• Mitglieder:
    347'054
    User Online:
    loading
 

News

 
RSS
 

Roger verliert den Halbfinal

24.01.2014 | Tennis, Starseite 3

Roger hat sein Halbfinale gegen Rafael Nadal mit 6-7(4), 3-6 und 3-6 verloren . Trotz starkem Spiel schied er somit nach zehn Tagen aus den Australian Open aus.

 

"Rafa war stark, wie so oft gegen mich. Er hat kaum Fehler gemacht. Ich habe einige Sachen probiert, aber Rafa hat gut dagegen gehalten," sagte Roger.

Die beiden Spieler starteten mit einem harten Kampf, wobei nur Nadal im ersten Satz zwei Matchbälle erspielen konnte, die Roger jedoch erfolgreich abwehren konnte. Im Tie-Break war Nadal dann effizienter und sicherte sich den Auftaktsatz. Im zweiten Satz musste Roger leider zum 2-4 seinen Aufschlag abgeben - genug für den Spanier, ihn dann ins Trockene zu bringen. Im dritten Satz ging Nadal erneut mit einem Break in Führung, doch diesmal meldete sich Roger ebenfalls mit einem Break zurück. Leider konnte er dann aber erneut seinen Aufschlag nicht durchbringen und wurde zum Abschluss des Satzes sogar ein weiteres Mal gebreakt. Nadal sicherte sich so den Einzug ins Finale gegen Rogers Landsmann, Stanislas Wawrinka.

 
Kommentar einfügen
Nur registrierte Benutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an oder eröffnen Sie ein Konto.
 
24.01.2014 | 17:20
Roger wird nie wieder gg. Nadal gewinnen, solange er so auftritt!! Die Hälfte, der Punkte, die Nadal gewann, waren Fehler (zum Teil auch grausame) von Roger!! Nadal schlug 30 Mal mit dem 2. auf und gewann unglaubliche 22 davon, als ob er ein Superservice hätte!! Unzählige Returnfehler auf Sliceaufschläge , Return fast immer auf die Rückhand, den 2. fast nie angegriffen und dann wundert sich Roger warum er fast keine Breakchancen hatte!!!! Wenn er draufgehen musste machte er es nicht,......
24.01.2014 | 16:41
Sicher auch eine mentale Sache, manche Gegner liegen einem eben nicht. Wobei mir Rafas einsilbiges Spiel jetzt echt langt. Am Anfang seiner Karriere fand ichs noch spannend, jetzt eher öd. dauernd die hohen Topsping-Bälle von 5 Metern hinter der Grundlinie, immer auf die Rückhand, nicht nur bei Roger. Ich freu mich aber sehr, dass Roger sich eindeutig im Vergleich zum Vorjahr verbessert hat, auch wenns heute nicht immer so zu sehen war! Nur weiter so mit Edberg! The best in 2014 is yet to come
24.01.2014 | 16:32
Ich bin auch sehr gespannt auf seine Körpersprache, wenn ich mir heute abend die Aufzeichnung ansehe. Daraus lässt sich oft ablesen, ob er selbst wirklich an seinen Erfolg glaubt oder einfach nur sein Pensum abspult, weil er seine Möglichkeiten gegen Rafa nicht abrufen kann. Der Schlüssel zum Erfolg liegt nur bei RF selbst; er muss sich aus dem Psycholoch ziehen und dann wird es wieder gehen.
24.01.2014 | 16:30
Wirklich schade, Roger, ich habe dir so fest die Daumen gedrückt. Leider hast du heute gegen den spanischen Stier kein Rezept gefunden. Bin aber ganz optimistisch, dass du in deiner Kariere noch einen Grand Slam gewinnen wirst. Du bist ja wieder in einer so guten Form. Abhäkeln, gut erholen und wieder nach vorne schauen. Du bist und bleibst der Beste!!! Nun drücken wir Stan die Daumen für Sonntag.
All the best
Claudia
24.01.2014 | 16:29
Schade!!! Nach dem, was Sie im Turnierverlauf und auch z.T. heute gezeigt haben, war m.E. mehr drin, Rafael Nadal zu besiegen - allerdings nicht mit einer Menge wirklich nicht nachvollziebhbarer Fehler. Aber ich denke, dass werden Sie gemeinsam mit Ihrem team selbst herausfinden. Der bisherige Weg ( s. dieses Turnier ) lässt Gutes hoffen.
24.01.2014 | 16:27
... Und das geht, siehe Dimitrov. Mal schauen, wie Stan sich schlägt und wie er mit seiner einhändigen Rückhand dagegen hält. Er ist jetzt mental so gut drauf, dass er nach dem Ablegen seines Djokerkomplexes nun im selben Turnier auch noch den Rafakomplex eliminieren kann. Ich traue ihm den Erfolg jedenfalls zu. Das sollte dann auch ein Zeichen für RF sein, was noch geht, wenn er sich psychisch befreien kann.
24.01.2014 | 16:23
Ich sage es noch einmal. RF hat die spielerischen Möglichkeiten, Rafa zu bodigen. Allerdings muss er sich auch auf Ballwechsel einlassen. Einfach wegschiessen kann Rafa niemand und er bringt extrem viel zurück. Bälle, die bei anderen Spielern zum Punkt reichen, retourniert er halt. Er ist nicht einfach so die Nr. 1. Die Defensive ist seine herausragende Qualität. Das gilt es zu akzeptieren und dann muss RF "einfach" darauf bedacht sein, ihn spielerisch zu dominieren. ...
24.01.2014 | 15:32
Leider findest du gegen Nadal kein Rezept. Es ist bestimmt sehr schwer gegen so einen kontinuierlich guten Gegner zu spielen. Er hat einfach wenig Schwächen und bringt dabei noch fast jeden Ball zurück. Dann kommt noch dazu, dass er heute einfach fantastisch gespielt hat. Dennoch hast du im Vergleich zum letzten Jahr einen enormen Sprung gemacht. Und da ist noch viel Luft nach oben. Ich freue mich darauf und wünsche dir mehr Sicherheit und Stabilität in deinem Spiel. Bis dahin alles Gute
24.01.2014 | 15:30
Hi Roger, sehr schade das du verloren hast. Ich wünsche dir viel Glück in Dubai!
24.01.2014 | 14:45
Hallo Roger, ich konnte die letzten Spiele leider nicht live sehen, nur im Ticker. An der Physis scheint es nicht zu liegen, insgesamt wie gegen Nadal. Letzterer weiß aber wohl sehr genau, wie er gegen dich spielen muss (Rückhand). Ein paar zu viele ungezwungene Fehler. Und wenn der erste (und zweite) Satz dann weg ist, wird es sehr schwer. Du hast aber gekämpft, und was das Turnier gezeigt hat: Du kannst die Grand Slams noch rocken - nach dem letzten Jahr! Grüße aus Leipzig.