• Mitglieder:
    347'417
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Roger verliert den Halbfinal

24.01.2014 | Tennis, Starseite 3

Roger hat sein Halbfinale gegen Rafael Nadal mit 6-7(4), 3-6 und 3-6 verloren . Trotz starkem Spiel schied er somit nach zehn Tagen aus den Australian Open aus.

 

"Rafa war stark, wie so oft gegen mich. Er hat kaum Fehler gemacht. Ich habe einige Sachen probiert, aber Rafa hat gut dagegen gehalten," sagte Roger.

Die beiden Spieler starteten mit einem harten Kampf, wobei nur Nadal im ersten Satz zwei Matchbälle erspielen konnte, die Roger jedoch erfolgreich abwehren konnte. Im Tie-Break war Nadal dann effizienter und sicherte sich den Auftaktsatz. Im zweiten Satz musste Roger leider zum 2-4 seinen Aufschlag abgeben - genug für den Spanier, ihn dann ins Trockene zu bringen. Im dritten Satz ging Nadal erneut mit einem Break in Führung, doch diesmal meldete sich Roger ebenfalls mit einem Break zurück. Leider konnte er dann aber erneut seinen Aufschlag nicht durchbringen und wurde zum Abschluss des Satzes sogar ein weiteres Mal gebreakt. Nadal sicherte sich so den Einzug ins Finale gegen Rogers Landsmann, Stanislas Wawrinka.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
27.01.2014 | 11:25
BRNTLS
Nein, es hat viel gefehlt. Er hat auf Hartplatz nicht mal einen Satz gewinnen können, weil er nicht wusste was er machen soll. Nadal hat besser aufgeschlagen, besser returniert und auch viel klüger von der Grundlinie gespielt. Rogers Schläge sahen (im Gegensatz zu Stan) völlig kraftlos aus. Roger wird immer mehr zum Topspinspieler. Als er jahrelang versuchte auch in Paris zu bestehen, nahm er immer mehr das Tempo raus und benutzte den Topspin.Wenn man sieht wie einige Top Ten Spieler.
27.01.2014 | 10:49
Verloren ist halb gewonnen. Fakt ist, der Schlägerwechsel hat gewirkt, obwohl lange (zu lange) von Dir verschoben wurde. Mein Rat wäre jetzt, den Schläger weiter zu verstehen, minimal weiter zu perfektionieren und gleichzeitig Vertrauen im eigenen Spiel zu gewinnen. Das wird auch die Statistik der Breakchancen sicher verbessern. Weiter so Roger, es hat nur wenig gefehlt !
27.01.2014 | 10:39
... zu verbessern. Meiner Meinung nach hat er jetzt einfach den effektiven Slice gegen Nadal mehr oder weniger vergessen. Wenn RF den auch wieder einstreut, hat er sicher einen guten Mix, um auch gegen Rafa bestehen zu können. Und auch wenn das viele nicht so sehen, er kann und muss sich auch auf Ballwechsel einlassen; er kann auch damit punkten und tut es auch. Ich habe das Gefühl, es geht stetig aufwärts und wir werden 2014 ein besseres Jahr erleben als es 2013 war.
27.01.2014 | 10:34
Ich habe mir grosse Teile des Matches von RF in einer Wiederholung ansehen können und bin eigentlich recht beruhigt. Unser Champ war keinesfalls chancen- und schon gar nicht kopflos. Er hat seine Linie durchgezogen und einfach einige Fehler zu viel gemacht - das ist im Sport einfach so. Hätte RF im Tiebreak diesen einfachen Volley am Netz versenkt anstatt ihn zu verschlagen, dann wäre es vielleicht wirklich anders gelaufen ... . Wichtig ist, dass RF etwas probiert, um sich weiter ...
27.01.2014 | 00:11
Genau so wie Stan muss man gg. Nadal spielen Roger!! Mit unglaublicher Brutalität donnerte er den Ball, dass Nadal absolut nichts machen konnte. Die Geschwindigkeit der Schläge war unfassbar! Nadal hat sich geärgert (wie gg. Nole), wurde nervös und durch eine komische Bewegung auch verletzt. Normal, wenn man so abgeschossen wird. Nadal wusste schon vorher, dass der Final nicht wie der Halbfinal ein Freilos wird! Man sah es ihm an!Er versuchte mit allen Mitteln etwas zu verändern,ohne Erfolg!
26.01.2014 | 22:05
Ich bin echt paff, dass Wawrinka gewonnen hat. Sensationell gespielt und sich nur kurzzeitig von den Eskapaden des Spaniers heraus bringen lassen. Die Art und Weise wie Nadal, immer dann wenn er im Rückstand liegt, sämtliche Mätzchen auspackt, gehört verboten. Leider lassen sich sehr viele Spieler davon beeinflussen (vor allem Roger). Und die ATP sieht tatenlos zu. Das war ja dieses Mal fast nicht mehr zum Anschauen. Gott sei Dank hat Wawrinka gewonnen.
25.01.2014 | 21:05
SUPER GESPIELT ROGER.

Ich möchte Dir gratulieren für das was Du erreicht hast.

Ich kenne Nadals grossartiges Grundlinien Spiel: Warum ist es für alle Spieler so schwer die Netzangriffe zu nutzen? Das wäre doch die einzige Möglichkeit um die Winkelspiele zu umgehen.
Schade, Roger, das Du nicht zurück schreiben kannst. :-)
Liebe Grüße
Uwe
25.01.2014 | 18:36
Lieber Roger! Es war wunderschön deine Spiele bei den Australian Open zu sehen. Leider hat es gegen Rafa nicht geklappt. Es gab jetzt einen anderen Roger zu sehen. Bleibe am Ball, du wirst es vielleicht doch wieder schaffen, gegen ihn zu gewinnen. Die Spiele gegen Tsonga und Murray waren traumhaft anzusehen. Ich wünsche weiterhin alles Gute und viel Erfolg mit Stefan Edberg.
Herzlichst
Martha
25.01.2014 | 16:29
Hallo Roger,

es ist einfach nur grausam dich gegen Nadal so verlieren zu sehen. In den ersten Runden Hast du noch dein Tennis zelebrieren können. Leider war aber einmal mehr der Topspin von Rafa "der Maschine" Nadal für dich nicht zu bändigen und du hast verloren. Ich hoffe du wirst, zusammen mit deinem Team, in deinem Kopf den Schalter umlegen können und endlich auch mal ein Mittel gegen Nadal finden. Mit dem Rest der Spieler kannst du es in der derzeitigen Form jederzeit aufnehmen!
Auf
25.01.2014 | 11:46
Hallo Roger,

auch von mir einen Glückwunsch für ein Klasse-Turnier und einen Riesen-Schritt nach vorne im Vergleich zum letzten Jahr, auch wenn Du jetzt in der Rangliste ein wenig abrutschst. Die Platzierung ist im Moment eh zweitrangig. Du kannst noch genügend Punkte in diesem Jahr wieder gutmachen! Die Richtung mit SE und Deinem Team stimmt. Weiter dranbleiben und mit ein bisschen Geduld, da bin ich mir sicher, wirst Du auch Rafa wieder mal besiegen und mindestens (!) noch ein GS holen...