:18
Stefan111, so sehe ich das auch, während Nad, Djo und auch andere bei den meisten Turnieren 4, 5, 6 Matches spielen und dadurch natürlich Matchpraxis sammeln, hört es für Roger z.Zt ja nach 2, bei GS vielleicht 3 Matches ja schon wieder auf und es folgt eine ellenlange Pause...und Matchpraxis lässt sich halt auf dem Trainingsplatz und in tollen Restaurants leider nicht erlangen! Ich denke auch, die Tourfinals und andere Sachen interessieren ihn als Familienvater einfach nicht mehr so
10.10.2013 | 19:16
Nun mal langsam: 2012 war Roger noch die Nummer 1. Dieses Jahr ist er zwar auf No. 7 gerutscht doch.... ist das schlecht? Nein, sicher nicht. Nur sind die Ansprüche der Fans und 'Besserwisser' sehr hoch. Ich bin sicher, Roger sieht 2014 gelassen entgegen und wird sein bestes Tennis zeigen. Nur Geduld, er kommt wieder, da bin ich sicher.
10.10.2013 | 19:07
DONCARLOS
Dann muss er mehr spielen. Auch früher machte er grosse Pausen.Nur,damals erreichte er fast immer den Final. Jetzt spielt er meistens 1-2 Matches bei jedem Turnier und dann kommt wieder eine lange Pause. War die lange Pause nach den US Open nötig? Wohl nicht. Statt in Wien zu spielen (1.Spiel wäre nächsten Do. im 1/8) um wichtige Punkte zu sammeln,macht er wieder 10 Tage Pause.Roger hat inzwischen andere Prioritäten. Wenn man unbedingt in London dabei sein will handelt man anders.
10.10.2013 | 18:24
Ich finde, dass die Leistung gar nicht so schlecht war. Ein paar unnötige Vorhandfehler waren zu viel, um dieses enge Match zu gewinnen. Rückhand war dafür gut. Allerdings wirkt alles ein bisschen schwerfällig. Aber das liegt sicher an den fehlenden Spielen.
Page 2 | 3